Ausgabe 19/2021 – Gold Mountain auf dem Weg zum 300-Millionen-Wert

Goldherz Report Ausgabe 19/2021 – Donnerstag, 27. Mai 2021

G.Goldherz Liebe Leserin, lieber Leser,

heute gibt es für Sie das volle Programm Goldherz:

  • Zunächst möchte ich den Goldpreis-Ausbruch besprechen,
  • dann die großen Fortschritte bei meinem Favoriten Gold Mountain Mining (WKN: A2QLZC aktueller Kurs: 2,18 CA$ – Rendite seit Jahresbeginn: +122% Beiträge bei sharedeals.de) kommentieren, der heute eine starke Wertsteigerung seines Projektes in Richtung 300 Mio. CA$ vorlegte. Ein wichtiges Ereignis, das der Kurs bisher noch gar nicht eingepreist hat trotz der verglichen damit sehr günstigen Marktkapitalisierung von nur 153 Mio. CA$.

Nicht vergessen: Sie konnten mit meiner Vorstellung der Gold Mountain Aktie in Report #1/2021 seit Jahresbeginn Ihr Investitionskapital bereits verdoppeln (!!!), bevor die Gold-Rally startete!

Es lohnt sich für Sie finanziell immer, meine Ausgaben genauestens zu studieren!


Treiber für den Goldpreis sind nachhaltig

Bis gestern konnte der Goldpreis seit der vergangenen Woche praktisch täglich im grünen Bereich schliessen und notiert aktuell bei 1.895 US$ pro Unze, was einem Anstieg von knapp +3% im Wochenvergleich entspricht oder +13% seit dem Tief Mitte März bei 1.680 US$.

Die wesentlichen Treiber für den Goldpreis sind die höheren Inflationsraten, schwächere Anleiherenditen und, worauf ich letzte Woche hingewiesen habe, ein tendenziell sinkender US-Dollar. Faktoren, die den Goldpreis auf den höchsten Stand seit über 4 Monaten trieben.

Zuletzt konnten Sie außerdem eine vorsichtige Rückkehr der Anleger in die Gold-ETFs beobachten, die laut den Erhebungen des World Gold Council zuletzt wieder um fast 800 Mio. US$ gewachsen sind.

Das meiste Interesse kam dabei aus Europa, wo die tatsächlichen Negativzinsen am stärksten wirken und was Pensionsfonds dazu zwingt, ihre Staatsanleihen zumindest teilweise in Gold umzuschichten. Nachdem die Gold-ETFs in den vergangenen fünf der letzten sechs Monate sogar Nettoabflüsse beklagten, wirkt sich das neuerliche Interesse sehr positiv auf die Gemüter der kurzfristig orientierten Goldanleger aus.

Wie ich schon häufiger sagte, sind die kurzfristigen Bewegungen allenfalls für die Psyche entscheidend. Im großen Bild, in dem der Goldpreis wieder seit 5 Jahren oder auch über die letzten 20 Jahre nach oben gerichtet bleibt, stehen alle Lichter auf Grün.

Die überraschenden Inflationszahlen vom April dürften natürlich das Rampenlicht auf Gold gerichtet und einige Investoren dazu veranlasst haben, ihre Portfolios mit einem Inflationsschutz zu versehen.

Nicht zuletzt die enorme Volatilität der Kryptowährungen in den vergangenen Wochen scheint dem Gold als Stabilitätspfeiler weiter zu helfen. Schließlich stand Bitcoin zeitweise bei 30.000 US$ fast 50% unter den Ständen vor einem Monat.

Zentralbanken kaufen wieder vermehrt Gold

  • Die Bank of Thailand kaufte im April für über 2 Milliarden Euro Gold und erhöhte ihre Bestände um 43,5 Tonnen.

Andere Zentralbanken, die ihre Goldreserven im letzten Monat aufgestockt haben, waren Usbekistan, das 8,4 Tonnen Gold kaufte, und Kasachstan, das seinen Bestand um 4,4 Tonnen erhöhte, und die indische Zentralbank, die im März 6,8 Tonnen Gold einkaufte.

Auch die Zentralbank von Kambodscha tätigte enorme Goldkäufe für 250 Mio. Euro. Das ist durchaus bemerkenswert, weil ich selbst einmal vor vielen Jahren während einer Investorenreise einen Zentralbanker Kambodschas treffen durfte und er mich damals fragte, ob es eine gute Idee sei, Gold anstatt Währungsreserven zu halten. Über diese Entwicklungen bin ich deshalb besonders stolz, auch wenn jeder Mensch bei Verstand und ohne hinterlistige Gedanken den gleichen ehrlichen Rat gegeben hätte, die Goldreserven maximal zu erhöhen, um nicht von den Handelspartnern über den Tisch gezogen zu werden.

Prozentualer Anteil von Goldreserven an allen Devisenreserven:

Wie hoch sind Ihre Goldreserven bezogen auf Ihr Vermögen?

Wenn jede der Weltzentralbanken zwischen 3% (China) und 79% (USA) ihres Notgroschens in realem physischen Gold hält, könnten Sie ebenfalls darüber nachdenken und sollten Ihre Notfallreserven mit Edelmetallen aufbauen. Es könnte Sinn machen, zunächst Reserven in Höhe von rund 12 Monaten Ihres Nettoeinkommens zu bilden, davon je nach Risikobereitschaft 3-6 Monate in bar und darüber hinaus in Gold & Silber, natürlich nur physisch und in Münzen oder Barrenform.

Denken Sie darüber nach, wenn Sie Geld haben.

Da ich leider als Spekulant auch nur begrenzt Kapital habe, muss ich Ihnen gestehen, dass ich selbst nur knapp meinen eigenen Rat umgesetzt habe.

Solange ich mit überschaubaren Risiken auch mit Gold-Aktien viel Geld verdienen kann, investiere ich immer nur einen Teil der Gewinne in Gold und mehr noch in Silber.

Doch irgendwann muss jeder anfangen!

Wie stark das Management von Gold Mountain arbeitet, konnten Sie in dieser Woche erneut erleben – mit der Vorlage der neuen aktualisierten Wirtschaftlichkeitsanalsyse, auf die ich gleich zu sprechen komme.


Gold Mountain Mining

(Toronto: GMTN – WKN: A2QLZC – ISIN: CA38065L1058)

PEA bestätigt höhere Wirtschaftlichkeit

 

Anleger haben allen Grund für Jubelschreie: Heute veröffentlichte das Unternehmen eine weitere starke Meldung, die eine erhebliche Steigerung des Projekt-Nettobarwertes beinhaltet, dem sogenannten NPV, der mit 231 Mio. CA$ rund 80% über der aktuellen Bewertung liegt und bei momentanen Goldpreisen senkrecht in Richtung 300 Mio. CA$ steigen würde.

Einmal mehr sollten Sie in diesem Kontext den sehr günstigen Übernahmepreis des Elk Gold Projekts beachten!

Akquisition einer 300 Mio. US$ Mine für 10 Mio. US$ via zinslosem Schuldschein!

Vor einer Woche überwies Gold Mountain Mining überpünktlich die erste von drei ausstehenden Raten des Kaufpreises an den Gold-Junior Equinox Gold (Toronto: EQX), der das Elk Gold Projekt zunächst selbst entwickeln wollte, sich aber dann auf das Management von Gold Mountain stützte. Insgesamt kostet das Projekt 10 Mio. US$, wobei 1 Mio. US$ in bar schon bezahlt wurden und von den bleibenden 9 Mio. US$ jetzt noch zwei Raten von je 3 Mio. US$ jeweils am 16. Mai 2022 und 2023 fällig werden.

Umgerechnet auf die Goldproduktion würden die ausstehenden Zahlungen höchstens 2.000 Unzen oder rund einem Zehntel der Jahresförderung in den ersten beiden Betriebsjahren entsprechen.

Das Goldprojekt Elk wurde ursprünglich im Mai 2019 von Equinox erworben, als der Goldpreis bei 1.250 US$ pro Unze lag. Das Unternehmen handelte damals einen sehr günstigen Kaufpreis von 10.000.000 US$ aus, der sich aus einer Bareinlage von 1.000.000 US$ und einem zinslosen Schuldschein über 9.000.000 US$ zusammensetzte.

Ein starker Aufwärtstrend

Die phantastischen Bohrergebnisse Mitte April, die starke Ressourcenerhöhung und nun die PEA führen zu deutlichen Kurspotenzialen.

Neue Daten führen zu erheblicher Wertsteigerung

Nachdem das Management vor Kurzem seine neue, erheblich gewachsene Ressourcenschätzung vorlegte, über die ich berichtete, warteten Anleger gespannt auf neue Ergebnisse, die heute in einer starken Meldung über die Wirtschaftlichkeit des Vorkommens veröffentlicht wurden und einen Nettobarwert – englisch Net Present Value (NPV) – von 231 Mio. CA$ nachweisen.

Sofort ins Auge stechen dabei die unglaublich niedrigen Förderkosten von 554 US-Dollar pro Feinunze Gold. Während die meisten Minenunternehmen der goldenen Zunft eher mit Förderkosten zwischen 800-1.000 US-Dollar kämpfen, werden beim Elk Goldprojekt von Gold Mountain längst dickschwarze Zahlen geschrieben.

Das Management präsentierte diese Einschätzung im Rahmen einer aktualisierten vorläufigen Wirtschaftlichkeitsanalyse – der sogenannten PEA – des Goldprojekts Elk Gold.

Die Möglichkeit der Aktualisierung und Verbesserung der bisherigen Werte basiert auf der erhöhten Ressourcenschätzung sowie den verhandelten Bedingungen des Erzkaufvertrags mit New Gold vom Januar sowie dem Bergbauvertrag mit Nhwelmen-Lake LP, die den Erzabbau zu fixen Preisen garantiert.

Im Vergleich zur früheren PEA wurde in der neuen Studie auf den Bau einer Gesteinsmühle auf dem Projekt verzichtet, was einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag spart.

Wichtiger ist hierbei, dass ohne Gesteinsmühle und Verarbeitungsanlage kein langwieriger Genehmigungsprozess nötig ist und auch keine Anlaufschwierigkeiten mehr zu erwarten sind, die bei relativ kleinen Projekten fast immer auftreten und Anleger auf eine harte Geduldsprobe stellen.

Eine exakte Prognose, wie der Aktienkurs und die Bewertung sich zum NPV verhält, gibt es zwar nicht. Aber oft werden Unternehmen, die sich mindestens 2-3 Jahre vor dem Bau einer Mine befinden, noch mit deutlich weniger als dem halben NPV bewertet, während Projekte in der Bauphase diesen Bewertungsabschlag bis zum NPV aufholen können.

In den berechtigten Abschlag zum NPV spielen natürlich viele Faktoren hinein. Im Wesentlichen sind es das Marktumfeld, die Wahrscheinlichkeit der Finanzierung von bevorstehenden Kapitalinvestitionen, sowie die Qualität des Projekts und Managements.

Bei Gold Mountain Mining haben Anleger mehrere Vorteile auf einmal:

  • Das Unternehmen plant den Produktionsstart bis etwa November und hat bereits mit dem Bau der Mine begonnen.
  • In den ersten drei Jahren sollen je 70.000 Tonnen Erz sowie daraus etwa 19.000 Unzen Gold gewonnen werden.
  • Ab dem 4. Betriebsjahr soll die Goldproduktion auf 65.000 Unzen bis zum 11. Betriebsjahr erhöht werden.

Die neue PEA bestätigt massives Kurspotenzial

Aktuell wird Gold Mountain Mining nur mit knapp 153 Mio. CA$ Marktkapitalisierung bewertet und könnte sich zur vollständigen Erschließung des NPVs noch einmal fast verdoppeln.

So wurde die Analyse auf Basis eines Goldpreises von nur 1.600 USD pro Unze angefertigt, während der aktuelle Goldpreis schon über 1.900 USD pro Unze liegt. Rechnen Sie, wie ich, mindestens mit einem starken Goldpreisumfeld, dürfte der erreichbare Wert eher bei knapp 300 Mio. CA$ liegen.

Künftige Goldpreissteigerungen sowie das großartige vorhandene Explorationspotenzial sind selbstverständlich ebensowenig berücksichtigt und könnten dazu führen, dass die Aktie sogar schneller als erwartet in Richtung ihres wahren Kapitalwertes steigt.

Das bietet Anlegern weitere Kurspotenziale

Die Anpassung der PEA beinhaltet einige sehr bedeutende Verbesserungen, die eine sehr günstige Goldförderung erlauben. Zudem ist man nun in der Lage und ich könnte mir vorstellen, dass man nach einem erfolgreichen Produktionsstart schon früher den Durchsatz erhöht, statt auf das 4. Betriebsjahr zu warten. Unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten würde das vor allem Sinn machen, wenn in den nächsten Monaten noch weitere ergiebige Erzzonen identifiziert werden.

Es handelt sich also bei den aktuellen Zahlen um einen ersten signifikanten Wertansatz, der sich weiterhin dynamisch gestaltet und nach oben offen bleibt.

Was ist der NPV und warum ist er für Anleger so wichtig?

Keine Sorge, ich möchte Sie nicht mit trockenen Zahlenanalysen langweilen. Aber als Anleger sollten Sie, egal ob Sie sich nun für Rohstoffaktien oder Aktien generell interessieren, dieses Konzept kennen.

Es ist für mich die wichtigste und entscheidendste Größe für die Bewertung meiner Aktien und ich würde selbst praktisch nie eine Aktie kaufen, die über diesem Wert notiert.

Der errechnete Net Present Value (NPV) – auf deutsch der Nettobarwert oder auch Kapitalwert – entspricht den ab Produktionsstart abgezinsten erwarteten jährlichen Netto-Kapitalzuflüssen (Cashflows) über die gesamte zu erwartende Lebensdauer des Projekts.

Je nachdem in welchem Stadium sich die Entwicklung der Mine befindet, werden Minenaktien davon ausgehend mit dem vollen NPV oder weniger dessen bewertet. Abhängig davon wie lange die Produktion noch in der Zukunft liegt, die eine Realisierung des Projektwertes ermöglicht.

Meine Einschätzung: Starke Kurspotenziale vorhanden!

Schon im Januar habe ich betont, dass die Realisierung der immensen Werte von Elk Gold unmittelbar bevorstehen sollte. Anleger konnten seitdem von meiner Prognose und einem Kursanstieg von runden +100% profitieren.

Wegen der schnellen Fortschritte des Managements auf Seiten der Explorations-  und der geplanten Produktionsebene, die sich weit besser entwickeln als ich ursprünglich dachte, können Sie in Erwartung weiterer Kursgewinne an der Aktie festhalten.

+++ Aktuelle Investorenpräsentation +++


Unglaublich: Goldherz-Leser feiern mit Chalice Mining über +4.000% Gewinn

Automobil- und Batteriemetalle sind bei Technologieanlegern heiß begehrt. Wer profitieren will, kann auf die Aktie von Norilsk Nickel (WKN: A140M9) setzen.

Mit dem größten Palladium- und Nickel-Fund seit Jahrzehnten erreichten Goldherz-Leser bei Chalice Mining (WKN: A0JDKP) mittlerweile eine Spitzenrendite von +4.090%. Am Mittwoch kletterte der Kurs erstmals über 9 AU$.

Aus 10.000 Euro wären 419.000 Euro geworden.

Erstmals in der Historie überhaupt ist der Palladiumpreis über 3.000 USD je Feinunze gestiegen. Weiterhin profitieren die PGM-Metalle von starken Neuzulassungszahlen für Pkw in der EU. Diese sind zuletzt verglichen mit März 2020 um 87 Prozent auf fast 1,1 Millionen Fahrzeuge gestiegen.

Die Verschärfung der Emissionsrichtlinien für PKW und LKW, von der EU über die USA bis ins hinterste Indien oder China, sorgt weiter für Preisauftrieb bei den PGM-Metallen. Doch vor allem gibt es kaum neue Minenprojekte, denn außer Russland und Südafrika wurde weltweit sonst praktisch nicht in die Exploration investiert.

Bis dieser Flaschenhals sich löst, dauert es noch einige Jahre und so lange können schlaue Anleger weiter kassieren.

So eine Gelegenheit dürfen Sie sich nicht entgehen lassen und sollten darum unbedingt:

JETZT Goldherz PLUS Mitglied werden

Renditen von über +4.000% in nur 14 Monaten waren nachweislich möglich!


Die nächste Chance könnte Silber werden

Wenn Sie das gelesen haben, können Sie gleich heute Abend ab 18 Uhr im Live Chat bei sharedeals.de (Kanal: #Rohstoffe) – dem besten Live Chat für Rohstoffe – weiter diskutieren. Vor allem über die Chancen des baldigen Ausbruchs beim Silberpreis und welche 20 aussichtsreichsten Silberminenaktien ich zurzeit auf meinem Schirm habe.

Einige Werte davon sind schon 2020 im Kurs deutlich gestiegen und stehen jetzt vor dem nächsten Aufwärtsschub, den Sie nicht verpassen dürfen.

Erster Silberpreis-Ausbruch ermöglichte mindestens +66% – Der nächste kommt 2021!


Wie schaffe ich es eigentlich immer wieder, so hervorragende Gewinner aus der Masse für Sie herauszupicken?

Ich sage Ihnen es unverblümt: Diese hochwertige Recherche kostet nicht wenig Geld und noch mehr Zeit.

Um nach wie vor meine gewohnt hochwertige Betreuung im Goldherz PLUS aufrecht erhalten zu können, muss ich deshalb ab nächste Woche für neue Mitglieder leider die Preise erhöhen. Für alte Mitglieder ändert sich natürlich nichts…

Über 500 Anleger konnten in diesem Jahr von meinen außergewöhnlich erfolgreichen Börsentipps massiv profitieren:

  • +3.210% in 12 Monaten mit Chalice Gold (Sydney: CHN)aus 10.000 € wurden 331.000 € (!!!)
  • +2.200% in 18 Monaten mit ReconAfrica (Toronto: RECO) aus 10.000 € wurden 220.000 € (!!!)
  • +720% in 9 Monaten mit Skeena Resources (Toronto: SKE)
  • +186% in 4 Monaten mit – Aktie immer noch als Kauf im PLUS-Premiumbrief – steigt täglich weiter…

So eine Gelegenheit dürfen Sie sich nicht entgehen lassen und sollten darum unbedingt:

JETZT Goldherz PLUS Mitglied werden

Renditen von über +3.000% in 12 Monaten waren nachweislich möglich!


Ihr

Guenther_Unterschrift

Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


NUR nächsten Donnerstag exklusiv: Goldherz Silber-Special


Der nächste Goldherz Live-Chat-Termin:

gh_chat_icon

Die nächste Goldherz Lehrstunde mit dem Thema „NPV, PEA, Gramm pro Meter? Das sind die Grundkenntnisse für jeden Rohstoff-Anleger“ veranstalte ich für Sie am Montag, den 31. Mai, ab 18:00 Uhr im sharedeals.de Live Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenskonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können:

Gold Mountain Mining. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenskonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenskonflikte:

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden. Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

 

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der bull markets media GmbH Am Königsgraben 2 DE-15806 Zossen Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Webseite: www.goldherzreport.de

E-Mail: guenther@goldherzreport.de

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt)