Ausgabe 14/2017 – Bei Kenadyr stehen Kursexplosion und Übernahme bevor

Goldherz Report Ausgabe 14/2017 – Mittwoch, 12. April 2017

G.GoldherzLiebe Leserinnen und Leser,

für die heutige Ausgabe verzichten wir ausnahmsweise auf die Updates und Anlagestrategie, denn ich habe die letzen Tage ausschließlich damit verbracht, die Fakten und Daten zu meiner neuesten Empfehlung, Kenadyr Mining (Toronto: KEN – WKN: A2DPBX) – Kurs: 0.70 CA$, zu sammeln und zu wälzen.

KEN-pic

Je länger ich mich mit dem Thema und der Aktie beschäftige, desto sicherer bin ich mir darin, dass es sich hierbei um eine sehr gute Chance für exzellente Kursgewinne handelt.

Vorgestern führte ich ein sehr persönliches sowie ausführliches Gespräch mit Bryan Slusarchuk, dem Präsidenten der Firma. Dieser verriet mir die detaillierten Pläne und wie er mit den CEO Dr. Alex Becker und weiteren Mitgliedern des Managements, des Aufsichtsrats sowie M&A Spezialisten wie Mark Eaton, der selbst Milliardenprojekte aushandelte und als Insider und Berater von Kenadyr fungiert, den beträchtlichen Wert der Firma heben will. Viele Fakten sind bisher nicht im Markt bekannt.

Kurse von über 1.00 CA$ sollten hier sehr schnell möglich sein. Bis zu 1.50 CA$ sehe ich bewertungstechnisch nur kleine Hürden. Erst ab einem Kurs von 2.00 CA$ und höher müssen die Bohrergebnisse bestätigen, was ich längst zu wissen glaube: Dass es sich beim Projekt um ein weitaus größeres Vorkommen handelt als das bisher angenommene historische Vorkommen von 900.000 Unzen.


Zunächst möchte ich Ihnen den Hintergrund aufzeigen, warum ich von Kenadyr überzeugt bin:

Es gibt einige Aktien, die sich fest in mein Gedächtnis eingebrannt haben. Dazu gehört der führende chinesische Goldkonzern Zijin Mining. Dieser entstand 2004. Viele Goldminen, die sich bis dahin im chinesischen Staatbesitz befanden, wurden in diese teilprivatisierte Konzernstruktur überführt. Es war ungefähr Anfang 2005. Damals beriet ich eine Kapitalmarktgesellschaft und empfahl ihr den strategischen Einstieg bei dieser in Anlegerkreisen noch völlig unbekannten, damals in Hong Kong notierten Aktie.

Noch heute muten meine einstigen Kaufempfehlungen zu Kursen von 0.50 HKD wie ein Traum aus einer anderen Zeit an.

Nicht einmal zwei Jahre – nach meiner strategischen Empfehlung – wurde Zijin einer der bekanntesten Goldwerte Chinas und weltweit. Die Aktien erreichten schnell Kursniveaus von über 4 HKD, als ich bei +700%  – leider viel zu früh – die ersten Teilgewinnmitnahmen empfahl. Schließlich lag der Höchstkurs von Oktober 2007, der bis dato den Höchstkurs markierte, bei fast 9 HKD und entsprach einem Gewinn von bis zu +1.700%. Wobei ich nicht für mich in Anspruch nehme, dieses Höchstniveau vorhergesehen zu haben. In Übertreibungsphasen wie 2007 war bekanntlich bei China-Aktien alles möglich. Doch selbst zu den heutigen Kursen um 3.00 HKD blicken Anleger auf einen der erfolgreichsten Goldkonzerne weltweit, mit 10 Mrd. US$ Marktkapitalisierung und Kursgewinnen von +500% seit 2005. Und dies obwohl Goldkonzerne wie Barrick Gold oder Newmont Mining im gleichen Zeitraum nur Kursverluste fabrizierten.

Seither blieb mir diese Aktie in sehr guter und, für mich gesehen, sehr profitabel in Erinnerung. Neben den Kursgewinnen war es ein Beweis dafür, dass sich eine harte Analysearbeit auszahlt, wenn man investiert.

Leider nehmen sich das viel zu wenige Investoren zu Herzen. Das will ich gar nicht mal auf Privatanleger beziehen. Professionelle Geldverwalter sind oft sogar wesentlich schlechter informiert sowie oft, meiner Erfahrung nach, nicht mal in der Lage, einen Elch von einer Kuh zu unterscheiden.

Zijin Mining erkennt oft frühzeitig das Potenzial eines Vorkommens

Ein großer Vorteil von Zijin ist sicher der, dass man den chinesischen Staat im Rücken hat, der strategisch denkt und nicht von der Vorlage erfolgreicher Quartalszahlen gedrängt wird. Darum haben dort auch die Geologen sowie die echten Experten das Sagen und nicht wie im Goldsektor vielfach üblich, die Schaumschläger-Manager.

Der wichtigste Unterschied warum gerade Zijin Mining ein so großer Investmenterfolg wurde, lag an den äußerst günstigen Förderkosten in China und dem leichten Zugang zu Zentralasien, der auch wegen exzellenter politischer Kontakte und Übernahmen möglich war.  Über die letzten 10 Jahre lagen die Investitionskosten für Exploration & Akquisitionen stets deutlich unter denen der Konkurrenz. Zijin ist wie kaum ein anderer Konzern in der Lage seine Kosten im Griff zu halten und man erkennt wohl deutlich früher als jeder andere das Potenzial, das sich bei einem potenziellen Multimillionen-Unzen-Vorkommen, wie dem von Kenadyr Mining kontrollieren Gebiet, erschließen lässt. Darum bin ich sehr zuversichtlich, dass Zijin die Kenadyr Mining letztlich entweder vollständig übernehmen oder als Mehrheitsbesitzer und Betreiber einsteigen wird.

Kosten für den Ersatz geförderter Reserven

LD_Gold_Production_Costs-Dec_16

Quelle: Standard and Poors

Goldvorkommen in der Republik Kirgisistan als Teil des Tien Shan GoldgürtelsTien-Shan

Quelle: Chaarat Gold

Dem Geologen und CEO von Kenadyr Mining, Dr. Alex Becker, gelang es in den letzten Jahren, sich das Gebiet um Zijin’s TBL-Mine für die Kenadyr-Aktionäre zu sichern.

Wobei Dr. Becker ein Meister seines Faches ist. Er ist seit mehr als 20 Jahren in Zentralasien tätig, besitzt ein unglaubliches Kontaktnetzwerk und war maßgeblich für den Aufbau mehrerer Gold- und Silberlagerstätten verantwortlich, die zu Minen der Branchenriesen wie Newmont Mining oder Barrick Gold gehörten. Im Silbersektor machte er sich ebenfalls einen Namen als Akquisiteur von Großprojekten, zusammen mit Finanziers wie George Soros. In Kirgisien, um noch einen weiteren deutschen Namen für das englisch geschriebene Kyrgyzstan zu gebrauchen, untersuchte Dr. Becker schwerpunktmäßig die Vorkommen im Norden des Landes. Hierzu gehörte auch das mehrere Millionen Goldunzen umfassende Chaarat-Vorkommen.

Obwohl sein Name es nicht erwarten lässt, war Dr. Becker einer der Spitzen-Geologen in der Sowjetunion, emigrierte 1991 nach Israel und kennt Kirgisien sowie Zentralasien wie seine Westentasche. Allein wegen seiner jahrzehntelangen Erfahrung, den über die Jahre gewachsenen Kontakten und seinem Verhandlungsgeschick ist es überhaupt zu verdanken, dass dieses Projekt in der heutigen Form für die kanadische Gesellschaft Kenadyr zugänglich wurde. Somit ist seine Person für mich auch ein Garant dafür, dass Kenadyr mit seinem Vorhaben Erfolg verspricht.

Dies ist eine einmalige Investitionsgelegenheit für den Goldherz Report!

Zijin investierte insgesamt über 350 Mio. US$ in den Aufbau und de Übernahme der TBL-Mine. Daher wäre es fatal, sich die Chance einer Minenerweiterung entgehen zu lassen oder das Projekt gar an einen Wettbewerber zu verlieren.

Welche weiteren Schritte das Management von Kenadyr bis zum Sommer durchführen wird und warum ich davon überzeugt bin, dass die Aktie ein Potenzial in Richtung von 2 CA$ besitzt, lege ich im Empfehlungsteil nach.


Updates:

Die nächsten Updates erscheinen in Goldherz Report #15


Neuempfehlung:

  • Kenadyr Mining (Toronto: KEN – ISIN: CA4884931078 – WKN: A2DPBX) – Neuempfehlung mit Übernahmefantasie durch Zijin Mining.

