Ausgabe 23/2017 – Northern Empire mit einem tollen Goldprojekt in Nevada

Goldherz Report Ausgabe 23/2017 – Mittwoch, 14. Juni 2017

G.GoldherzLiebe Leserinnen und Leser,

angenommen ein erfahrener, schwerreicher Investor sieht in Northern Empire Resources (Toronto: NM – WKN: A2DSW2) eine unterbewertete Aktie, mit einem hervorragenden Projekt und entschließt sich kurzerhand zum massiven Kauf. Er kauft sogar Aktien über die Börse zum splitbereinigten Kurs von 0.60 CA$. Danach laden weitere Insider und institutionelle Anleger wie Sprott Securities insgesamt mehr als 25  Mio. Aktien für 0.75 CA$ auf, was dem Unternehmen selbst einen Kapitalzufluss von 19,6 Mio. CA$ einbringt, womit es komfortabel sein Projekt entwickeln kann.

Sogar der Minenkonzern Coeur Mining (Marktkapitalisierung: >1 Mrd. US$) lässt sich diese Chance nicht entgehen und steigt ebenfalls zum Kurs von 0.75 CA$ ein und erwirbt 5,33 Mio. Aktien.

Dem Management wurden außerdem 2,6 Mio. Aktienoptionen über die nächsten drei Jahre gewährt, auch diese alle mit einem Ausübungspreis von 0.79 CA$.

Was bedeutet das für Sie? Alle Schlüsselaktionäre sind so positioniert, dass die Aktie vom aktuellen Kursniveau von 0.75-0.80 CA$ deutlich steigen muss, bevor sie mit ihrer Beteiligung Geld verdienen können.

Wenn Sie also zu einem Kurs von 0.80-0.90 CA$ kaufen können, ist das eine hervorragende Basis für fette Kursgewinne und eine massive Chance für Privatinvestoren!

So kommt ein Team von Spitzengeologen, Managern, Aufsichtsratsmitgliedern und Finanziers zusammen, die in jüngster Zeit zwei weitere Rohstoff-Deals erfolgreich für alle Aktionäre eingefädelt haben:

1. Newmarket Gold – Newmarket baute eine Goldproduktion in Australien auf und wurde nach +650% Kursanstieg im Herbst 2016, bei einem Wert von 1,1 Mrd. CA$, mit Kirkland Lake Gold (einer Kernposition von mir) fusioniert und sorgt dort seither für glänzende operative Perspektiven.

Historie von Newmarket Gold (NASDAQ)Screen Shot 2017-06-14 at 8.20.22 AMQuelle: www.ariva.de

2. Kaminak Gold – Ein im Yukon tätiger Goldexplorer, der Mitte 2016 von Goldcorp für 500 Mio. CA$ übernommen wurde und seit 2008 – inklusive des schwersten Bärenmarktes bei Goldaktien – +740% Kursgewinn einfuhr.

Historie von Newmarket Gold (Börse: München)
Screen Shot 2017-06-14 at 8.27.01 AM
Quelle: www.ariva.de

Wie Sie sehen können, liefen diese Projekte wie auf Schienen nach oben.

Es gab keinerlei Probleme Kapital zu finden und die Projekte hielten nicht nur was sie versprachen, sondern überraschten mit hervorragenden Explorationserfolgen, die nicht erwartet wurden.

Aus Aktionärssicht könnte ich mir keine erfolgversprechendere Konstellation für Northern Empire wünschen.

Die meisten Aktien befinden sich in den Händen von Insidern, Management, Institutionen und Coeur Mining. Es versteht sich von selbst, dass bei dieser Konstellation nur wenige Käufe ausreichen, um den Kurs um 50-100% oder mehr nach oben zu hieven, sobald sich positive Entwicklung des Projektes abzeichnet.

Was wäre in diesem Fall für Sie die richtige Entscheidung?

Sofort kaufen? Warten bis der Kurs >1 CA$ steigt und dann erst aufspringen, wenn das Momentum anzieht oder noch länger warten? Warten auf was?

Mir fällt die Entscheidung leicht, heute Northern Empire Resources als strategische Kernposition vorzustellen und die Aktie zu einer Goldherz-Kernposition zu machen.

Es gibt kaum günstigere Aktien

Es gibt im gesamten Aktionärsbestand kaum günstigere Aktien als die für 0.75 CA$ erworbenen Papiere. Sie können sich immer zu knapp über 0.80 CA$ an dem Unternehmen beteiligen und zahlen nur ein paar Cent mehr, als die mit zu den besten gehörenden Minenmanager und Finanziers dieses Planeten.

