Ausgabe 10/2019 – Jetzt schon +30% in einer Woche mit CellCube

 Goldherz Report Ausgabe 10/2019 – Donnerstag, 14. März 2019

G.Goldherz

Liebe Leserin, lieber Leser,

nächste Woche geht es wieder um Gold, versprochen. Nebenbei erwähnt sehe ich ganz aktuell bei der Aktie von Calibre Mining (Toronto: CXB – WKN: A2N8JP) um ~ 0,45 CA$ / 0,30 € ein interessantes Kaufniveau, das vom Newsflow her gut unterstützt scheint.

Der Start in die Explorationssaison 2019 hätte kaum besser laufen können

Gestern meldete Calibre ein Explorations-Update von ihrem Projekt, das sie zusammen mit dem Partner IAMGold entwickeln und dessen Kosten vollständig von IAMGold (2 Mrd. Marktkapitalisierung) getragen werden.

Nächste Woche werde ich das noch einmal genauer für Sie aufschlüsseln, mitsamt einigen Hintergrundinformationen direkt vom CEO.

Ich stehe weiterhin zu meiner Erstanalyse, die Sie in Report #1/2019 nachlesen können (zur Ausgabe geht es hier), und sehe in Calibre eine ausgezeichnete spekulative TOP-Aktie für 2019.

Noch wichtiger erscheint mir in dieser Woche eine Anknüpfung an meinen Brief von letzter Woche.

Der Tipp entwickelt sich nämlich schon phantastisch mit +30% in einer Woche.

Das Timing für meine Idee und mein ausführliches UPDATE der CellCube-Aktie in Goldherz Report #9/2019 hätte – außer der noch genaueren Vorstellung im PLUS/VIP Abo, in dem ich die Aktie ein paar Wochen früher und exakt zum Tiefstkurs bei 0,10 CA$ besprochen habe – wohl kaum besser ausfallen können.

Nicht nur von den Kursen her, auch fundamental kommt wieder ordentlich Schwung in die Aktie und ich glaube, dass das Momentum den Wert noch deutlich höher tragen könnte.

Ein wichtiger Beschleuniger sind die rückläufigen Preise für derartige Batteriesysteme. In einem Bloomberg-Bericht über CellCube bestätigte dessen President Stefan Schauss seinen Optimismus:

Die Kosten für Vanadium-Redox-Flow-Batterieeinheiten, die vier Stunden lang Strom entladen können, werden von 300 auf 150 $ pro Kilowattstunde sinken. Die von Batterien mit acht Stunden Lebensdauer werden von 200 auf 100 $ sinken.“

Besser kann es gar nicht laufen und es ist schon eine besondere „Ehre“, wenn Bloomberg so populär über so ein junges Unternehmen berichtet.

CellCube Energy Storage Systems (Toronto: CUBE)

WKN: A2JMGP und ISIN: CA15116L1022 Comdirect-Kurse

Gewinnpotenzial: +47% beim Anstieg auf ~ 0,25 CA$

Unternehmenspräsentation PDF

CellCube liefert vertikal integrierte Energiespeichersysteme für die Stromindustrie und hat kürzlich die Vermögenswerte der Gildemeister Energy Storage GmbH übernommen. Weitere Tochtergesellschaften sind Cube Switchgear Systems (Schaltschränke) und Power Haz Energy Mobile Solutions Inc. Das Unternehmen hat auch in Braggawatt Energy Inc., eine Online-Finanzierungsplattform für erneuerbare Energien, investiert.


Wer CellCube-Aktien kauft, sichert sich den Zugang zu dieser Spitzentechnologie

Goldherz Gratis-Leser konnten bis gestern ebenfalls +30% in einer Woche verdienen und Premium-Leser freuen sich nun über +65% zusätzlichen Gewinn im kurzfristigen Zeitfenster.

VIP- und PLUS-Leser wissen und verdienen nicht nur mehr, sie haben auch die wesentlich geringeren Risiken. Quelle: Stockcharts.com

In den letzten Monaten entwickelt sich CellCube sensationell gut.

Meine Analysten und ich gingen ohnehin immer davon aus, dass sich die Batteriesysteme weltweit kurz vor dem Durchbruch befinden würden. Der jüngste Kursrückgang der Aktie war also für informierte Anleger ein doppelter Gewinn.

Jüngste Marktprognosen und tatsächliche Auftragseingänge konnten meine optimistische Erwartungshaltung nun bestätigen.

Seit Jahresbeginn berichtet CellCube durch immer neue News von einer aufkommenden Wachstumsbeschleunigung und verbuchte mehrere Großaufträge für sich.

Es sieht ganz so aus, dass die neue Generation der ab diesem Jahr verfügbaren Vanadium-Redox-Flow-Batterien von CellCube voll den Geschmack des Marktes getroffen hat.


Starke News über 100 MW-Großauftrag aus den USA beflügeln den Kurs

Gestern schlossen die Aktien von CellCube nur einen halben Cent unterhalb ihres Tageshochs bei 0,17 CA$ mit +13% im Plus.

Hintergrund war eine Pressemeldung, womit der kommerzielle Markteintritt in den USA beschleunigt wird:

So wurde ein Vertrag zur Lieferung von 100 Megawatt unterzeichnet, der in den nächsten 24-36 Monaten realisiert wird. Die Energiespeichersysteme werden als eigenständige Anlagen aufgestellt oder mit Solaranlagen kombiniert werden, um auf dem Strommarkt gehandelte Energieversorgungs- und ergänzende Dienstleistungsprodukte anzubieten.

Stefan Schauss, der President von CellCube und Geschäftsführer der ehemaligen Gildemeister-Tochter Enerox GmbH, die nun als CellCube Energy Storage Systems firmiert, kommentierte:

Das Unternehmen signalisiert das Erreichen eines lang erwarteten Meilensteins hinsichtlich des Einsatzes von Energiespeichersystemen in neuen kapazitätsbasierten Marktanwendungen auf Grundlage der Vanadium-Redox-Flusstechnologie.

Für CellCube ist der US-Markt bekanntes Territorium. Das populärste Projekt wurde bereits vor einigen Jahren für die New Yorker U-Bahn realisiert und steht bis heute inmitten von Manhattan am Broadway.

Seitdem konnte sich das Pilot-Projektvolumen von CellCube noch einmal mehr als verdoppeln.

Nicht nur in den USA, sondern weltweit setzte CellCube bei seiner Marktstrategie auf erfolgreiche Pilotprojekte, um Vertrauen bei den großen Industriekunden zu gewinnen.

Nach eigenen Angaben hat CellCubes Gildemeister-Tochter bereits 130 Projekte mit Vanadium-Speichern weltweit realisiert – so viel wie wohl kein zweites Unternehmen.

Ein Blick auf den Kundenkreis bestätigt dieses Bild:

Quelle: CellCube Unternehmenspräsentation

Diese langfristige Planung zahlt sich nun aus. Denn die Systeme von CellCube laufen bereits seit Jahren ohne Unterbrechung und sind in punkto Zuverlässigkeit und Langlebigkeit kaum zu übertreffen.


Wenn Sie CellCube-Aktien halten: Machen Sie es richtig

Selbst wenn Sie die Aktien letztes Jahr zu augenscheinlich höheren Kursen um ~ 0,25 CA$ gekauft hatten,  stehen Sie jetzt ausgezeichnet da.

CellCube besteht nämlich nach dem Spin-Out der V23 Vanadium aus zwei Teilen:

  • der CellCube Vanadium Redox-Flow Batteriesparte, die als CUBE an der CSE notiert bei aktuell ~ 0,17 CA$
  • dem V23 Vanadium Projekt in Nevada, deren zusätzlicher Wert in einigen Monaten deutlicher sichtbar wird

CellCube blieb börsennotiert, bei V23 erhalten Sie noch Ihre Gratisaktien-Zuteilung und ich erwarte hier durchaus eine gewisse Dynamik. Denn mittlerweile ist mit Henk van Alphen ein weiterer Großinvestor auf das CellCube-Paket aufmerksam geworden und hat sich einen der begehrten Plätze im Aufsichtsrat gesichert.

Mit seiner Wealth Minerals (Toronto: WML) – Goldherz Lesern seit Jahren bekannt mit runden +500% Spitzengewinnen seit Erstvorstellung – kontrolliert Herr van Alphen eines der spannendsten und aussichtsreichsten Lithiumvorkommen weltweit, direkt im Athacama See, ganz in der Nähe des Gebietes, in dem der Milliardenkonzern SQM (New York:SQM) seine Produktionsstätten betreibt.

Falls Sie die Aktie noch nicht kennen, sollten Sie sich die Hintergründe anschauen:

CellCube-Aktie vor weiteren starken Kursgewinnen?

Meine frühzeitige Aufnahme der Berichterstattung für die Aktie von CellCube Ende Oktober war nicht zufällig gewählt.

So konnten Anleger rechtzeitig in den Genuss des Spin-Outs der Vanadiumsparte V23 kommen, die in Kürze durch einen Zusammenschluss mit Regency Gold erneut an der Börse notieren wird und CellCube-Aktionären lukrative Gratispositionen verspricht.

Wenn wir V23 vorsichtig vorausschauend mit einem theoretischen Wert von 0,10 CA$ in die CellCube-Bewertung miteinbeziehen, errechnet sich daraus für Aktionäre, die zum Stichtag Ende Januar CellCube-Aktien hielten, ein aktueller Wert von ~ 0,27 CA$ für die Gesamtposition. Dieser liegt nur knapp unterhalb der Höchstkurse von Anfang November bei ~ 0,30 CA$.

CellCube ist damit, trotz der Korrektur im Vanadiumsektor, zu einem der stärksten Sektorwerte avanciert, was sicher vor allem an der dynamischer als jemals zuvor wachsenden Batteriesparte liegen dürfte.

Bloomberg bestätigt ein gigantisches Marktpotenzial

Dass es für innovative Energiespeichersysteme wie die Redox-Flow-Batterie ein astronomisches Marktpotenzial gibt, erkannte ich bereits früh.

Die Analysten von Bloomberg erwarten ebenfalls ein sprunghaftes Wachstum.

Die rückläufigen Kosten dieser Systeme sollten laut den jüngsten Jahresprognosen des Forschungsdienstes BloombergNEF (BNEF) in den kommenden Jahren bis 2040 weltweit einen Boom bei der Installation von Energiespeichersystemen auslösen.

Der globale Energiespeichermarkt wird laut den Analysten von Bloomberg bis 2040 auf kumulative 942 GW / 2.857 GWh wachsen und in den nächsten 22 Jahren Investitionen in Höhe von 620 Milliarden US$ anziehen. Günstigere Batteriesysteme ermöglichen eine bessere Ausnutzung von Wind-  und Sonnenenergie.

Der globale Wachstumsmarkt könnte sich bis 2030 allein rund sechsmal verdoppeln

Der Energiespeichermarkt steht inmitten einer gigantischen Wachstumsphase. Quelle: BloombergNEF

Mittlerweile werden diese Marktprognosen von führenden Unternehmen des Sektors wie CellCube in reale Umsätze umgemünzt.

Seit Jahresbeginn wächst das Interesse von Seiten der Industrie – weltweite Großaufträge könnten in Serie kommen

Seit Monaten beobachte ich ein zunehmendes Interesse von Pilotprojekten, aber auch von Neukunden, die ihre Großprojekte mit den Batteriespeichersystemen von CellCube umsetzen möchten, um eine unterbrechungsfreie Stromversorgung aus alternativen Energien sicherzustellen.

Je höher der Anteil der alternativen Energien wächst, desto fragiler reagiert das Stromnetz auf umweltbedingte Schwankungen der Stromversorgung. Bisher sorgten Kernkraftwerke für die Grundlastsicherung. Bekanntermaßen ist Deutschland auf dem Weg des Atomausstiegs Vorreiter in der EU und weltweit. Darum müssen Energieversorger in Zukunft hierzulande viel stärker auf Batteriesysteme setzen.

Schon im Januar wurde ein Großauftrag aus Tschechien und Deutschland vermeldet.

Wichtiger als der Auftrag allein war aber die Aussage des Managements in Person von Stefan Schauss zu werten:

Enerox durchlebt derzeit eine sehr dynamische Phase und kann mit einer deutlichen Umsatzsteigerung punkten.“

CellCube veröffentlichte vor zwei Wochen eine weitere Pressemitteilung, wonach die britische Immersa – das innovative Start-Up eines Gründers, der lange Zeit im Vorstand bei British Gas arbeitete – plant, allein in diesem Jahr 15 Projekte mit Energiespeichersystemen von CellCube mit je 20 Megawatt auf den Markt des Vereinigten Königreichs zu bringen.

Auch hierüber hatte ich bereits ausführlich informiert.

Die strategische Partnerschaft mit Immersa, die ebenfalls seit Jahren mit CellCube kooperiert, wurde Ende Januar konkretisiert und ist für die Umsatzziele der nächsten zwei Jahre von immenser Bedeutung.

Wir sehen einen klaren Trend hin zu Batterien mit längerer Lebensdauer, da die Energienutzer eine größere Unabhängigkeit vom Netz erlangen wollen. Wir haben Systeme unter Anwendung von Technologien mit mehreren Generationen entwickelt und durch die Installation in Kombination mit diesen langlebigen Batterien gezeigt, dass es sowohl technisch möglich als auch wirtschaftlich machbar ist, selbst produzierten Strom zu erzeugen, zu speichern und zu verbrauchen“, so Robert Miles, CEO von Immersa.

Enorme Zukunftschancen bei der Aktie

CellCube hat seit Jahren seine Systeme in Zusammenarbeit mit Gildemeister bis zur Marktreife entwickelt.

Kurz vor dem Durchbruch der Industrie trennte sich Gildemeister überraschend von seiner Sparte und ermöglichte CellCube 2018 eine Neuausrichtung als wachstumsstarkes, börsennotiertes Unternehmen, das „Nägel mit Köpfen“ macht und aus dem Forschungsstadium zum kommerziellen Erfolg getrieben wird.

Für Anleger war der Strategiewechsel von Gildemeister ein seltener Glücksfall. Es ist extrem selten, dass Konzerne branchenführende Spitzentechnologien herausgeben.

So kommen wir nun in den Genuss eines marktreifen Produktes, das in 130 Pilotprojekten weltweit läuft und bei dem ein Großteil der Anlaufkosten sowie Entwicklungsinvestitionen schon getätigt wurden.

Spätestens jetzt, mit der Bestätigung weiterer, wiederkehrender Großaufträge, die für die nächsten 12-36 Monate eine regelrechte Umsatzexplosion ermöglichen dürften, sollten Anleger das Wachstumspotenzial erkennen und sich eingehender mit der Aktie befassen.

Hierbei weise ich darauf hin, dass CellCube außer dem Marktwachstum von jährlich +45% zudem starke Zuwächse seines Marktanteils prognostiziert, die sich aus langjährigen Kontakten zur Industrie und einer ausgereiften Systementwicklung ergeben.

Hieraus entsteht ein doppelt dynamisches Wachstumspotenzial, wie Sie der Grafik entnehmen können:

Die Umsatzprognosen des Vorstands zeigen enormes Potenzial. Quelle: CellCube Unternehmenspräsentation

Die unternehmenseigenen Prognosen für das Jahr 2020 liegen bei einem konsolidierten Konzernumsatz von 100 Mio. CA$ sowie rund 25% EBITDA-Marge.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind solche langfristige Prognosen mit „Vorsicht“ zu genießen. Doch wir sehen, dass sich CellCube auf einem gutem Weg in Richtung einer hochdynamischen explosiven Wachstumsphase befindet.

Im Erfolgsfall winken Anlegern enorme Gewinne

Die aktuelle Marktkapitalisierung von 29 Mio. CA$ liegt somit lediglich beim 1-fachen des EBITDA, während erfolgreiche Wachstumsunternehmen in diesem Sektor locker mit dem 5-10-fachen prognostizierten EBITDA bewertet werden können.

Vor diesem Hintergrund ist CellCube für langfristig orientierte Anleger eine spektakuläre Chance, um von Anfang an vom gewaltigen Wachstumsmarkt Batteriespeicher zu profitieren.


Ihr Vorteil als Leser von Goldherz PLUS/VIP

Wieder konnten Goldherz VIP-Club-Mitglieder auch die CellCube-Aktie vor anderen Investoren und mit einem Discount auf den Marktpreis erwerben und sicherten sich für 0,15 CA$ nicht nur CellCube und V23 im Doppelpack, sondern zudem weitere lukrative „Warrants“, die innerhalb der nächsten zwei Jahre den Bezug weiterer günstiger Aktien ermöglichen, die im Erfolgsfalle den gesamten Gewinn nochmals kräftig und völlig risikolos nach oben schrauben.

Die Plätze im Goldherz VIP sind allerdings streng begrenzt. Interessenten können sich bei Interesse über guenther@goldherzreport.de in eine Warteliste eintragen lassen. Update: Aktuell sind wieder einige wenige Plätze frei. Wer zukünftig ebenfalls mit vorbörslichen Investments hohe Gewinne erzielen möchte, der bekommt hier weitere Informationen.

Auch PLUS-Leser kommen selbstverständlich in den Genuss akkurater Kauf- und Verkaufsansagen, wie Sie sehen:

Abonnentenvorteil für PLUS-Leser

1. Trade (Start: 24.10.)+50% bereits 8 Tage später
2. Trade (Start: 27.02.): +65%
TOTAL: +115%

Zeit für ein Goldherz VIP/PLUS Abo? 


Bis nächste Woche!

Es grüßt Sie Ihr

Guenther_Unterschrift
Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


Der nächste Goldherz Live-Chat Termin:
gh_chat_icon

Zur nächsten Goldherz Sprechstunde begrüße ich Sie am Mittwoch, den 20. März 2019, ab 19:00 Uhr im sharedeals.de Live-Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenskonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: Altech Chemicals, CellCube Energy Storage Systems, The Green Organic Dutchman, PLUS Products, VSBLTY, Renaissance Oil, Granada Gold Mine, Golden Arrow Resources, K92 Mining, Calibre Mining, Para Resources, Rise Resources, TerraX Minerals. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenskonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenskonflikte:

  1. Para Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  2. Golden Ridge Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen
  3. Granada Gold Mine: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  4. Renaissance Oil: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  5. American Pacific Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  6. Altech Chemicals: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  7. CellCube Energy Storage Systems: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  8. Calibre Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden.

Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der

bull markets media GmbH
Alexanderstrasse 7
10178 Berlin

E-Mail: guenther@goldherzreport.de
Webseite: www.goldherzreport.de

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt.)