NEWS-TICKER:

Der Goldpreis schaffte im gestrigen Handelsverlauf den lang ersehnten und auch von mir erwarteten Ausbruch über die 200-Tagelinie. Dieser Ausbruch ist signifikant und könnte zu sehr schnellen Folgegewinnen führen.

Gold-Chart

Quelle: Stockcharts.com

Die Minenaktien hinken gemessen am GDX Goldminenindex-ETF schon seit Wochen deutlich hinter dem Goldpreis her. Während Gold ein neues Jahreshoch erreicht hat, liegt der GDX noch gute 5% vor den Jahreshochs. In den letzten drei Wochen haben sich die Goldminen dennoch leicht besser entwickelt wie der Goldpreis. Doch es besteht noch einige Luft nach oben. Zumal die Minen während deutlicher Aufwärtsbewegungen des Goldes prozentual oft mit der drei- bis vierfachen Geschwindigkeit steigen.

Goldminenaktien vor neuem Jahreshoch

GDX-Chart

Quelle: Stockcharts.com

Es deutet sich aber an, dass in der gegenwärtigen Aufwärtsbewegung bei den Minen nur noch wenige Anleger voll investiert sind. Zur PDAC-Messe verkauften – auch viele Profis – ihre Aktienbestände und vertrauten darauf, dass man diese günstiger wieder einsammeln könne. Mit jedem Tag an dem der Index weiter steigt, geraten sie zunehmend unter Zugzwang.

Die Rally besitzt, nach meine Dafürhalten, noch deutlich mehr Potenzial, auch im Hinblick auf eine Beschleunigung. Deshalb kommt die heutige Empfehlung exakt zum richtigen Zeitpunkt.


Aktuelle Aufträge und Positionen


GH-14-neu



NeuempfehlungKenadyr-logo+++ Kenadyr Mining (Toronto: KEN – WKN: A2DPBX) Kurs: 0.70 CA$ +++

Internetseite von Kenadyr Mining

Kauflimit: 0.70 CA$ – Kurzfristiges Kursziel: >1.50 CA$ Potenzial: +114% längerfristig deutlich mehr.


Highlights der Empfehlung: 

  • Die kanadische Gesellschaft besitzt ein Projekt, dass die in Produktion befindliche Goldmine des chinesischen Goldkonzerns Zijin Mining (10 Mrd. US$ Marktkapitalisierung umschließt und seine Haupt-Erzzone praktisch abschneidet.
  • Möglicherweise bahnt sich hier eine Mega-Übernahme an!–> Kenadyr wird von ausgewiesenen M&A Spezialisten wie Mark Eaton (Insider/Berater – Ex-CIBC Investmentbanker und u.a. bei Belo Sun Mining aktiv) sowie Stuart Angus (Aufsichtsratsvorsitz – arbeitete u.a. für Endeavour, Bema Gold, First Quantum Minerals, Ventana Gold und ist zurzeit u.a. bei Nevsun Resources aktiv) unterstützt. Dies macht eine lukrative Übernahme noch wahrscheinlicher. Beide Experten besitzen Erfahrung bei Multimillionen- und Milliarden-Deals!
  • Man wird voraussichtlich noch vor dem Sommer mit seinem Explorationsprogramm starten, das die historischen Daten bestätigen oder verbessern soll. Meine Erwartung ist, dass rund 10.000 Meter Diamantenkernbohrungen vorgesehen sind, welche die vorhandene Ressource und das weitere Potenzial auffrischen wird.
  • Die ehemaligen Sowjetbohrungen (ca. 80.000 Meter an Diamantenkernbohrdaten) und das Ressourcenpotenzial (Multimillionen Unzen Vorkommen) sollten in Kombination mit den Sommerbohrprogramm dafür sorgen, dass die Chinesen (Zijin Mining) hellhörig werden und zumindest Vorabgespräche bezüglich einer potenziellen Übernahme eingehen werden.
  • Im Zuge dieser Gespräche dürfte die Aktie ein außergewöhnlich hohes Interesse von Anlegerseite und Spekulanten erfahren, was die Kurse deutlich antreiben sollte.
  • Die historischen Grade von 2,5-4,5 g/t, welche die Basis für die 900.000 Unzen historische Ressource darstellt sind deutlich steigerungsfähig. Historisch waren nur etwa 50% der Bohrkerne rückgewinnbar. Mittels moderner Bohrmethoden (>90% Rückgewinnung) wird man sehr wahrscheinlich eine signifikante Erhöhung der Grade und Ressource bewerkstelligen. Die benachbarte TBL-Mine von Zijin, die sich im identischen Erzkörper befindet, weist dementsprechend heute etwa 7-8 g/t Goldgehalt („High-Grade“) aus und liegt deutlich über den historischen Daten von 2,5-4,5 g/t.
  • Für einen Explorationserfolg muss Kenadyr nur noch die alten Bohrstellen replizieren, also quasi die Bohrungen aus der Sowjetzeit kopieren und die höheren Grade nachweisen.
  • Doch die endgültige Unzenzahl des Projektes wird nur ein gewichtiges Argument sein, das vom Management in den Ring geworfen wird, sobald es sich in die Übernahmeverhandlungen mit Zijin Mining oder einem anderen interessierten Goldkonzern begibt. Erfahrungsgemäß könnten Preise im dreistelligen Millionenbereich ausgerufen und bezahlt werden.
  • Darum dürften sich die Chinesen eine Übernahme von Kenadyr über kurz oder lang durchaus bis zu 100-300 Mio. US$ kosten lassen, um sich den gesamten Erzkörper sowie das darüber hinaus bestehende Förderpotenzial zu sichern. Das wäre ein potenzieller Übernahmepreis zwischen 1.60 bis 4.87 CA$. In Abhängigkeit davon wie die Exploration läuft. Doch zum aktuellen Kurs von 0.70 CA$ ist das überragende Gewinnpotenzial in jedem Fall deutlich sichtbar.