Diese Gelegenheit ist wirklich sehr speziell, denn gewöhnlich gehen solche „Insider-Papiere“ kaum unter 100% Kursaufschlag in den Streubesitz.

Das Projekt ist der Knaller

Doch es geht hierbei sicher nicht nur um die preiswerte Aktienstruktur, alle weiteren Details zum Projekt habe ich Ihnen heute in der Neuvorstellung zusammengestellt. Alles was ich dort sehe, hat mich begeistert.

An der Managementstruktur, den Erfolgsaussichten und den generellen Voraussetzungen her gemessen, ist diese Aktie, die vielleicht mit Abstand beste Chance in diesem Jahr.

Lesen Sie im Vorstellungsteil noch mehr darüber und warum ich so sicher bin, dass diese Aktie ein voller Erfolg werden wird…


Heute (14. Juni) findet um 18:00 Uhr auch ein exklusiver Sharedeals-Live-Chat zur neuen Vorstellung statt. Schauen Sie dort vorbei, es lohnt sich!

livechat


Neuvorstellung:

  • Northern Empire Resources – Ein fantastisches Goldprojekt in Nevada, mit einem sensationellen Managementteam.

Updates:

  • Golden Arrow Resources – Explorationsmanager hält Vortrag bei der Cambridge House Konferenz.
  • Para Resources – Produktionsanlauf gelingt. Finanzierung mit 5 Mio. CA$ um 1 Mio. überzeichnet.

Aktuelle Aufträge und Positionen


GH-23-Depotliste


Neuvorstellung


Screen Shot 2017-06-14 at 8.39.30 AM
Northern Empire Resources (Toronto: NM – WKN: A2DSW2) Kurs: 0.78 CA$
Internetseite von Northern Empire Resources

Unternehmenspräsentation von Northern Empire Resources Investorenpräsentation:
PDF-Präsentation-Northern-Empire

Kauflimit: 0.85 CA$ – Kursziel: 2-3 CA$ Potenzial: +150%


Highlights der Vorstellung: 


  • Das Management-, Experten- und Finanzierungsteam gehört zu den erfolgreichsten Aktionärsgruppen Kanadas. Die institutionelle Basis und die Unterstützung der jüngsten Finanzierung durch die Brokerhäuser Comark, GMP, Haywood, PI-Financial und die Beteiligung von Sprott Securities
  • Northern Empire schloss am 30. Mai seine Finanzierung und Übernahme des Sterling Projektes (Nevada) ab – Siehe News-Release.
  • Sterling umfasst die gleichnamige Sterling Mine (Tagebau) mit einer historischen Produktion von etwa 200.000 Unzen Gold sowie vier historische Tagebaustätten und zwei Untertageminen, die nun in einem Projekt vereint sind. Das Projekt besitzt eine aktualisierte (NI43-101 konforme) Ressource von 709.000 Unzen, die durch weitere Exploration noch erheblich erweiterbar sein dürfte. Die Goldgehalte sind für Nevada mit 1-3 g/t (Ressource bei 1.6-3 g/t) sehr stark und sind für die Produktion geeignet.
  • Das Projekt besitzt eine voll genehmigte und zur Goldgewinnung bereitstehende „Heap-Leach“ Anlage. Der Start der Goldproduktion kann relativ schnell erfolgen und sollte nach wenigen technischen Studien realisierbar sein.
  • Vergleichbare Projekte weisen heutzutage günstige Förderkosten von etwa 600 US$/Unze auf. Dies lässt bei aktuell >1.200 US$ Goldpreis eine profitable Förderung und eine stichhaltige Machbarkeitsstudie erwarten.
  • Als Katalysator für steigende Kurse wirken in den nächsten Monaten die Vorbereitungen für den schnellstmöglichen Produktionsstart. Zuvor wird voraussichtlich eine vorläufige Machbarkeitsstudie ab Herbst 2017 bis Frühjahr 2018 veröffentlicht, die ein signifikantes Aufwärtspotenzial bestätigen sollte.
  • Ferner dürfte auf Basis historischer Bohrdaten und einem neuen Bohrprogramm eine erhebliche Vergrößerung und Aktualisierung der bestehenden Ressource möglich werden. Dieses Bohrprogramm wird in den nächsten Wochen starten und die ersten positiven Resultate in voraussichtlich zwei Monaten veröffentlichen.  Für die Ressourcen-Erweiterung wurden vier Ziele identifiziert, die alle über viel versprechende historische Daten verfügen und ein signifikantes Ressourcenwachstum ermöglichen sollten.

Crème de la Crème Team aus Insidern und Management

Eingangs schrieb ich Ihnen bereits, dass ein enorm wichtiges Kriterium für den Erfolg einer Aktie Management und Aufsichtsrat sind.

Hier hat kein geringerer als Douglas Hurst den Aufsichtsratsvorsitz inne. Er gilt als wichtiger Knotenpunkt des gesamten Deals. Er war auch der initiale Gründer von Newmarket Gold, die für >1 Mrd. CA$ an Kirkland Lake ging. Außerdem war er Gründer von International Royalty, die erfolgreich, für 700 Mio. CA$, an Royalty Gold verkauft werden konnte.

Raymond Threlkeld war ebenfalls Teil des Newmarket Managements und ehemals CEO von Rainy River, einem Kernprojekt von Barrick Gold, wobei er nach der Rainy River Übernahme ein Geschäftsführer bei Barrick wurde und entsprechend über Spitzen-Managementerfahrungen beim weltgrößten Goldkonzern verfügt.

James Paterson und John Robins sind beides sehr aktive Insider und waren gemeinsam im Aufsichtsrat von Kaminak Gold vertreten, die für 520 Mio. CA$ an den weltweit drittgrößten Goldkonzern Goldcorp verkauft wurde.

Weitere Kernpersonen aus dem Kapitalmarktumfeld sowie Spitzengeologen aus dem Umfeld von Underworld Resources, die für mehr als 100 Mio. US$ von Kinross gekauft wurden, komplettieren das schlagkräftige Team.

Dieses Team konnte in Vergangenheit gleich mehrfach beweisen, dass man problemlos dreistellige Millionenbeträge für die Entwicklung seiner Projekte finden konnte, Übernahmen und Produktionsstarts bewerkstelligte sowie am Ende eine lukrativen Übernahme-Deal für alle Beteiligten aushandeln konnte.

Darum habe ich vollstes Vertrauen in dieses Team. Ähnlich wie der Vermögensverwalter Sprott, der viele Millionen Aktien an Northern Empire erwarb.

Nicht zu vergessen: Sprott ist auch Ankeraktionär bei Kirkland Lake Gold und war es ebenso bei Newmarket Gold. Möglicherweise spielt hier die Überlegung  mit, aus  Northern Empire den idealen Übernahmekandidaten für Kirkland Lake Gold zu formen? Es ist jedenfalls in Insiderkreisen kein Geheimnis, dass Sprott der Drahtzieher bei dieser Übernahme war und Newmarket speziell daraufhin getrimmt wurde, den maximalen Gewinn für das Grunderteam einzufahren.

Es gilt, diesen Erfolg bei Northen Empire zu wiederholen! Ich bin sicher, mit dem Team kann das kann gelingen.


Das Projekt: Die Sterling Mine


Gerade mal 180 Kilometer nordwestlich von Las Vegas und wenige Kilometer östlich von Beatty befindet sich das nun übernommene Sterling-Projekt (engl. Pressemeldung). Hinsichtlich der vorhandenen Infrastruktur könnte ich mir keinen besseren Standort wünschen. In dieser Region Nevadas ist der Goldabbau sogar bis deutlich unter 1 Gramm pro Tonne Gestein profitabel möglich.

Westlich der Stadt Beatty liegt die ehemalige Bullfrog Mine von Barrick Gold sowie das ehemals ebenfalls zu Barrick Gold und heute zu Corvus Gold gehörende Bullfrog North Projekt. Auf dieses Nachbarprojekt gehe ich später noch ein, weil Corvus Gold mit knapp 80 Mio. CA$ Marktkapitalisierung ein möglicher Indikator für die unterste Bewertungsgrenze für Northern Empire sein dürfte, wobei dies potenziell Kurse von 1.95 CA$ bedeuten müsste. Immerhin ein Kurspotenzial von +160%.

Östlich von Beatty konnte sich Northern Empire nun das geologisch sehr ähnliche Sterling Projekt sichern. Mit mehreren ehemaligen Minen (Tage- und Untertageabbau), mitsamt der erhaltenen und intakten Produktionsanlage und allen erteilten Genehmigungen für die Goldproduktion.

Dabei handelt es sich um ein „Heap-Leach-Goldprojekt“, das sich auf dem Walker Lane Trend in Nevada befindet, der eine historische Produktion von 50 Mio. Goldunzen besitzt. Die Geologie für reiche Goldvorkommen ist dementsprechend vorhanden und wurde auch mittels mehrerer ehemaliger Minen auf dem Konzessionsgebiet bewiesen.

Screen Shot 2017-06-13 at 4.05.39 PM

Wie kann es sein, dass so ein tolles Projekt einfach brach liegt? Nun, im Jahr 2000 lag der Goldpreis zeitweise unter 300 US$ pro Unze. Viele Minen konnten zu diesem Preis nicht mehr profitabel arbeiten und mussten praktisch über Nacht geschlossen werden. Dazu gehörte die Sterling Mine.

Dass sich auf dem Projekt noch immer mehrere Lagerstätten mitsamt hunderttausenden Unzen Gold befanden, die zu den heutigen Goldpreisen >1.000 US$ hochprofitabel abbaubar sind und ferner noch ein ungeahntes Explorationspotenzial vorliegt, interessierte damals keinen. So verschwand das hochwertige Projekt vom Markt.

Dass auf dem Sterling Projekt zu Beginn der Unternehmenstätigkeit eine solide Ressource von 700.000 Unzen Gold, mit einem für Nevada-Verhältnisse überraschend hohen Goldgehalt von 2,2 Gramm pro Tonne, lagern, ist hervorragend.

Dass sich davon noch 269.000 Unzen im ehemals in Produktion befindlichen Tagebau befinden und die Goldgehalte dort bei 3,6 g/t liegen, verbessert die Ausgangslage weiter.

Offizielle (seit März 2017 wieder NI-43-101 konforme Ressourcenschätzung)
für das Sterling Projekt

Screen Shot 2017-06-14 at 10.15.37 AM

Quelle: Unternehmenspräsentation

Wirklich grandios wird das Projekt durch einen Umstand, der dieses Projekt erst so einzigartig macht und mich letztlich am meisten überzeugt hat:

Die Aufnahme eines Minenbetriebs ist in relativ kurzer Zeit möglich.

Für den Betrieb der schon vorhandenen Produktionsanlage liegen sämtliche Produktionsgenehmigungen sowie die gesamte Infrastruktur und die Ingenieurleistungen für die Inbetriebnahme der Goldproduktion vor. Die Wiederaufnahme der Produktion, mittels „Heap-Leaching“, ist also möglich.

Sterling-Mine mit Verarbeitungsanlage

Screen Shot 2017-06-13 at 4.07.47 PM

  • Die Anlage zur Goldgewinnung ist in einem betriebsbereiten Zustand.
  • Alle Rückhaltebecken und Durchflusssysteme sind vorhanden.
  • Wasser aus einer Quelle ist verfügbar.
  • Die Technik für die Stromerzeugung steht bereit.
  • Für den Tagebau liegen alle nötigen Genehmigungen vor.

In einem der ersten Schritte steht bevor, das Sterling Projekt möglichst schnell wieder in Produktion zu bringen. Die Anlagen und die Ressourcen lassen eine mehrjährige, erfolgreiche und profitable Goldproduktion zu. Ohne dass sich ein Bohrer dreht!

Exploration liefert den Hebel

Nun sehe ich den Produktionsstart als wichtigen Faktor für die Bewertung der Aktie. Doch ausgehend von der heute extrem niedrigen Marktkapitalisierung sehe ich die Spekulation auch mindestens als ein erfolgversprechendes Vehikel für eine weitere Exploration.

So wird sich das Management mit Sicherheit stark auf die Erkundung des bisher unterexplorierten Teils des Projektes fokussieren. Hier stehen noch weitere positive Überraschungen an. Allein der Bereich um die Sterling Mine bietet sowohl Über- wie Untertage noch ein enormes Explorationspotenzial.

Die Sterling Mine mit ihrem kombinierten Über- und Untertagepotenzial

Screen Shot 2017-06-14 at 11.37.04 AM

Quelle: Unternehmenspräsentation

Aus der Sterling-Mine lassen sich relativ einfach >250.000 Unzen fördern sowie weiteres Explorationspotenzial – vor allem Untertage – erschließen.

Neben großartiger Strukturen, die sich auf dem gesamten Gebiet befinden, ist die Erweiterung des ehemaligen Tagebaus des „Sterling-Pits“ am einfachsten und schnellsten realisierbar. Wobei ich eine Fortsetzung der ehemaligen Untertageproduktion (144 Zone) für sehr interessant halte.

Screen Shot 2017-06-14 at 11.42.44 AM

Quelle: Unternehmenspräsentation

Um das volle Explorationspotenzial zu erkennen, empfehle ich Ihnen einen Blick in die verlinkte Unternehmenspräsentation zu werfen.

Neben der ehemaligen Minebefindet sich nördlich auf dem Projekt eine goldführende Erzzone, die bisher auf circa 8 Kilometern Streichlänge nachgewiesen wurde und mittels eines ersten „Entdecker-Programs“, bestehend aus 700 Bohrlöchern mit 10.000 Metern Bohrkernlänge ausgekundschaftet wurde.

Dieses North-Block Gebiet ist wirklich groß und beinhaltet weitere ehemalige Tagebaustätten mit noch immer vorhandenen rund 400.000 Unzen Ressourcen nahe der Oberfläche, mit 1,5-2 Gramm pro Tonne Goldgehalt.

Screen Shot 2017-06-14 at 11.45.19 AM

Quelle: Unternehmenspräsentation

Vergrößerung des North-Blocks mit Ressourcenangaben

Screen Shot 2017-06-14 at 11.53.09 AM

Einzelne Bohrdaten aus vergangenen Stadien der Exploration lassen eine starke goldführende Strukturen in bisher etwa 100 Metern nachgewiesener Tiefe erkennen.

Es handelt es sich um eine hydrothermale Lagerstätte (epithermal). Das heißt, sie ist vulkanischen Ursprungs und könnte noch weitere enorme Goldvorkommen beherbergen.

Das relativ überschaubare 10.000 Meter Bohrprogramm Programm brachte schon großartige Erfolge und sorgte für eine Ressource, die rund 400.000 Unzen in den drei Goldzonen: Daisy, Secret Pass sowie SNA umfasst, die Goldgehalte zwischen 1,6 und 2,1 g/t aufweisen.

Für erste Bohrarbeiten auf diesem Gebiet sind dies schon beachtliche Erfolge. Die gesamte Struktur dürfte noch wesentlich größer ausfallen. Das Management sieht erhebliches Ressourcenerhöhungspotenzial in diesen drei Zonen sowie eine weitere vierte „Shear-Zone“, die bisher noch kaum erkundet wurde.

Stellvertretend für die weiteren Erkundungspotenziale möchte ich Ihnen das Schaubild für Secret Pass zeigen. Dieses besitzt noch große Bohrabschnitte, die ein starkes Expansionspotenzial vermuten lassen (mit bis zu 90 m X 1.36 g/t).

Screen Shot 2017-06-14 at 12.09.51 PM

Quelle: Unternehmenspräsentation

Für die anderen Vorkommen sieht das Potenzial ähnlich aus. Auch zwischen den Zonen dürften sich noch weitere potenzielle Goldvorkommen befinden, die bisher nur anhand von Gesteinsproben vermutet werden.

Dutzende Proben konnten dabei über den gesamten Trend verteilt Goldgehalte von >1 g/t nachweisen. Zwar kann man aus den oberflächennahen Proben noch nicht direkt auf die darunter liegende Struktur schließen. Dennoch glaube ich, dass hier eine erhebliche Trefferwahrscheinlichkeit besteht, wenn man einzelne Erkundungsbohrungen niederbringt.

Sogar höhere Grade treten auf dem Projekt immer wieder auf und zeugen von einer hervorragenden Mineralisierung. Zum Beispiel bei „Daisy“ wo Bohrergebnisse mit 20 m X 7 g/t oder 35 m X 4.6 g/t erzielt wurden.

Diese einzelnen Bohrergebnisse sagen schon sehr viel über die Spitzenqualität der Ressource aus.

Ich würde es so formulieren, dass das Projekt trotz der Produktionsanlage noch in einem unfertigen und relativ frühen Explorationsstadium blieb und die Ressourcen-Definition quasi nur unterbrochen wurde.

Eigentlich ist das schade, weil nämlich alle mühsamen geologischen Arbeiten weit fortgeschritten sind und die sporadischen Bohrergebnisse generell eine solide Struktur und damit eine treffsichere Chance für Goldfunde bestätigen.

Andererseits ist das genau die Chance auf die Anleger hoffen dürften, denn mit Northern Empire Resources befindet sich das Projekt erstmals seit mehr als 20 Jahren wieder in der Hand eines kapitalkräftigen, erfahrenen und gut vernetzten Entwicklers, der auch noch börsennotiert ist.

Bewertungsansätze rechtfertigen deutlich höhere Kurse

Wir brauchen hier kaum darüber diskutieren, dass der geplante Produktionsstart enorm positive Kurssteigerungen zur Folge haben würde. Eine mittlere dreistellige Millionenbewertung ließe sich damit locker begründen.

Das ist aber ohnehin klar. Darum versuche ich für die Aktie zuerst, das kleinstmögliche Kursziel zu bestimmen.

Vorhanden ist eine Ressource (Inferred) über rund 700.000 Unzen. Diese unterteilt sich in rund 260.000 Unzen mit >3 g/t und etwa 400.000 Unzen mit rund 2 g/t. Für eine Bewertung pro Goldunze setze ich eine konservative Richtgröße von 100 US$ pro Unze für die höhergradigen Vorkommen und 1/3 Abschlag bei den relativ tieferen Graden an.

260 koz X 150 US$/Unze = 39 Mio. US$

400 koz X 100 US$/Unze = 40 Mio. US$

= 79 Mio. US$ bzw. 107 Mio. CA$. 

Eine Bewertung ab 100 Mio. CA$ ist sehr konservativ und ich würde sie sogar als viel zu tief ansehen, wenn man das Ressourcen-Wachstumspotenzial mit einbezieht.

Unter 100 Mio. CA$ – und erst recht zur aktuellen Bewertung von nur etwa 30 Mio. US$ – liegt ein fantastischer Einstiegspunkt für meine Vorstellung, wenn Sie das vorhandene Produktions- und Explorationspotenzial spielen möchten.

Bezogen auf den Unternehmenswert (Enterprise Value), der den Bargeldbestand mit einbezieht, ist Northern Empire Resources mit 18 Mio. US$ praktisch geschenkt und, verglichen mit der Peer-Group, die günstigste Aktie. Zumal die Ressource mindestens zweimal bessere Goldgehalte besitzt wie die Konkurrenz und die Verarbeitungsanlage noch dazu kommt.

Ausgesprochen günstige Aktienbewertung im Peer-Group Vergleich

Screen Shot 2017-06-14 at 10.18.56 AM

In der Grafik fällt ihnen sicher auch die Gold Standard Venture (GSV) auf. Der größte Gold-Explorer in Nevada. Dieser besitzt eine Bewertung von 201 US$ pro Ressourcenunze und ist mit einem Goldgehalt von 0,56 Gramm pro Tonne deutlich unter Northern Empire. Mit 2,1 Mio. Unzen ist GSV natürlich noch ein Stück größer aber Northern Empire, nur rechtfertigt das eine siebenmal so hohe Bewertung?

Letztlich wird vielleicht auch Coeur Mining an der positiven Aktien- und Projektentwicklung und am Ende wahrscheinlich sogar an der Übernahme von Northern Empire interessiert sein.

Positives Kurs- und Projektpotenzial gibt es also zuhauf.

Interessante Entwicklungen in der Nachbarschaft

Eine geologisch vergleichbare Ausgangssituation und eine Bewertungsspanne für die reinen Explorationsaktivitäten lässt sich auch anhand des Northern Bullfrog Projektes von Corvus Gold (Toronto: KOR – Marktkapitalisierung: 78 Mio. CA$) ableiten. Corvus besitzt ebenfalls eine solide Aktionärsbasis mit starken institutionellen Anlegern (Tocqueville Fonds).

Corvus Gold besitzt jedoch keine Produktionsanlage, sondern ist bisher nur als ein potenziell zukünftiges Investitionsprojekt (Nettoprojektwert aus der Machbarkeitsstudie zuletzt: 246 Mio. US$) aufgefallen.

Die Bewertungsparameter von Corvus sind an sich recht günstig.

Wobei das Sterling Projekt von Northern Empire, bezogen auf das Explorationspotenzial, noch deutlich ergiebiger sein dürfte. Der Goldgehalt von Corvus weist einen Ressourcengrad von 0.3 g/t auf. Hier besitzt Northern Empire die 5 bis 10-Mal besseren Goldgehalte und dazu noch eine viel bessere Infrastruktur…

Hervorragende Erreichbarkeit potenzieller Vorkommen mit Stollen
auf dem Sterling Projekt

Screen Shot 2017-06-14 at 11.25.18 AM

Zudem besaß Corvus zuletzt nur noch 3 Mio. US$ in bar und Northern Empire ist mit einem zweistelligen Millionenbetrag finanziert worden. Auch wenn man noch 10 Mio. US$ für den Kauf der Sterling Mine abziehen muss, bleibt dennoch mehr Geld in der Kasse, so dass der Unternehmensaufbau zügig vorangehen wird.

Mit Corvus als Vergleichsmaßstab müsste die Northern Empire Aktie eher bei 1.50-2.00 CA$ stehen. Das ist auch aus dieser Sicht mein Mindest-Kurspotenzial über die nächsten Monate.

Der Fahrtplan für die Entwicklung 

Über die nächsten Monate sollten sich hervorragende Nachrichten als  Katalysator für steigende Kurse erweisen. Ich habe anhand der mir vom Management vorgelegten Pläne zwei fundamentale Kurstreiber identifiziert:

  • Die Basis für erste explosive Kursgewinne dürfte ein Bohrprogramm liefern, das laut Managementangaben in wenigen Wochen beginnen wird. Die ersten positiven Resultate erwarte ich in weniger als zwei Monaten. Hierbei rechne ich fast sicher mit großartigen Bohrergebnissen. Höchstwahrscheinlich werden diese eine erhebliche Vergrößerung und Aktualisierung der bestehenden Ressource ermöglichen. Die Erweiterung der Ressource wird aber auch eine stetige Entwicklung über ein bis zwei Jahre sein. Für die Ressourcen-Erweiterung wurden vier Explorationsziele im „North-Block“ identifiziert.
  • Doch selbst mit der vorhandenen Ressource von 700.000 Unzen, die idealerweise noch in Richtung von 1 Mio. erweitert wird, sollte die vorläufige Machbarkeitsstudie für das Projekt bis Frühjahr 2018 fertig gestellt werden.

Zögern Sie nicht zu lange mit dem Kauf

Eins muss noch gesagt werden: Lange abwarten und auf günstige Kurse hoffen, wird hier wahrscheinlich nichts bringen.

Die meisten Aktien befinden sich in den Händen strategischer Anleger und Ankerinvestoren. Diese werden kaum bereit sein, sich nur ein paar Wochen nach ihrem Kauf, praktisch zu ihrem Kaufkurs, von ihren Aktienpaketen zu trennen.

Diese Aktionäre warten vielmehr auf den Produktionsbeginn, der eine Neubewertung ermöglicht. Und am Ende natürlich auf einen möglichen Übernahme-Deal analog zu Kaminak oder Newmarket.

Darum kann sich der Kurs von heute an sehr zügig nach oben entwickeln und im Gleichklang mit den vom Management anberaumten Zielen (Resssourcensteigerung → Machbarkeitsstudie → Produktionsstart) in Stufen nach oben entwickeln. Das Sahnehäubchen wäre die Entwicklung eines Übernahme-Ziels für einen Gold-Junior.

Fazit: Spätestens mit der Ressourcenerweiterung und Vorlage einer Machbarkeitsstudie wird das Unternehmen in einer völlig neuen Dimension bewertet werden können. Darum steige ich unmittelbar ein und werde die Aktie selbstverständlich und hoffentlich auf dem gesamten Weg nach oben begleiten. Denn ich sehe hier enormes Kurssteigerungspotenzial. Einen Zielbereich von 2 CA$ halte ich hier auf Sicht von 12 Monaten bis zur Vorlage der Machbarkeitsstudie für realistisch. Wobei mit der folgenden Produktionsaufnahme Kurse von >3 CA$ (ohne eine potenzielle Übernahmeprämie) wahrscheinlich sind.

Wenn Sie sich jetzt dazu entschließen, die Aktie zu kaufen und mindestens einen Investitionszeitraum bis Jahresende oder Frühjahr 2018 einplanen, dann besteht ein sehr gutes Gewinnpotenzial. Ihr Investment-Horizont würde mit einer ultraheißen Phase der Unternehmensentwicklung zusammenfallen, die mit einer regen Newsflow-Aktivität gekrönt sein dürfte. Diese dürfte bereits in wenigen Wochen starten, wenn die ersten Bohrresultate erwartet werden.

Sie können durchaus darauf zählen, dass die kanadischen Broker hier jede positive Berichterstattung nutzen und für ein reges Aktieninteresse sorgen dürften.

Am Ende dieser Kette winkt hoffentlich eine hohe dreistellige Performance.

Trotz des massiven Potenzials rate ich Ihnen, die Aktien trotzdem mit einem Kauf-Limit von 0.85 CA$ zu ordern.


Updates zu den Vorstellungen


Golden Arrow Resources (Toronto: GRG) – Kurs: 0.60 CA$ – Anlageurteil: KAUFEN

Seit der Ankündigung, dass Silver Standard Resources seine Silberproduktion mit einem Joint Venture mit Golden Arrow Resources zusammenlegen möchte, wurde mir von Leserseite oft mitgeteilt, dass das doch positive Auswirkungen auf den Kurs haben müsste und ich habe das in den letzten Updates auch so gesehen.

Aus strategischer Sicht kann man dieses Joint Venture gar nicht hoch genug bewerten, denn Silver Standard hat immerhin die gesamte Silberproduktion dort eingebracht.

In den nächsten Monaten wird alleine der Geldzufluss aus der Produktion der restlichen verbliebenen Silberbestände der Pirquitas Mine enorm sein. 20 Mio. CA$ sind bereits mit der Umsetzung des Deals fällig und beinhaltet 25% der Einnahmen aus der Silberproduktion aus 2016. Dazu kommen noch 7 Mio. CA$ aus der Ausübung von Warrants bei Golden Arrow Resources sowie zu erwartende 11 Mio. CA$ bis Mitte 2018.

Das macht zusammen einen Geldzufluss von fast 40 Mio. CA$. Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 65 Mio. CA$ entspricht dies 60% der gesamten Marktkapitalisierung. Der Exploration-Manager von Golden Arrow, Brian McEwen, hat den fairen Wert mit rund 100 Mio CA$ beziffert und sieht zusätzliches Explorationspotenzial.

Screen Shot 2017-06-14 at 2.32.55 PM

Quelle: Youtube-Präsentation

Fazit

Golden Arrow Resources bleibt als einer der wenigen Explorer mit planbaren, positiven Erträgen und seinem Projektpotenzial, das in Abhängigkeit vom Silberpreis weiter wachsen kann, ein eindeutiger KAUF.


Para Resources (Toronto: PBR) – Kurs: 0.23 CA$ – Anlageurteil: KAUFEN – Erstvorstellung: #13/2016

Die letzen Meldungen von Para Resources waren eine Expansion des Unternehmens nach Peru (SD-Update), sowie die geplante Produktionssteigerung der bestehenden Mine in Kolumbien (siehe Update von Sharedeals). Nun wurde die erwartete  Wiederaufnahme der Produktion erreicht und in den ersten drei Maiwochen immerhin eine Goldproduktion von 206 Unzen erzielt. Wobei bisher noch immer recht geringe Grade verarbeitet wurden und die Mühle noch nicht auf voller Kapazität läuft. Bis spätestens August oder September soll die avisierte Kapazität erreicht werden. Bis dahin würde im günstigen Falle eine runde Verfünffachung der Produktion möglich sein.
Das Potenzial für Produktionssteigerungen bleibt demnach ausgezeichnet, auch wenn man durchaus etwas hinter dem Zeitplan (2-3 Monate Verzögerung) herläuft (Siehe letztes engl. Update vom 8. Juni). In den nächsten Wochen habe ich bestimmt noch einmal die Gelegenheit mit dem Management darüber zu sprechen. Aber ich denke, etwas Zeit sollten wir dem Unternehmen noch geben.
Das beurteilt der Markt ähnlich, denn die Verzögerungen beim Produktionsanlauf hatten auf den Kurs keine negativen Auswirkungen. Para Resources hielt sich in den letzten Wochen bombenfest, obwohl sich die meisten kleinen Minenaktien sehr deutlich abschwächten und 20% unter ihren Kursen vor einem Jahr notierten.
Screen Shot 2017-06-14 at 2.13.36 PM
Quelle: Stockcharts.com
Möglicherweise hat hier die erfolgreiche Kapitalaufnahme mittels einer Privatplatzierung geholfen. Die Privatplatzierung wurde bei 0.20 CA$ durchgeführt und war mit 5 Mio. CA$ sogar um 20% überzeichnet. Aus sicherer Quelle erfuhr ich, dass der kanadische Milliardär Eric Sprott (Gründer von Sprott Securities) persönlich 1,5 Mio. CA$ bei Para Resources investiert haben soll.
Fazit
Aufgrund der sehr guten Chance, dass die Produktion von Para in diesem Jahr einen Rekordwert erreicht und diese Steigerung von einer sehr tiefen Basis ausgeht, die mit zielgerichteten Investitionen gesteigert werden kann, behalte ich weiterhin mein Kaufurteil bei.

Es grüßt Sie Ihr,

Guenther_Unterschrift
Günther Goldherz, Chefredakteur


Der nächste Chat-Termin:gh_chat_icon

Nächster Goldherz-Live-Chat Termin:
Am Mittwoch 21. Juni von 18:00 bis 19:00 Uhr im Live-Chat von Sharedeals.deSharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenkonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: Canarc Resources, Golden Arrow Resources, Northern Empire Resources, Para Resources, Rise Resources, TerraX Minerals, Silver One Resources, Platinum Group Metals. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren Interessenkonflikte:

  1. Para Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  2. Golden Arrow Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  3. TerraX Minerals: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  4. Dolly Varden Silver: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet.
  5. Zinc One Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  6. Rise Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  7. Kenadyr Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem zukünftig vermutlich Optionen an dem Unternehmen.
  8. Northern Empire Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden.

Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der

bull markets media GmbH
Alexanderstrasse 7
10178 Berlin

Email: guenther@goldherzreport.de
Webseite: www.goldherzreport.de

Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt)