Ausgabe 23/2020 – Gold-Aktie +538% – kommt jetzt die Wiederholung beim Öl?

Goldherz Report Ausgabe 23/2020 – Donnerstag, 9. Juli 2020

G.Goldherz Liebe Leserin, lieber Leser,

heute mache ich für Sie nicht nur ein Fass auf für die +538% Gewinn, die wir mit Skeena Resources (Toronto: SKE) in 9 Monaten erreicht haben, sondern ich mache heute bis zu 31 Milliarden Fässer auf

Nein, kein Bier, sondern dies ist die Anzahl an Rohölfässern, die noch am früheren „Meeresgrund“ eines riesigen Ölbeckens liegen sollten, welches mein Lieblings-Ölexplorer 2020 entwickelt.

Das und noch viel mehr Gratis-Infos habe ich heute für Sie, wie ich es sonst eigentlich nur zahlenden Lesern bereitstellen kann. Da dort aber die Profit-Straße derart phantastisch läuft, teile ich mein Wissen heute wieder mit Ihnen.

Zunächst eine kurze Meldung zur Eclipse Gold (Toronto: EGLD), von der ich weiter vollends überzeugt bin ohne Wenn und Aber. Hier haben in der neuen Aktienplatzierung über 12 Mio. CA$ – was in diesem sehr starken Goldbullenmarkt vielleicht schon reicht, um das Projekt bis zur Übernahmereife voran zu bringen – auch

Direktoren und das Management des Unternehmens (die „Insider“) im Rahmen des Platzierungsangebots insgesamt 840.000 Aktien des ‚eigenen‘ Unternehmens erworben.“

Applaus, Applaus – mehr fällt mir dazu auch nicht ein!

An der Börse sind die entscheidenden Informationen von immenser Wichtigkeit für Ihren Profit

Darum präsentiere ich Ihnen wöchentlich die besten Anlageideen, die von mir strategisch eingeordnet werden, um Ihren Handel an der Börse so gewinnträchtig wie möglich zu machen.

Hoffentlich halten Sie ein paar Aktien von Reconnaissance Energy Africa, kurz ReconAfrica (Toronto: RECO – WKN: A2PRKY)? Ich habe Ihnen viel versprochen und bisher entwickelt sich der Wert hervorragend. Diese Woche veröffentlichte das Unternehmen ein entscheidendes technisches Update (PDF), das die Größe des kontrollierten Kavango-Beckens durchleuchtet.

Bis zu +34% waren hier in den letzten 2 Wochen für alle Gratis-Leser von Goldherz Report möglich, nachdem ich die Aktie erneut vorgestellt habe angesichts ihrer lediglich 43 Mio. US$ Startbewertung. Das ist extrem günstig für ein Unternehmen, das DANK COVID-19 jetzt einen Megadeal sichern konnte, eines der letzten großen Ölfelder in ganz Afrika!!!

Es geht es in Kürze los mit einer 1.000 PS starken Bohrmaschine! … Und Insider halten 30% aller Aktien!

Mehr dazu im 2. Teil meiner heutigen Ausgabe…

Zuerst will ich Ihnen den neuen Goldherz-Kommunikationskanal vorstellen

Manchmal sind für schnelle Anlage-Entscheidungen Informationsvorsprünge nötig. Gerade im Rohstoff-Sektor liegen hohe Gewinne auf der Straße, die mit schnell verarbeiteten Informationen auch in kürzester Zeit interpretiert werden können.

Darum möchte ich Ihnen heute die Möglichkeit präsentieren sich mit Gleichgesinnten und mir live zu unterhalten, während der wöchentlich einmal stattfindenden Goldherz-Sprechstunde oder auch gerne – wenn es mein enger Terminplan zulässt – zwischendurch und vor allem, wenn es zu unseren spannenden Rohstoff-Aktien neue Meldungen gibt.

Besuchen Sie noch heute den SD-Chat und den neuen Rohstoffkanal:

 

Was bringt Ihnen der Chat konkret? 

Am laufenden Band Extra-Gewinne und wertvolle Hintergrund-Informationen, die für die meisten Anleger – ohne Chatlösung – wohl nicht so schnell zugreifbar sind.

Fragen Sie sich, welche Gewinne hier möglich gewesen wären?

Das Basisrezept mit Trillium Gold Mines (Toronto: TGM) hatte ich schon bei 0,75 CA$ in der „Gerüchteküche“ für Sie zubereitet. Daraus wurden mittlerweile 1,19 CA$ oder bis zu +58% Gewinn in 3 Wochen. Wer im Chat die Meldungen verfolgte, konnte diese Woche weitere +19% mit der Aktie verdienen… Mittlerweile wird die Gerüchteküche konkrete, es kommt in den nächsten Wochen vermutlich noch einiges an weiteren Informationen zu dem Wert. Spannende Geschichte, weil das Hauptprojekt Newman Todd einst für den Vorgängern Confederation Minerals >100 Mio. CA$ Marktkapitalisierung auf die Wage brachte und die Aktie zurzeit, nach 100% Projektkonsilidierung, noch mit nur etwa 20 Mio. CA$ bewertet wird und das im Nachbar-Gebiet von Great Bear Resources (Toronto: GBR), die von 0,50 auf 18 CA$ oder knapp 1 Milliarde Kanada Dollar Marktkapitalisierung lief… Das wird sich nicht gleich 1:1 im Kurs wiederspiegeln lassen, aber es gehört relativ wenig Phantasie dazu, hier ein hochspekulatives Potenzial auszumachen.

Quelle: Stockwatch.com

Genesis Metals (Toronto: GIS) veröffentlichte am Dienstag seine mit Hochspannung erwarteten Bohrresultate, die vom Markt zunächst verhalten aufgenommen wurden. Doch wer live im Rohstoff-Chat meine Interpretation mitverfolgte, konnte das Tagestief abfischen und danach in wenigen Stunden +12% verdienen.

Genesis Metals: Hochgradige Bohrresultate bringen Hochspannung



ReconAfrica Energy

(Toronto: RECO – ISIN: CA75624R1082 – Frankfurter Börse WKN: A2PRKY)

Highlight der Woche: 

  • Es ist kein weiteres gigantisches Öl-Becken weltweit bekannt, das noch keine Öl-/Gasproduktion aufweist und sich noch in Hand eines „Small-Caps“ mit lächerlichen 39 Mio. Euro Marktkapitalisierung befindet.
Wer ein bisschen was von Geologie und Öl versteht, der wird davon hellauf begeistert sein. Seit meiner Erstvorstellung zum Neujahr wurde aus dem kleinen Explorer ein richtiger „Öl-Explorer-Gigant„.
Ich fotografiere das mal kurz mit meinem Handy ab, weil ich nicht weiß, ob das schon in allen Präsentationen eingearbeitet wurde.
Ein Gigant mit 31 Milliarden Barrel (Fässchen) Rohöl:
Die neue Unternehmenspräsentation spricht vom:

potenziell größten unentwickelten Kohlenwasserstoffbecken der Welt.“

Es wird entwickelt von und mit TOP-Managern, die zu den erfahrensten Öl-Managern zählen und in ihrer Historie für die größten Öl-Konzerne der Welt arbeiteten. Oft waren sie als Chefgeologen und unabhängige Experten für US-Ölkonzerne tätig, weil ihr Wissen derart viel wert ist, dass sie es eigentlich nur gegen höchste Bezahlung zur Verfügung stellen.

Doch jetzt hält das Management selbst 30% der Aktien von RECO und darum profitieren Aktionäre von dem Know-How, ohne gleich Millionen auf die Schecks zu schreiben, wie Halliburton, Shell oder ExxonMobil das tun würden…

Der CEO ist begeistert: 

Nirgendwo auf der ganzen Welt gibt es ein so tiefes Sedimentbecken, das keine Kohlenwasserstoffe produziert.“

Das Unternehmen veröffentlichte außerdem letzte Woche eine ausführliche technische Studie zum Kohlenwasserstoff-Potenzial, gemeint sind Rohöl und Erdgas, des in Afrika befindlichen Kavango-Beckens. Dieses ist das einzige, letzte und wahrhaftige Öl-Becken, das sich ausnahmsweise nicht in der Hand eines multinationalen Ölkonzerns befindet, sodass spätestens mit dem ersten Öl- auch die Übernahmephantasie sprudeln dürfte.

Beim Schnittbild sehen Sie die immense Breite der potenziell ölführenden Schieferschichten, die schon für sich äußerst profitabel sind und in Hohlräumen auch immer das Potenzial einer großen Öl- oder Gasblase bergen, die dann auch konventionelle Förderung ermöglicht – was dann echte Gelddruck-Orgien ermöglichen würde. (1)

(2)

Der Vollständigkeit wegen und weil es wichtig ist, muss ich auch gegen die US-Schieferbranche noch mal nachtreten, weil dort wirklich viel Schindluder getrieben wurde.

In letzter Zeit gab es darum immens „Probleme“ und Pleiten bei einigen US-Schieferöl-Aktien. Doch das ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Industrie dort schon 20-30 Jahre lang die leichten Öl- und Gasvorkommen im Milliardenumfang fördert und nach ersten spektakulären Erfolgen – die teils auf die gleichen Pioniere zurückgehen, die auch RECO beraten, wie namentlich einem Nick Steinsberger – immer mehr Hasardeure und kleine und unwissende Ölunternehmen ihre Chance witterten, sich bei Landauktionen überboten und sich bei den Bohrungen, mit geringstmöglichen Abständen, schon fast gegenseitig auf die Füße traten.

Was möglich ist, wenn man das Land preiswert sichert, weiß das RECO-Management:

Also jetzt los und das ganze Geld, auch das der Frau, Mutter, Großmutter und die Sonder-Ration für Hund und Katze, auf RECO setzen?

Nein, natürlich nicht. Ich bitte Sie…

Wenn Sie, so wie ich, in 20-30 Jahren noch ein erfolgreicher Spekulant bleiben möchten, dann müssen Sie natürlich lernen mit Augenmaß zu investieren, keine Chance auszulassen, aber immer auch die Risiken, die sonst keiner in seinen Börsenpublikationen bespricht, mit einem scharfen Blick bewerten.

Es gibt immer eine Chance, bewertet nach dem endgültigen Kurspotenzial, einen Preis, gemessen am Einstiegskurs und natürlich auch irgendwo dazwischen eine spekulative Einschätzung, die Marktteilnehmer so lange erraten müssen, bis dann die wahrhaftigen Fakten auf den Tisch kommen.

Bei solchen Kurspotenzialen schlackere ich als Vollblut-Spekulant natürlich mit den Ohren!

Ehrlich, ich weiß es auch nicht hundertprozentig, ob das Management es wirklich schafft mit dem ersten oder meinetwegen auch dem dritten Bohrloch auf eine ölführende Schicht zu stoßen, die sofort sprudelt.

Aber ich weiß, dass RECO von den gleichen Spezialisten beraten wird wie Renaissance Oil (Toronto: ROE) und dort fand man sofort Öl in Mexiko. Die Renaissance Oil ist schon ein bisschen länger aktiv, aber die Basis war immer kerngesund, das haben mir auch meine unabhängigen Kontaktpersonen bestätigt. Nur der Umgang mit Ölfirmen in Mexiko, durch den staatlich kontrollierten Pemex-Konzern, ist sehr komplex.

Darum explodierte der Aktienkurs von ROE sofort, als das Management bekannt gab, dass man nun das Kavango-Becken gemeinsam mit RECO entwickeln würde. Sofort lief die Aktie +200% von 0,03 auf 0,09 CA$ hoch.

Wie so oft finden bei derartigen Stories die größten Kursschübe und Gewinne für die Aktie stets VOR dem Start der Bohrkampagne statt, während mit dem Beginn der Bohrungen oft ein massiver Anstieg der Marktkapitalisierung einhergeht. Bis dahin dürften die weitsichtigen Anleger ihre Kursgewinne schon längst zum Großteil eingefahren haben.

Wenn Sie aus meiner heutigen Ausgabe etwas Sinnvolles für Ihre zukünftigen Börsengeschäfte mitnehmen konnten, dann freue ich mich über Ihre Zuschrift an: Guenther@Goldherzreport.de 

Ihr

Guenther_Unterschrift

Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report

Wenn Sie bei Kauf – Gewinnmitnahmen – Verkauf sofort informiert werden wollen, schließen Sie am besten jetzt sofort Ihr Jahres-Abo zum PLUS ab.


Der nächste Goldherz Live-Chat Termin: gh_chat_icon

Die letzte große Goldherz Sprechstunde vor der Sommerpause, veranstalte ich für Sie am Montag, den 13. Juli 2020, ab 18:00 Uhr im sharedeals.de Live-Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenskonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: ReconAfrica, Trillium Gold Mines, Calibre Mining. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenskonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenskonflikte:

  1. Calibre Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  2. ReconAfrica: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen. Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden. Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der bull markets media GmbH Am Königsgraben 2 DE-15806 Zossen Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343 E-Mail: guenther@goldherzreport.de Webseite: www.goldherzreport.de Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt.)