Der aktuelle Kurs von 0.70 CA$ lädt zum sofortigen Einstieg ein

Letzte Woche erreichte die Kenadyr–Aktie an der Börse von Toronto Höchstkurse von 1.00 CA$ und ich hätte Ihnen die Empfehlung am liebsten schon vor einer Woche zugeschickt.

Ken

Quelle: Stockcharts.com

Doch ich dachte mir, dass es wahrscheinlich doch besser sei noch ein paar Handelstage abzuwarten, bis sich die aus der Mantelübernahme herrührenden Aktien verteilen würden. Mittlerweile hat sich der Kurs wieder leicht abgekühlt und ich bin jetzt sicher, dass 0.70 CA$ ein sehr aussichtsreiches Kaufniveau darstellt, das in den nächsten Wochen kaum unterschritten wird.

Kenadyr ist prädestiniert für eine Übernahme durch Zijin Mining

Wie ich bereits beschrieb, betreibt die chinesische Zijin Mining in Kirgisistan ein Projekt, das ihr einen starken Kapitalzufluss sichert. Die TBL-Mine ist der zentrale aber im Grunde doch nur ein kleiner Teil des seit der Sowjetzeit bekannten Taldy-Bulak Levoberezhny Vorkommens. Dieses Projekt wurde zwischen 1963 und 1995 erkundet und wies seinerzeit ein Multimillionen Unzen Vorkommen (5-6 Mio. Unzen) aus.

Mit der TBL-Übernahme sicherte sich Zijin darum lediglich einen Teil des gesamten ehemaligen Taldy Bulay Levoberzhny Vorkommens. Die TBL-Mine selbst besitzt nach ausgiebigen Untersuchungen, nach neueren Standards, die von Zijin und seinem Projektvorgänger erbracht wurden, eine Reserve von mehr als 3 Mio. Goldunzen und eine Ressource von >4 Mio. Unzen. Zijin Mining kaufte die Mine 2011 wohl auch mit dem Hintergedanken, dass gerade die umliegende Geologie noch ein wesentlich größeres Produktionspotenzial besitzt.

Hier kommt Kenadyr Mining ins Spiel, die sich das gesamte Goldgebiet sowie den südlich von der TBL-Mine fortlaufenden Erzkörper sicherte. In erster Linie wird Zijin mindestens an der bekannten South-Zone von Kenadyr interessiert sein, die nach historischen Angaben 900.000 Unzen mit 8,3 g/t Goldgehalt besitzt. Eine ähnliche einmalige Gelegenheit, bei der ein kanadischer Junior-Explorer, mit 40 Mio. US$ Börsenwert, die hochprofitable Erzzone eines Milliardenkonzerns kontrolliert und sich damit bereits in Produktion befindet, ist mir in dieser Form weltweit nicht bekannt.

TBL-SouthZone

Quelle: Kenadyr

Dass sich  auf den umliegenden Gebieten, die ebenfalls nur von Kenadyr Mining und nicht von Zijin kontrolliert werden, weitere enorme Goldreserven befinden, gilt in Expertenkreisen als unbestritten. Das  Gebiet wurde zwischen 1963 und 1995  ausgiebigst mittels eines vollumfänglichen Bohrprogramms erkundet.

Kenadyr Mining sicherte sich das Borubai-Konzessionsgebiet welches die TBL-Mine umgibt

Dem Kenadyr CEO und Chefgeologen Dr. Alex Becker  gelang es in den letzten Jahren, das Borubai-Gebiet, welches die TBL-Mine umschließt, allein für Kenadyr zu sichern. Damit ist Zijin Mining praktisch von jeder Expansionsmöglichkeit abgeschnitten wie die Bilder eindrücklich zeigen.

Kenadyr-Mining-KEN-Borubai-1

resource-license

Quelle: Kenadyr

Kurzfristig ist ein Anstieg so gut wie vorprogrammiert

Letztes Jahr wurde unter ähnlich aussichtsreichen Voraussetzungen und vom gleichen Kapitalmarktteam, das Unternehmen K92 Mining lanciert.

Deren Aktien waren in den ersten Monaten so erfolgreich, dass sie in nur acht Wochen von 0.90 CA$ über 2 CA$ stieg und diese Bewegung fand mit einer voll verwässerten Aktienzahl von über 120 Mio. Aktien sowie einer Marktkapitalisierung von >100 Mio. CA statt.

K92

Quelle: Stockcharts.com

Dass sich K92 Mining danach noch einmal auf meinem damaligen Empfehlungsniveau um 1 CA$ einpendelte lag an den vielen „Warrants“, welche zur Sicherstellung der Finanzierung für die Produktion nötig waren und der verspäteten Produktionsaufnahme.

Kenadyr hat keine solche Schwachstelle. Das Unternehmen kam mit gerade einmal 80 Mio. Aktien an den Markt, die meisten davon sind auch noch gesperrt und die Marktkapitalisierung liegt zunächst bei 56 Mio. CA$ bzw. 43 Mio. US$. Das ist selbst bezogen auf die bestehende historische Ressource von 900.000 Unzen günstig und liegt bei lediglich rund 50 US$ pro historischer Ressourcenunze Gold.

Ein potenzielles Weltvorkommen

Kenadyr Mining sitzt mit Burubai möglicherweise auf einem potenziellen Weltvorkommen von Gold. Diese Annahme begründet das Management damit, dass schon zu Sowjetzeiten detaillierte Explorationsarbeiten sowie 80.000 Meter Bohrprogramm durchgeführt wurden, welche im Ergebnis auf ein Goldvorkommen zwischen 5 bis 6 Mio. Unzen schließen ließen.

Obwohl diese Werte selbst nach heutigen Maßstäben der Goldindustrie fantastisch sind, ist das Kenadyr Management sicher, dass man die Werte hinsichtlich der Grade noch verbessern wird.

Der Grund ist einfach erklärt: Bei den Bohrmethoden, die vor Jahrzehnten eingesetzt wurden, konnten nur gut die Hälfte der Bohrkerne gesichert werden. Die Rückgewinnungsmethoden waren damals einfach nicht besser. Das hatte zur Folge, dass ein weitaus geringerer Goldgehalt angezeigt wurde als es in der Realität tatsächlich der Fall sein dürfte. Darum liegen die historischen Goldgehalte höchstwahrscheinlich deutlich unter den tatsächlichen Werten. Mit der heutigen Technik lassen sich >90% der Bohrkernproben sicher verwerten, so dass signifikant bessere Goldgehalte erreichbar sind. Dies wurde auch schon bewiesen wie wir anhand einer malayischen Explorationserkundung sehen können, die erstaunliche Grade von 8-15 g/t nachweisen konnte.

Vergleich historischer und moderner Bohrkernanalysen 

Drill-Results

Quelle: Kenadyr

Kenadyr kann ab Sommer mit Bohrerfolgen glänzen

Diese einmalige Konstellation und Historie macht die bevorstehende Explorationskampagne für Kenadyr, zu einem äußerst leichten Spiel. Man muss lediglich die bekannten Bohrerfolge der Sowjets und einer späteren malayischen Explorationsfirma mit deren bekannten Bohrlöchern „kopieren“ und in eine moderne Ressource – Ni 43-101 konform – überführen. Um dieses Ziel zu erreichen werden voraussichtlich nur wenige Bohrmeter nötig sein, die selbstredend eine ausgesprochen hohe Trefferwahrscheinlichkeit für starke Goldfunde besitzen.

Kenadyr startet jetzt durch und die Aktie dürfte den Beginn des Bohrprogramms in den nächsten Wochen sowie Monaten positiv widerspiegeln.

Man besitzt die nötigen Barmittel und wird schon in diesem Sommer die erste Phase seines Bohrprogramms absolvieren, das idealerweise die historische Ressource von knapp 1 Mio. Unzen bestätigt sowie nach Möglichkeit sogar erweitern wird, zumindest aber das Potenzial für diese Erweiterung erkennbar macht. Eventuell werden außerdem weitere Erzzonen bekannt. Die Chancen dafür stehen gut, weil man das Gebiet bis zu 700 Metern Tiefe erkunden will.

Da die sowjetischen Geologen vor Jahrzehnten nur gut die Hälfte der Bohrkerne sichern konnten, dürften die tatsächlichen Goldgehalte erheblich über den historischen Werten und voraussichtlich sehr nahe an den Ergebnissen der eigentlich identischen benachbarten Lagerstätte von Zijins TBL-Mine liegen. Diese sind mit 7 g/t deutlich höher als die historischen Grade.

Unter dem Strich und ab Spätsommer wird Kenadyr daher voraussichtlich nur so mit Erfolgsmeldungen und Explorationsdaten um sich schmeißen. Allein dies könnte für den Aktienkurs ein enormer Antriebsfaktor werden und die Kurse in neue Höhen katapultieren.

Ziel ist, die Chinesen hellhörig machen und die Übernahme anpeilen

Das Ziel des Managements ist es so viele Daten wie möglich zu bestätigen und nach modernen Explorationsstandards zu arbeiten.

Das wird im Idealfall dazu führen, dass die Chinesen hellhörig werden und noch vor Jahresende erste Gespräche hinter geschlossenen Türen geführt werden könnten. Die Erfahrung zeigt, dass solche Verhandlungen in der Regel nicht geheim zu halten sind und es im Vorfeld bereits zu äußerst kurstreibenden Spekulationen kommt.

In Vergangenheit spielten chinesische Goldkonzerne und auch Zijin eine sehr aktive Rolle bei Firmenübernahmen. Seit 2016  befindet sich Zijin wieder verstärkt auf internationalem Expansionspfad (siehe engl. Zeitungsartikel).

So kaufte sich Zijin bei großen Projekten ein wie einer Mine von Barrick Gold, Pretium Resources und seiner Brucejack Mine oder Kamoa Copper von Ivanhoe Mines. Dabei war Zijin immer willens und in der Lage, dreistellige Millionenbeträge auf den Tisch zu legen und dies  nicht selten für maximal 50% Anteil.

Kenadyr wird von ausgewiesenen und erfolgreichen M&A Experten wie Stuart Angus (Chairman) und Mark Eaton (Berater) unterstützt, die schon viele Milliardendeals aushandelten.

Mark Eaton war in jüngster Zeit bei Belo Sun Mining mit >4 Mio. Goldunzen in Brasilien aktiv und verhalf ihm aus der letzten Krise wieder auf die Beine und zu knapp 400 Mio. CA$ Marktkapitalisierung. Die Marktkapitalisierung von Kenadyr liegt dagegen erst bei 56 Mio. CA$ und bietet enormes Aufwärtspotenzial.

Beide Parteien befinden sich damit auf vertrautem Terrain und ein Deal zwischen Zijin und Kenadyr halte ich als das wahrscheinlichste Szenario. Möglich wäre auch, dass sich Kenadyr auch einen weiteren Partner/Interessenten annähert.

In der Presse bisher kaum ein Thema aber Realität: Kirgisien wimmelt mittlerweile von Goldprojekten der internationalen Goldminenkonzerne aus dem zentralasiatischen, chinesischen und russischen Raum wie Kazakhmys, Chaarat Gold, China Gold, Goldfields, Highland Gold sowie Centerra.

Map-Land

Am Ende ist es für die unmittelbaren Chancen einer deutlichen Kurssteigerung fast egal, ob es eine Kooperation mit einem Senior-Goldkonzern oder auch ein Junior wie zum Beispiel Centerra Gold (2 Mrd. Marktkapitalisierung) wird, welcher seit >10 Jahren in Kirgisien tätig ist und dort die Kumtor Mine betreibt.

Obwohl ich selbst nicht von einem erfolgreichen Abschluss von Übernahmegesprächen mit einem anderen Konzern ausgehe, so könnte man die Zijin Mining mit dieser Strategie sicher aus der Reserve locken, um Nägel mit Köpfen zu machen.

Wobei Kenadyr Chefgeologe und CEO Alex Becker ein Meister seines Faches ist. Er ist seit mehr als 20 Jahren in Zentralasien aktiv, besitzt ein unglaubliches Kontaktnetzwerk und war maßgeblich für den Aufbau mehrerer Gold- und Silberlagerstätten verantwortlich, die später zu Projekten der Branchenriesen wie Newmont Mining oder Barrick Gold wurden. Im Silbersektor machte er sich ebenfalls einen Namen als Akquisiteur von Großprojekten, zusammen mit Finanziers wie George Soros. In Kirgisien untersuchte Dr. Becker viele bekannte Vorkommen im Norden des Landes. So war Dr. Becker einer der Top-Geologen in der Sowjetunion, emigrierte 1991 nach Israel und kennt Kirgisien wie seine Westentasche. Allein seiner jahrzehntelangen Erfahrung, den über die Jahre gewachsenen Kontakten in Regierungskreise und seinem Verhandlungsgeschick ist es überhaupt zu verdanken, dass dieses Projekt, in der heutigen Form für die kanadische Gesellschaft Kenadyr und für Investoren zugänglich wurde.

Fazit

Es gilt darum unter Rohstoffexperten als sehr wahrscheinlich, dass Kenadyr ab dem Spätsommer sehr positive Ergebnisse aus diesem Explorationsprogramm hervorbringen wird und ich davon aus, dass dies gelingt. Danach wäre eine Übernahme von Kenadyr durch Zijin möglich oder auch der Einstieg eines anderen weltweit tätigen Goldkonzerns denkbar.

Es ist kaum vorstellbar, dass sich die Chinesen ein so attraktives Projektgebiet entgehen ließen, zumal Kenadyr nur wenige Aktien besitzt und somit schnell übernommen werden könnte. Dies könnte zu immensen Kursgewinnen bei der Aktie führen.

Über das endgültige Kurspotenzial zu philosophieren, bringt jetzt nicht viel. Fakt ist, dass Kenadyr mit rund 40 Mio. US$ Marktkapitalisierung ein Schnäppchen ist und in Vergangenheit – den bis Sommer absehbaren Explorationserfolg vorausgesetzt – schnell mittlere dreistellige Millionensummen für relativ ähnliche Projekte bezahlt wurden. Ich bin darum von der Aktie überzeugt, was die unmittelbaren und langfristigen Aussichten betrifft.

Das Kauflimit für die Aktien von Kenadyr empfehle ich zunächst bei 0.70 CA$ zu setzen. Ich erwarte, dass die Aktie in den kommenden Wochen schnell und deutlich über 1 CA$ steigt und sehen auf Sicht ein weitaus höheres Kurspotenzial, das sich spätestens mit der Vorlage positiver Ergebnisse des anstehenden Sommerbohrprogramms bestätigen und entfalten sollte.

 

 

 

Es grüßt Sie Ihr,

Guenther_Unterschrift
Günther Goldherz, Chefredakteur


Der nächste Chat-Termin:gh_chat_icon

Nächster Goldherz-Live-Chat Termin:
Am Mittwoch 19. April von 19:00 bis 20:00 Uhr im Live-Chat von Sharedeals.deSharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenkonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: Canarc Resource, Golden Arrow Resources, K92 Mining, Margaret Lake Diamonds, Para Resources, Rise Resources, TerraX Minerals, Silver One Resources. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren Interessenkonflikte:

  1. Para Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  2. Golden Arrow Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  3. TerraX Minerals: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  4. K92 Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  5. Margaret Lake Diamonds: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  6. Dolly Varden Silver: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet.
  7. Zinc One Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  8. Rise Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  9. Kenadyr Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem zukünftig vermutlich Optionen an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden.

Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der

bull markets media GmbH
Alexanderstrasse 7
10178 Berlin

Email: guenther@goldherzreport.de
Webseite: www.goldherzreport.de

Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt)