Ausgabe 26/2020: Spekulation vs. Vermögensaufbau: Sie haben die Wahl!

Goldherz Report Ausgabe 26/2020 – Donnerstag, 30. Juli 2020

G.Goldherz Liebe Leserin, lieber Leser,

Das Wichtigste vorweg: Goldman Sachs bleibt optimistisch für die weitere Entwicklung der Gold- & Silberpreise.

Angetrieben durch eine mögliche Verschiebung in der US-Notenbank hin zu einer inflationären Ausrichtung vor dem Hintergrund steigender geopolitischer Spannungen, erhöhter innenpolitischer und sozialer Unsicherheit in den USA und einer wachsenden zweiten Welle von Infektionen im Zusammenhang mit COVID-19″, habe der Anstieg des Goldes auf neue Höchststände in letzter Zeit die Gewinne bei den Realzinsen und anderen Alternativen zum Dollar übertroffen, sagte das Goldman Sachs Analystenteam unter der Leitung von Chefanalyst Jeffrey Currie, der dieses Jahr schon für Goldman Sachs den Weg zum „Milliardengewinn“ mit seiner Short-Spekulation beim Öl und der nachfolgenden Erholungswelle ebnete.

Goldman Sachs gehört seit Jahrzehnten zu den besten Analysten im Rohstoffsektor.

„In Verbindung mit einem Rekordniveau der Schuldenakkumulation durch die US-Regierung sind echte Bedenken hinsichtlich der Langlebigkeit des US-Dollars als Reservewährung aufgekommen“, betonte Goldman Sachs in seiner jüngsten Analyse.

Ein Punkt, auf den Currie und das Team hingewiesen haben, ist, dass Absicherungen gegen die Inflation, wie z.B. bei Rohstoffen und Aktien, jetzt wahrscheinlich viel billiger sind als in der Zukunft, wenn sich eine Inflation schon abzeichnen würde.

Die derzeitige Abwertung – die den Wert der Währungen senkt – und die Anhäufung von Schulden sät die Saat für künftige Inflationsrisiken, obwohl die Inflationsrisiken heute noch gering sind“. Die Goldmänner schlagen einen Erwartungsbogen, um den gegenwärtigen Anstieg – trotz vermeintlicher Deflationsrisiken – zu erklären.

Sie kennen meine Meinung: Rohstoffe sind als Inflationsabsicherung und zur Renditesteigerung für jeden Menschen eine Pflichtanlage.

Keine Frage, der Juli war für Rohstoffanleger und Goldherz Leser einer der gewinnträchtigsten Monate seit dem Start meines Börsendienstes vor zwei Jahren.

Besonders bei +376% Gewinn seit meiner Erstvorstellung von Calibre Mining (Toronto: CXB – Kurs: 1,80 CA$) im PLUS-Brief sowie zwischen +100% und +200% für Gratis-Leser, die meinen vielen Kauf-Ansagen im letzten und im Frühjahr dieses Jahres folgten, zahlt es sich für Sie aus, mich zu kennen. Wobei ich den Erfolg nicht mir zuschreibe, sondern „Herrn Goldherz“ und seiner Strategie, die von den vielen Informanten, Insidern und Recherchen unseres Teams und Expertenrates profitiert.

Calibre befindet sich weiter auf Kurs für den nächsten +200%-Kursanstieg innerhalb von 12-24 Monaten!

Calibre Mining: Wachstumssensation für 2021 angesetzt

In diesem Gastartikel – den Sie dem Link folgend in vollständiger Länge lesen sollten – schreibe ich:

„Damit befindet sich Calibre auf Kurs, um 2021 einen operativen Kapitalzufluss (Cashflow) bzw. EBITDA von über 200 Millionen Kanadischen Dollar einzufahren, während der aktuelle Unternehmenswert (Enterprise Value) unter 400 Millionen Kanadischen Dollar liegt. Das bedeutet ein unglaublich preiswertes Bewertungsverhältnis mit einem EV/EBITDA um oder gar unter 2, was dreimal günstiger ist als vergleichbare gewinnstarke Goldproduzenten, die in der Regel sogar mit Aufschlägen zu den Marktbewertungen gehandelt werden mit einem Multiplikator von 6 bis 10.

Würde sich der Kurs der Calibre-Aktie, wie es sein sollte, an den besten und ertragreichsten Junior-Minenaktien orientieren wie zum Beispiel einer B2 Gold – die selbst der größte Einzelaktionär von Calibre bleibt – wäre ein Kursanstieg von weiteren +200% oder auf Kursniveaus von über 5 CA$ realistisch.“


Der Goldherz PLUS ist für Sie ein Produkt, wenn Sie in Zukunft nicht nur 10-20%, sondern 30-50% Depotrendite pro Jahr erzielen und damit wie auf Schienen zum Millionendepot laufen wollen.

Das ist realistisch und ich sage Ihnen auch, wie Sie das erreichen können

Sie können es ausrechnen, wenn Sie statt 10% p.a. 30% p.a. verdienen und ein realistisches Startkapital wählen, garantiere ich Ihnen, Sie werden innerhalb der kommenden 10 Jahre Millionär oder Multimillionär.

In der Regel kaufen Anleger ein Produkt oder eine Aktie im Trend, das heißt, wenn diese steigt, in der Hoffnung noch mehr Gewinn damit zu erzielen. Das ist eine gute Idee und funktioniert häufiger als die meisten glauben.

Deshalb sollten Sie immer ein paar „Momentum-Werte“ im Depot halten, obgleich irgendwann auch mal die so genannten Fahnenstangen-Charts entstehen, die völlig ohne fundamentale Begründung, rasante Kursgewinne erlaubt, die aber am Ende in sich zusammenbrechen und nur einen Scherbenhaufen hinterlassen.

Das Zauberwort für diese Art der Anlage lautet: Diversifikation!

Experten für Finanzanlagen warnen Sie regelmäßig vor Klumpenrisiken. Das ist auch bei einem x-beliebigen Preis vernünftig, weil die historische Schwankungsbreite, die sogenannte Volatilität, nach oben wie nach unten wirken kann und wer zum Preis von x kauft, kann statistisch gesehen gleichermaßen Geld verdienen oder verlieren.

Ein anschauliches Beispiel ist das Segelschiff zwischen den Wellen. Stehen Sie in der Mitte des Bootes ohne Halt, dann kann Sie die nächste Welle in jede Richtung ziehen. Eine Prognose, selbst vom erfahrensten Kapitän, ist dann in so einer Situation für Sie ziemlich sinnlos. Anders verhält es sich, wenn Sie schon an der Reling stehen, dann sind Sie relativ sicher vor den Wogen der Wellen.

Es gibt dennoch Phasen, in denen können erfahrene Anleger sehr sicher einen Sprung von mindestens +50% auf ihr Gesamtkapital erreichen, innerhalb von wenigen Monaten und das bei sehr überschaubaren, praktisch kaum vorhandenen Risiken.

Statt zu diversifizieren, was meist eine gute Strategie ist, gibt es seltene Marktphasen, wo ich persönlich oft „Alles oder Nichts“ riskiere und ich bin damit in den letzten 20 Jahren noch niemals ausgerutscht.

Heute bin ich vorsichtiger als zu Beginn meiner Investorenlaufbahn und setze nicht mehr Alles auf eine Bewegung, sondern höchstens ein Drittel, meistens sogar nur ein Viertel.

Das Prinzip bleibt das gleiche.

Es gibt einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit es wirklich funktioniert:

  • Sie müssen in der Lage sein, Ihre Anlagen flexibel und dynamisch zu verwalten. Das heißt: Sie müssen selbst bei einem Sturm wie im März in der Lage sein umzudenken, gegenzusteuern und massiv in eine vielleicht vorher verschmähte Anlage investieren.
  • Sie müssen mit Hilfsmitteln wie dem Preis, der Bewertung oder einem „Preisverhältnis“ – das populärste ist das Gold-/Silberpreisverhältnis – eine extreme Unterbewertung erkennen, die auch fundamental gut gestützt wird.
  • Als abschließendes Kriterium sollten Sie idealerweise einen extremen Pessimismus im Sentiment ausmachen, wie Sie das zum Beispiel an den „COT-Daten“ der Terminbörse erkennen. Außerdem anekdotische Geschichten wie vom Taxifahrer…
  • Am besten ist dazu noch die Charttechnik „ultrabearish“ (RSI im Keller), Unterstützungen durchbrochen und massive Notverkäufe mit hohen Volumen  erkennbar

Wenn diese 3-4 Bedingungen erfüllt sind, dann haben Sie es mit einer antizyklischen Investmentchance par Excellence zu tun.

Vor 4 Monaten trafen alle diese Voraussetzungen auf eine einzige Anlage zu: Silber!

Erfahrungsgemäß erhalten Sie einmal im Jahr oder spätestens alle zwei Jahre eine so eklatante Chance, bei der Sie Ihren Einsatz, innerhalb kürzester Zeit, verdoppeln können. Sie müssen nur geduldig auf solche Momente warten können und dann auch wirklich mutig einsteigen, wenn sich die Chance vor Ihnen ausbreitet.

Vor 4 Monaten habe ich meinen Abonnenten erstmals zum Einstieg beim Silber, mit einer beträchtlichen Depotposition geraten, die bis zu einem Drittel des Gesamtvermögens ausmachen durfte. Es gibt selten einmal solche Gelegenheiten an der Börse, wie sie im März beim Silber möglich waren.

Vor drei Wochen in Goldherz Report #24 habe ich Sie bei 19 US-Dollar ebenfalls über die Chancen beim Silber informiert, als ich schrieb:

Aber so viel Zeit muss ich mir jetzt nehmen, um Sie über den Ausbruch beim Silber zu informieren!

Dieser Prognose ging voll auf, diese Woche erreichte Silber einen Höchststand von 26 US-Dollar und damit ein Verdoppler in 4 Monaten oder +37% in den letzten 3-4 Wochen, also in kürzester Zeit.

Seitdem erreichen mich zahlreiche Leseranfragen, welche Silberinvestition oder Silberaktien ich nun kaufen würde.

Um ehrlich zu sein, das ist jetzt eigentlich die falsche Frage. Wären Sie nicht besser gefahren, wenn Sie sich vor 4 Monaten mit Silber beschäftigt hätten oder bis vor 3-4 Wochen?

Natürlich sind die Aussichten für Silber weiterhin positiv und ich werde weiter Silber-Anlagen vorstellen. Nur jetzt sind die leichten Gewinne eben auch schon eingefahren worden.

Im Januar 2019 trafen diese Voraussetzungen auf eine einzige Aktie zu: Gazprom!

Bei Aktien ist der maximale Tiefpunkt viel schwerer zu finden, weil dynamische Prozesse und Managemententscheidungen dahinter ablaufen, die selbst für Kenner wie mich oft nur mit viel Aufwand und Mühe nachvollziehbar sind und manchmal erkennen Anleger erst hinterher, warum der Preis für die Aktie – trotz der tiefen Kurse – berechtigt war.

Bei der Gazprom-Aktie (WKN: 903276) habe ich Anfang letzten Jahres beim Kurs von 4 Euro einen günstigen Kaufpunkt ausgemacht und ebenfalls meinen Lesern geraten, bis zu einem Drittel ihres Depotvermögens kurzzeitig zu investieren und die Aktie lief dann im Laufe des Jahres mit einer satten Dividendenanhebung bis 7,50 Euro oder +88%. Zwischen +50% und diesem Anstieg konnte jeder seine Position – wie ich in meinem Premium-Brief rechtzeitig schrieb – wieder auf ein „Normalmaß“ zurückführen.


Aktuell notiert die Gazprom-Aktie wieder in Reichweite der 4 Euro… Ob sie jetzt wieder ein brachialer Kauf ist, bespreche ich in der nächsten PLUS-Wochenausgabe.

Wenn Sie über alle meine Käufe – Gewinnmitnahmen – Verkäufe ab heute sofort informiert werden wollen, schließen Sie am besten jetzt Ihr Jahres-Abo zum PLUS ab, nach wie vor zu einem sehr günstigen Preis.

Gestern habe ich nach meiner Rückkehr von einer Recherchereise, die mich bis in den tiefen Balkan führte, eine neue Aktie vorgestellt, die mindestens +387% Kurspotenzial aufweist und folgende Highlights besitzt:

  • Die Bewertung liegt als einer der letzten Projekte in Europa noch auf Explorer-Niveau (<10 US$ pro Goldunze Reserven), obwohl das Projekt seit über einem Jahrzehnt entwickelt wurde und jetzt unmittelbar vor der Produktionsreife steht.
  • Das Unternehmen hat die wichtigen Genehmigungen zum Bau der Mine praktisch alle erhalten.
  • Ausgehend von einem „Entwickler“-Potenzial im Vorproduktions- und vor der endgültigen Minenfinanzierung, ist eine Bewertung – auch für Übernahmen – von mindestens +192% bis zu +387% über dem aktuellen Kurs wahrscheinlich und innerhalb von 12 Monaten erreichbar.
  • Schlaue Investoren kaufen jetzt, bevor die Spekulation richtig heiß wird, nehmen ab einem ‚Verdoppler‘ erste Gewinne mit und erreichen so künftig den Genuss weiterer „Gratis-Gewinne“, dann sogar ohne Risiken! 

Klug investieren und risikolos reich werden?

Mit dem Goldherz-Abo ist das wirklich möglich:

Testen Sie 30 Tage risikolos – mit Geld-zurück-Garantie – den Goldherz PLUS Service

Sie erfahren dann mit der nächsten Ausgabe den Namen der Gold-Aktie. Wenn Sie zudem die Goldherz PLUS – Betreuung EXKLUSIV Zugang für nur 5 Euro mit abonnieren können, können Sie meine ausführliche Analyse, zu dieser seltenen Anlagechance sofort in der jüngsten PLUS Wochenausgabe 31 nachlesen und alle meine aktuellen und historischen Anlageideen der letzten zwei Jahre nachvollziehen und sofort in das Goldherz-Universum eintauchen und satte Gewinne erzielen.


Meine Strategie funktioniert. Sie konnten zweimal innerhalb von 18 Monaten satte Gewinne von fast 100% erreichen und das obwohl die Börsen im Frühjahr einen der historisch größten Verlustwellen erlebten. Dies ermöglicht auf Depotebene einer Jahresrendite, die für Normalanleger eigentlich niemals realistisch erreichbar sind…

Sie können sagen, dass das Glück war. OK, aber ich weiß es aus meiner eigenen über 25-jährigen Börsenerfahrung, dass Sie das gleiche Spiel wiederholen können, wieder und immer wieder, bis Sie Millionär sind oder was auch immer für ein Vermögensziel Sie sich aufstellen.

Um es klar zu sagen. Es geht mir bei dieser Betrachtung gar nicht so sehr um den prozentualen Gewinn und die Chance. Dieser war bestimmt toll und hoch, wenngleich ich in den letzten 12 Monaten viele ähnliche und sogar noch viel bessere Aktien gekauft habe, die teils um über +500% gestiegen sind. Aber bei 5% Depotposition sind 500% eben weniger als die satten Gewinne von 50% bezogen auf Ihr Gesamtkapital.

Gewinne sind eben viel einfacher möglich, wenn Sie eine große Depotposition eingehen können.

Wenn es aber um eine Anlageklasse geht oder einen Rohstoff bzw. ein Basisprodukt innerhalb dieser Anlageklasse, dann ist eine ungerechtfertigte maximal pessimistische Einschätzung der Marktteilnehmer viel leichter erkennbar und antizyklisch kaufbar.

 

Ihr

Guenther_Unterschrift

Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report

P.S.: Wenn Sie eines Tages Goldherz abonnieren, erhalten Sie keine „One-Man-Show“, sondern die besten verfügbaren Informationen aus dem Rohstoffsektor, von mindestens einem Dutzend Experten gesammelt und von mir und meiner jahrzehntelangen Erfahrung gefiltert und geprüft wird, bevor ich eine Anlage vorstelle.

Darum klappt das alles so gut und nicht, weil ich der „Beste“ wäre…


Der nächste Goldherz Live-Chat Termin: gh_chat_icon

Die letzte große Goldherz Sprechstunde vor der Sommerpause, veranstalte ich für Sie am Montag, den 3. August 2020, ab 18:00 Uhr im sharedeals.de Live-Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenskonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: Calibre Mining. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenskonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenskonflikte:

  1. Calibre Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen. Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden. Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der bull markets media GmbH Am Königsgraben 2 DE-15806 Zossen Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343 E-Mail: guenther@goldherzreport.de Webseite: www.goldherzreport.de Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt.)