Ausgabe 26/2021- Silber-Aktie Silver X im Sommer-Schlussverkauf

Goldherz Report Ausgabe 26/2021 – Donnerstag, 15. Juli 2021

G.Goldherz Liebe Leserin, lieber Leser,

der Sommerschlussverkauf an den Börsen hat dieses Jahr schon früher begonnen. Erinnern Sie sich an die Situation vor 12 Monaten, damals feierte der Goldpreis täglich neue Hochs und Gold-Aktien wurden massiv nachgefragt. Heute dagegen können Minenanleger wieder Schnäppchenkurse nutzen.

Obwohl auf jeden zyklischen Rückgang immer eine Erholung folgt, verlieren unerfahrene Anleger stets im Tief das Vertrauen und werden am Hoch wieder gierig sein.

Antizyklische Investoren wie ich nutzen diese Gesch benke und sammeln die Aktien auf Tiefstniveaus ein! 

Soviel darf ich Ihnen heute verraten, die Aktien von Silver X Mining (Toronto: AGX – WKN: A3CSVE – ISIN: CA8283411079) befinden sich bei den PLUS-Lesern wieder oben auf der Kaufliste, nachdem ich mich von der Kompetenz des neuen CEOs überzeugen konnte. Jose Garcia ist Bergbauingenieur mit 17 Jahren Erfahrung in Peru, Chile, Australien, Spanien und der Schweiz. Er arbeitete unter anderem für die weltgrößten Bergbaukonzerne, darunter Anglo American, Inmet Mining und BHP-Billiton. Er gehört zum Global Leadership Fellow des Weltwirtschaftsforums (WEF).

Wenn Sie heute die Weitsicht haben, um einen so günstigen Silber-Produzenten mit einer Marktkapitalisierung von 44 Mio. CA$ zu kaufen, werden Sie in den nächsten 12-18 Monaten hervorragend abschneiden, bin ich überzeugt.

Warum ich selbst jetzt Minenaktien kaufe?

Die Inflationsrate in den letzten Monaten verzeichnete extreme Zuwächse, zuletzt wurde die Inflation für den Monat Juni mit +5,8% im Vergleich zum Vorjahr präsentiert, ein erneuter Anstieg gegenüber der Inflationsrate, die im Mai mit +5,0% stieg. Wie Anhänger der von Prof. Milton Friedman entwickelten monetären Theorie wissen, steigt die Inflation, wenn sich netto die Geldmenge/Kreditvolumen erhöhen und gleichzeitig keine Investitionen in neue Anlagen getätigt werden. Die Inflation ist darum die natürliche Konsequenz der Pandemie und der geldpolitischen wie finanzpolitischen Strategie der USA.

Inflation wie aus dem Nichts von 0% auf >5% Jahresrate:

Quelle: Statista.com

Das Realzinsniveau ist damit so niedrig wie zuletzt vor 48 Jahren, als die Welt vom Ende des großen Betrugs mit dem angeblich „goldgedeckten“ US-Dollar aufwachte und mit der 1. Ölkrise konfrontiert wurde, die den Ölpreis von 4,75 auf 10 US$ innerhalb von wenigen Monaten des Jahres 1973 nach oben trieb.

Hatte die Inflationsrate 1972 noch knapp über 3%, verdoppelte sie sich im Laufe 1973 auf mehr als 6%.

Wir stehen heute an einem ähnlichen Punkt, bei dem eine Inflationswelle, ausgelöst von den monetären Faktoren und begleitet von Produzenten-, Rohstoff- und Energiepreisen losgetreten wurde.

Darum ist es für die US-Notenbank und Jerome Powell heute unmöglich, die Inflation als „transitorisch“ zu bezeichnen. Doch er muss das tun, um die Illusion am Leben zu halten, dass die außer Kontrolle geratene Lage irgendwie kontrollierbar wirkt.

Versuchen Sie einfach mal auf der Spitze des Matterhorns einen Fußball ins Tal hinab zu kicken und ihn wieder einzufangen, Sie werden schnell merken, dass das nicht möglich ist.

Darum sind Silber-Investitionen aussichtsreicher als Gold-Anlagen

Soeben habe ich den Goldherz – Grüne Welle – Sonderreport fertig gestellt und im Rahmen meiner PLUS-Wochenausgabe an meine Leser verschickt.

Der Siegeszug der Solar-Anlagen ist demnach nicht mehr aufzuhalten, weil die Preise für Solarenergie mittlerweile deutlich tiefer sind als für Kohle-Kraftwerke, die es in den nächsten 15 Jahren rigoros und radikal zu ersetzen gilt.

Die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) rechnet damit, dass 14.000 GW an Solarkapazitäten mit einer Laufzeit von 25 Jahren aufgebaut werden müssten, was zu einer Verfünffachung der laufenden jährlichen Installationen führen würde. Nebenbei bemerkt würde dadurch der Silberbedarf der Solarindustrie von 100 auf 500 Mio. Unzen pro Jahr steigen, wie der Morgan Report jüngst erwähnte. Diese Schätzungen sind praktisch nirgends berücksichtigt und bieten Rohstoff-Anlegern, die den Solarsektor im Auge behalten, ein starkes Renditepotenzial.

 


Neuer Stern am Silberhimmel:

Silver X Mining
Toronto: AGX – WKN: A3CSVE – ISIN: CA8283411079

https://silverx-mining.com/Investorenpräsentation PDF

Auf dem Weg zum 2+ Mio. Unzen Silber-Produzenten – mit der weltweit günstigsten Bewertung für einen Silber-Produzenten


Highlights – Darum sollten Sie sich die Aktie jetzt unmittelbar für einen Einstieg oder Nachkauf anschauen:

  • Mit einer Marktkapitalisierung von lediglich 44 Mio. CA$ und einem Liquiditätsbestand von rund 12 Mio. CA$, ist das Unternehmen für einen Produzenten eklatant unterbewertet.
  • Der nächste Silberproduzent, der vergleichbare 1-2 Mio. Unzen Jahresproduktion aufweist, wird an der Börse mit 140 Mio. CA$ bewertet oder +150% höher als Silver X.
  • In diesem Jahr wurde die Auslastung der Verarbeitungsanlage mit 600 Tonnen täglich erreicht und eine weitere Erhöhung der Kapazitäten ist geplant.
  • Nueva Recuperada umfasst >15.000 Hektar und 90 bekannte produktive Adern.
  • Die Ressource umfasst zurzeit 7 Mio. Tonnen Erz, mit einem Silbergehalt von 130 g/t, 3,17% Blei und 2,04% Zink – obwohl in den letzten Jahren kaum exploriert wurde.
  • Mit einem 30.000 Meter Bohrprogramm will Silver X das Distriktpotenzial freilegen und die Ressourcen erhöhen, sodass eine signifikante Produktionsausweitung in Richtung von 4 Mio. Unzen Silber Jahresproduktion plausibel wird.
  • Die Wahlen in Peru und der neue Präsident Castillo haben die meisten peruanischen Aktien belastet. Doch der Präsident versucht die Wogen zu glätten, äußerte sich wieder freundlicher gegenüber der Rohstoffbranche und hat bspw. den Chef der Zentralbank im Amt bestätigt, der als liberal und wirtschaftsfreundlich gilt.
  • In Peru gilt ohnehin mehr als anderswo: Die Präsidenten kommen und gehen im Jahrestakt, was bleibt, ist der Rohstoff-Sektor als Herz der Industrie und wichtigster Devisen-Bringer und Arbeitgeber!

Nach der erfolgreich abgeschlossenen Fusion zwischen dem Silberproduzenten Latitude Silver und der Oro X Mining, eröffnete der Aktienkurs von Silver X Mining nach einer Handelsaussetzung wieder bei 0,40 CA$.

Damit notiert die Aktie sogar immer noch +10% über dem Privat-Platzierungsniveau des zurzeit für die Aufnahme von neuen Mitgliedern geschlossenen Goldherz VIP-Clubs, in den ich zurzeit nur ausgewählte Anleger aufnehme. Doch bietet der Kurs nun praktisch allen Anlegern eine exzellente Chance für einen hervorragenden Einstieg, vor einem signifikanten Kursanstieg.

Silver X Mining steht unmittelbar vor einem Produktionsschub

Vor zwei Wochen habe ich mich sehr ausführlich und detailliert mit dem neuen CEO Jose Garcia unterhalten können und möchte Ihnen auch im Gratis-Report einige Auszüge aus der PLUS-Ausgabe weiterreichen, weil ich die Aktie auch schon einmal hier vorgestellt habe und Sie sich bestimmt dafür interessieren, welche Potenziale sich hier entfalten.

Er hat für Silver X Mining eine starke Vision. Er möchte das Projekt Nuevo Recuperade mit zurzeit 7 Mio. Tonnen Erz (130 g/t Silber, 2% Zink und 3% Blei) zu einem Silberdistrikt ausbauen. Ähnlich wie das in der Vergangenheit bei vielen mittelgroßen Silberminen in Mexiko möglich war. Außerdem wird er mit seinem Team, das aus Luis Zapata und Paul Matysek besteht, vor Ort in Lima nach starken Akquisitionszielen Ausschau halten.

Jose Garcia ist der beste CEO für die Entwicklung der Silbermine

Er bringt als Geologe ein hohes Maß an Erfahrung sowie ein enormes Vertrauen in die Größe und Skalierbarkeit dieses Vorkommens mit. Außerdem verfügt er über ein hohes Maß an produktions-technischem Verständnis. Dadurch konnte der Durchsatz der 600-Tonnen-Anlage in den letzten Monaten schon deutlich zulegen. Um aus dem Projekt aber eine wirklich hochprofitable Mine zu machen, ist eine Erhöhung der Erzfördermenge nötig.

Zu diesem Zweck war Jose in den letzten Wochen in Europa, wo er eine ausgezeichnete Erz-Sortieranlage bestellt hat. Diese wird voraussichtlich innerhalb des nächsten halben Jahres installiert werden. Dadurch wird sich der Erzdurchsatz ohne einen Umbau der bestehenden Anlage und Kernkapazität erhöhen: zunächst von 600 auf 750 Tonnen und im weiteren Schritt auf 1.250 Tonnen täglich. Dies wird dank einer besseren Kontrolle der Grade mindestens zu einer Verdoppelung der Silberproduktion auf >2 Mio. Unzen Silber pro Jahr führen.

XRT: Die innovative Erzsortierlösung rückt jetzt in den Fokus

Die aktuell auf dem Markt befindlichen XRT-Lösungen, wie sie von Tomra oder Steinert angeboten werden, erkennen und trennen Materialien auf der Basis ihrer spezifischen atomaren Dichte. Dies garantiert einen hohen Grad an Sortierreinheit unabhängig von der Größe, Feuchtigkeit oder Oberflächenverschmutzung (Quelle: Minesense).

Überall wo Optimierungen im Sinne der Kapazitätsauslastung in kleinen Minen und eine deutliche Steigerung des Silbergehaltes im Erz erreicht werden können, gelten die neuen XRT-Sortiermaschinen als effizienteste Lösung. Mit einer zielgerichteten Investition werden zweistellige Millionensummen an Kapitalkosten gespart, um das Ziel einer höheren Förderleistung zu erreichen.

Quelle: Steinertglobal.com

Tomra hat dies schon 2016 bei der weltgrößten Untertage-Zinn-Mine in Peru, der San-Rafael-Mine, unter Beweis gestellt. Die Anlage, die ursprünglich für 3.600 Tonnen pro Tag ausgelegt war, ging 2016 in Betrieb. Die Gesamtinvestitionskosten flossen innerhalb von 4 Monaten zurück.

Steinert führte mit Perus größtem Zink-, Blei- und Silberbergbaukonzern Volcan Compañia Minera im Jahr 2017 eine erfolgreiche Verarbeitung von Abraummaterial durch.

Distriktpotenzial eröffnet starke Chancen für ein langes Minenleben

Das Management plant, den Cashflow über eine Produktionssteigerung zu erhöhen und entwickelt parallel dazu eine Explorationsstrategie.

Das mittlerweile knapp 15.000 Hektar große Gebiet, mit 150 km2 fast so groß wie Stuttgart, wurde einst von Buenaventura und Pan American Silver übernommen. Es handelt sich um ein epithermales System, dessen Adern sich sehr weit an der Oberfläche zeigen und Hunderte Explorationsziele aufweisen.

Wie auch immer Sie die Mine bewerten wollen, ob als Silbermine oder eine Blei- und Zinkmine. Durch die starke Mineralisierung und fast 100 Adern an der Oberfläche, die sich über das Gebiet ziehen, sollte in den nächsten 12 Monaten die Basis für eine spätere Erhöung der Produktionsrate von 600 auf 2.500 Tonnen Erz pro Tag realistisch werden. Quelle: Silver X Investorenpräsentation

Das Latitude-Team erwartet, in den drei Hauptgruppen von Adern die vertikalen Erweiterungen und neue größere Erzkörper zu finden. Das Zusammentreffen von Vulkangestein und Kalksteinformationen ist dafür entscheidend.

Für Anleger ist diese Phase besonders spannend, in der wir noch keine kleine Mine haben, sondern einen Distrikt, dessen Mineralisierungsformen hohes Potenzial aufweisen. Solche mineralisierten Systeme werden etwa in Mexiko seit Jahrhunderten abgebaut.

Selbst auf dem Gebiet Nuevo Recuperada lassen sich Bergbauarbeiten bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen, der Blütezeit der Potosi Silbervorkommen und ähnlicher Abbaugebiete, die den Spaniern die unmissverständliche Weltherrschaft sicherten.

Wobei Peru in den vergangenen 100 Jahren viele dieser Monstervorkommen noch gar nicht in die Entwicklung bringen konnte. Erst in den letzten 20 Jahren gab es hinreichende Kapitalbildung und ein konstruktives preisliches und politisches Umfeld, das den Bergbau für Silberminen entgegenkommt.

Stufenweise Entwicklung in einem Silberbullenmarkt

Für mich ist eine Aktie wie Silver X zurzeit am besten vergleichbar mit einer Endeavour Silver (Toronto: EDR), die 2005 mit gerade einmal 0,9 Mio. Unzen Silberproduktion gestartet war und heute eine Bewertung von 1,4 Mrd. CA$ aufweist. Das ist 31-Mal höher als Silver X. Diese Entwicklung lässt sich mit einer stufenweisen erfolgreichen Entwicklung zum Silberproduzenten sehr gut darstellen.

Wenn Sie berücksichtigen, dass Endeavour mit dem Silberpreisboom von 2006 bis 2011 gewachsen ist, als Silber von 13 auf 50 US$ in der Spitze stieg, war die Aktie damals mit einem Anstieg von 2 auf 11 CA$ oder +450% aus Anlegersicht höchst erfolgreich. Die Marktkapitalisierung wuchs in dieser Zeit von 50 Mio. auf >1 Mrd. CA$ sogar um den Faktor 20.

Vor allem wenn das Management auch nach weiteren Akquisitionszielen Ausschau hält, wovon ich beim Silver X Team absolut überzeugt bin.

Schließlich wird das Team von Paul Matysek, Luis Zapata und Jose Garcia weiter nach exzellenten Wachstumschancen in Lateinamerika und Peru Ausschau halten und wird sehr schnell aktiv, wie schon bei der Identifikation und Übernahme von Latitude Silver.

Meine Einschätzung: Vom Goldexplorer zum Silberproduzenten in 12 Monaten

Silver X ist in meinem Depot längst zur Kernposition geworden. Dabei fühle ich mich mit der Aktie aufgrund des Silber-Produktions- und Preispotenzials noch wohler als vor 6 Monaten. Damals ging es noch darum, eine Exploration im Goldsektor voranzutreiben, die auch weiter verfolgt wird, um mit diesem Sprungbrett primär und nach starken Akquisitionszielen mit unmittelbarem Produktions-/Cashflowpotenzial zu suchen.

Innerhalb von nur 12 Monaten ist es dem Vorstandsteam gelungen, aus dem Goldexplorer Oro X den Silberproduzenten Silver X zu machen. Ich bin davon überzeugt, dass Latitude Silver eines der besten Projekte in Peru ist.

Ein hochprofessionelles Management und ein grandioser CEO bereichern das Unternehmen. Der CEO kann sich überdies viele Monate an Einarbeitungszeit sparen, weil er seit drei Jahren dort tätig ist und das Projekt kennt wie seine Westentasche.

Die Übernahme von Latitude Silver besitzt aktuell ein fundamentales Bewertungspotenzial von mindestens 100 Mio. CA$. Innerhalb von 24 Monaten ist dieses Potenzial durch Exploration und Produktionssteigerung um den Fakor 2-4 erweiterbar.

Starke Entwicklungen der monatlichen Produktions-Rate: 

Ab 2023 wird eine Verarbeitungskapazität von 2.500 Tonnen pro Tag angestrebt. Das würde bei der heutigen voll verwässerten Aktienstruktur überschlägig ein Kurspotenzial von 1,75-2,50 CA$ erlauben oder +337% bis +525% innerhalb der kommenden 2-3 Jahre.

Silver X Mining ist der Top Silberwert für den Sommerschlussverkauf

Ich möchte bei der Aktie mindestens die nächsten +100%-Kursanstieg mitnehmen. Dieser sollte sich in den kommenden 12 Monaten mit der Installation der Erz-Sortieranlage und starken Bohrergebnissen einstellen. Weiterhin halte ich einen mittleren, zweistelligen Millionenwert aus den unternehmens-eigenen Goldprojekten für realisierbar. Am besten ginge das mit einem Spin-Out und einem neuen Management. Unsere Investition ist auf diesem Niveau jedenfalls sehr gut nach unten abgesichert.

Silver X hat enorme Chancen. Deshalb habe ich bisher keine Aktie verkauft. Stattdessen habe ich auch zur letzten Platzierung und bei wesentlich höheren Kursen von 0,60 CA$ zugekauft.


Hier ein paar Vergleichswerte im Junior Silbersektor und das Aufholpotenzial für Silver X – ausgehend vom Produktionsziel bei 2-4 Mio. Unzen jährlich:

  • Avino Silver (1-1,5 Mio. Unzen Jahresproduktion) Marktkapitalisierung: 150 Mio. CA$ – Aufholpotenzial für Silver X: +241%
  • Santa Cruz Silver (4 Mio. Unzen Jahresproduktion) Marktkapitalisierung: 140 Mio. CA$ – Aufholpotenzial für Silver X: +227%
  • Alexco (4 Mio. Unzen Jahresproduktion) Marktkapitalisierung: 424 Mio. CA$ – Aufholpotenzial für Silver X: +900%
  • Endeavour Silver (Guanaveci-Mine: 4-5 Mio. Unzen Silber Jahresförderung) Marktkapitalisierung: 1,4 Mrd. CA$ – Aufholpotenzial für Silver X: +3.081%

Selbst im Vergleich zu den Distrikt-Explorern und als Produzent ohnehin, ist Silver X Mining eine der günstigsten Silber-Aktien der Welt:

Aktuelle Bewertung von Silver X nur 44 Mio. CA$ !!! –>


Goldherz Report – Silber-Aktien – Sonderreport

SOLAR BOOM 2.0: Der Solarrausch treibt den Silber-Boom an

Das Ziel soll jetzt eine Netto CO2-Neutralität bis 2050 sein. Wir steuern darum auf ein Riesendefizit im Silbermarkt zu, das auch Privatanleger für sich nutzen können, indem Sie die richtigen Silberinvestitionen und die günstigsten Silberminen-Aktien kaufen.

Der industrielle Silberbedarf und die Silbernachfrage steigen explosionsartig:

Der industrielle Silberbedarf und die Silbernachfrage steigen explosionsartig:

Das Minen-Angebot an Silber ist seit Jahrzehnten eher konstant und kann nicht so schnell erhöht werden:

 

 

Ich erwarte in den nächsten 18 Monaten Silberpreise von mindestens 40-60 US$ pro Unze in der Spitze. Das liegt +92% über den heutigen Preisen. Wie schon 2020 werden die besten Silberminen-Aktien um Faktor 2-5 besser abschneiden als der Silberpreis selbst. Sie können also mit bis zu +460% Rendite rechnen, wenn Sie die besten Silberaktien kaufen.

Ich sage Ihnen ganz klar, welche Silber-Aktien das größte Kurs-Potenzial haben: 

Zahlreiche von mir persönlich ausgesuchte Werte, in die ich auch selber investiert habe, stehen heute locker 5-10-Mal über den jeweiligen Vorstellungskursen:

  • Chalice Mining (Sydney: CHN) von 0,21 AU$ auf 7,14 CA$ +3.300% 
  • K92 Mining (Toronto: KNT) von 0,50-1,00 CA$ auf heute 8,73 CA$ +1.064%
  • Skeena Resources (Toronto: SKE) von 1,60 CA$ auf heute 14,41 CA$ +800%
  • Kirkland Lake Gold (Toronto: KL) von 7 CA$ auf heute 48,72 CA$ +596%

Um nur einige zu nennen…

So eine Gelegenheit dürfen Sie sich nicht entgehen lassen und sollten darum unbedingt:

JETZT Goldherz PLUS Mitglied werden

Spitzen-Renditen von über +4.000% in nur 14 Monaten waren nachweislich möglich!

Ihr

Guenther_Unterschrift

Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


Der nächste Goldherz Live-Chat-Termin:

gh_chat_icon

Die nächste Goldherz Lehrstunde veranstalte ich für Sie am Montag, den 19. Juli, ab 18:00 Uhr im sharedeals.de Live Chat!

Thema der Woche: Gold- und Silber vor Kaufsignalen – jetzt Chancen-Werte sichern!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenkonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenkonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können:

Silver X Mining. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenkonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenkonflikte:

  1. Silver X Mining:Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden. Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der bull markets media GmbH Am Königsgraben 2 DE-15806 Zossen Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Webseite: www.goldherzreport.de

E-Mail: guenther@goldherzreport.de

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt)