Ausgabe 30/2021 – Das große Gold-Kaufsignal

Goldherz Report Ausgabe 30/2021 – Donnerstag, 12. August 2021

G.Goldherz Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn Gold und Aktienmärkte divergieren, wie zurzeit in Form von extrem stark steigenden Aktienwerten und stagnierenden bis fallenden Goldpreisen, dann muss man aufpassen. Denn eine so deutlich voneinander abweichende Entwicklung ist eher selten und deutet darauf hin, dass wir uns vor Wendepunkten befinden.

Vermutlich haben Sie noch nie vom Bank of America Strategen Savita Subramanian gehört?

In seiner jüngsten Marktanalyse beschreibt er drei „rote Flaggen“.

Wirklich sehr interessant:

  • Er erwähnt, dass die Verwendung des Wortes „Inflation“ sich in den jüngsten Quartalsberichten im Vergleich zum Vorjahr +1.000% erhöht hat.
  • Er schreibt, dass immer mehr Unternehmen keine Mitarbeiter finden und ihre Mindestlöhne deutlich erhöhen müssen.
  • Er weist darauf hin, dass die Gewinnmargen im 2. Quartal ihren Höhepunkt erreicht haben und in den kommenden Quartalen fallen dürften.

In seiner Schlussfolgerung macht Subramanian eine mutige Prognose, die insofern Hochachtung verdient, weil Wall Street Strategen in der Regel von Berufswegen immer positiv sind:

  • Er weist auf sein Bewertungsmodell hin, das den S&P 500 zum Jahresende bei 3.800 Punkten oder -15% unter dem heutigen Niveau von 4.400 Punkten sieht.

Die Frage ist vielleicht auch nicht mal so sehr, ob er mit dieser Prognose exakt mit Termin zum Jahresende recht behält. Sondern eher, ob die vorgenannten Risikofaktoren sowie weitere, wie ich herausstellen möchte – vor allem die von Biden und den Demokraten beabsichtigte Steuererhöhungen für Unternehmen sowie Vermögende – am Ende dazu führen, dass das Bewertungsmodell für den breiten Markt schon seinen Höchstpunkt erreicht hat?

Wenn Anleger das realisieren, könnte eine ähnliche Neubewertung bevorstehen wie in den Jahren 2001-2005, als der S&P 500 -12% verlor und in der Spitze -40% unter seinen Allzeithochs stand, während der Goldpreis sich +65% erhöhte und das obwohl sich die Unternehmensgewinne in diesen fünf Jahren weiter stetig erhöhten. Es war also eine reine Bewertungs-Diskrepanz.

Goldpreis vs. S&P 500 – Nach Höchstständen folgen Jahre der Ernüchterung und steigenden Goldpreise

Quelle: Tradingview.com

Die Bewertung spricht jetzt eindeutig für einen Tausch des S&P 500 in den Goldminensektor: 

Der „Flash Crash“ im Gold- und Silberpreis am Montag, könnte tatsächlich eine exzellente Kaufgelegenheit darstellen. Natürlich weiß man das immer erst hinterher besser, aber viele Indikatoren und Entwicklungen deuten darauf hin, dass wir jetzt nahe an den Tiefs notieren.

Die Inflation ist gekommen und bleibt. Sie ist so „vorübergehend“, wie die Aufhebung des Goldstandards unter Richard Nixon „temporär“ war.

Das sagte Nixon wirklich wortwörtlich, als er die Umtauschmöglichkeit von US-Dollar in Gold 1971 aufhob.

Der US-Dollar sei so gut wie Gold, hieß es damals.

Nachdem der Goldpreis gegenüber dem US-Dollar um den Faktor 50 gestiegen ist, glaubt solchen Unsinn (!) heute niemand mehr.

Mit Sicherheit haben Sie sich ebenso wie ich erschreckt, als Sie Montag früh auf den Gold- und Silberpreis sahen. Tatsächlich waren die Tagestiefs in der Nacht vom Sonntag auf Montag mit 1.677 US$ beim Gold sowie 22 US$ beim Silber sehr tief.

Wie immer gibt es mehrere Interpretationsmöglichkeiten für kurzfristige Bewegungen. Beim Goldpreis, so glaube ich, war es ein manipulierter Eingriff, der die Kurse von Freitag bis Montag fallen ließ.

Darum könnte ich mir vorstellen, dass hier eher ein großer Hedgefonds aktiv war, der sich starke Einstiegskurse für Gold und Silber sichern wollte.

Zugleich beobachtete ich beim Gold und Silber am Montag aber auch ein extremes Kaufinteresse bei hohem Volumen. Dieses wurde zu deutlich höheren Kursen abgewickelt als beim gedrückten Niveau in der Früh. Das deutet eher darauf hin, dass große Adressen einen günstigen Kaufkurs etablieren wollten, indem sie den Terminmarkt gezielt mit einem Verkaufsauftrag verunsicherten. Als Investor verunsichert mich das Spiel nicht. Ich bleibe dabei: Gold steht kurz vor einem massiven Kaufsignal!

Damals gab es, wie heute, Pessimisten, die jeden Goldpreis-Rückgang ängstlich kommentierten und ihre Prinzipien am Boden des Marktes über Bord warfen. So wie letzte Sonntagnacht.

Was aber am Wichtigsten ist: Wir befinden uns beim Gold- und den Minenaktien auf Bewertungsniveaus, wovon der nächste Bullenmarkt aus starten wird.

Hier empfehle ich Ihnen den neuesten Sprott Money Marktkommentar von Charttechniker Chris Vermeulen bei Youtube, den ich am Ende dieser Ausgabe verlinke.

Er weist dort darauf hin, dass sich eine bullenstarke Tassen-Formation im Gold gebildet hat, die beim Ausbruch Kursregionen von locker 3.000 US$ oder mehr als +50% über den heutigen Goldpreisen ermöglicht.

Fundamental sind höhere Goldpreise auch leicht zu erklären mit der steigenden Geldmenge, den zutiefst manipulierten Zinsen und weil insgeheim immer mehr Notenbanken ihre Goldbestände erhöhen, um für die Zeit nach der koordinierten Abwertung ihrer Papiergeldwährungen, deren Höhepunkt ich etwa 2023-2025 erwarte, gerüstet zu sein. Denn am Ende werden viele Staaten und Zentralbanken versuchen, mindestens ein wenig Vertrauen in ihre Währungen wiederherzustellen, die sie in den kommenden Jahren zielgerichtet zerstören werden.

Die fundamentale und charttechnische Ausgangslage spricht für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends beim Gold:

Goldchart 2000-2021

Quelle: Tradingview.com

Sie erhalten mit Goldanlagen immer Ihre reale Kaufkraft, die von Politikern seit dem Ende von Bretton Woods 1971, der letzten Möglichkeit zur Einlösung von Papier-Dollar in Gold, zerstört wird. Seit 1971 stieg Gold um das 40-fache. Goldminenaktien hatten in diesem halben Jahrhundert 2 Bullenmärkte, die alle 20 Jahre starteten und bei denen sich die Kurse ganz leicht mehr als verzehnfachten. Profis wissen: Die heutige Zentralbankpolitik richtet sich weltweit auf Inflation aus. Alle befinden sich im Wettlauf, Ihr Geld zu entwerten. Das führt zum Anstieg bei den Edelmetallen, vor allem beim Gold.

Crescat Capital, der erfolgreichste Hedgefondsmanager im Goldminensektor, betonte in seinem jüngsten Marktausblick, die Attraktivität des Goldminensektors auf Basis einer Renditebewertung:

Unserer Ansicht nach erscheint es inkonsequent, dass die Finanz- und Geldpolitik in einer Zeit, in der sich die Wirtschaftstätigkeit auf einem der stärksten Niveaus in der Geschichte befindet, auf die Bremse tritt. In gewisser Weise sind einige der derzeitigen Maßnahmen jedoch unvermeidlich. Da die Gesamtverschuldung ein historisches Niveau erreicht hat und Aktien und Anleihen übermäßig hoch bewertet sind, muss die Konjunkturpolitik darauf ausgerichtet sein, die Kapitalkosten zu senken. Wir sind der Meinung, dass dieses makroökonomische Umfeld dazu führt, dass sich Rohstoffe, insbesondere monetäre Metalle, in einer einmalig optimistischen Lage befinden. Gold- und Silberminen haben im Vergleich zum S&P 500 noch nie so günstig ausgesehen. Ihre Free-Cash-Flow-Rendite ist fast doppelt so hoch wie die des Gesamtmarktes. Das Wert- und Wachstumsversprechen, das Minenunternehmen heute bieten, ist so gut wie nie zuvor in der Geschichte.“

Heute habe ich einen persönlichen Extra-Service nur für Sie.

Eine exklusive Information, die ich sonst nur meinen Goldherz Report PLUS Lesern schicke, erhalten Sie heute vorab.

Denn ich möchte Ihnen mein antizyklisches Kaufsignal für Goldminenaktien vorab weiterleiten, bevor ich in den nächsten PLUS Wochenausgaben meine Strategie für den Kauf der aussichtsreichsten Goldminenaktien darlegen werde.

Doch zunächst sollten Sie einen Ratschlag beachten, den ich mir vor über 20 Jahren schon zu Herzen genommen habe.

Ein erfahrener Vermögensverwalter und guter Bekannter von mir, der heute noch älter ist und sich mit seinen Millionen schon längst ein Haus an einem See gekauft hat, verriet mir damals sein Erfolgsprinzip, mit dem er während der 1970er Jahre schon zum Multimillionär wurde.

Er sagte mir:

Eigentlich tue ich das, was wohl jeder macht: Täglich lese ich die Nachrichten in der Zeitung, ich bin stets auf dem laufenden, was an der Börse los ist. In jeder freien Minute studiere ich die Quartalsberichte und zum Mittag besuche ich die Präsentationsveranstaltungen, die von Brokern und Unternehmen auf Roadshows organisiert werden. Dazu mache ich mir dann Listen von Aktien, die mir gefallen und die ich gerne kaufen würde.“

Doch dann hielt er inne und sagte etwas, was sich leicht anhört, aber wirklich sehr schwer umzusetzen ist, weil es Disziplin erfordert.

Mit der Zeit habe ich so ein kleines Depot aufgebaut, das mal besser und mal schlechter als der Markt läuft und das über die Jahre durchaus deutlich stärker gestiegen ist. Doch eine Strategie schlägt einfach jede starke Auswahl. Mit dieser kaufe ich auch mit größeren Summen jeweils Anlageklassen, Sektoren und Einzelaktien und zwar immer nur mit der simplen Strategie.“

Mein guter Bekannter gab mir und seinen Kunden immer gute Ratschläge, wie Sie sich im Dschungel der Börse verhalten sollten.

Doch die mit weitem Abstand beste Strategie war:

  • Kaufe, wenn alle verkaufen wollen.
  • Verkaufe, wenn alle kaufen wollen.

Die meisten Anleger kaufen prozyklisch, mitten in einem oder erst am Hoch eines starken Kursanstiegs.

Das ist vor allem bei Rohstoff-Werten grundfalsch.

Aber niemand läutet zum bestmöglichen Einstiegszeitpunkt die Glocken oder doch?

Diese Information ist für Sie schon jetzt bares Geld wert, wenn Sie diese nutzen.

Immer wenn Sie in den letzten Jahren unmittelbar, nachdem dieses Signal ertönte, sofort in Goldminenaktien investiert hätten, wären Ihre Renditen nach dem Signal mit +46% und +172% in wenigen Monaten sehr stark ausgefallen.

Hätten Sie die beiden letzten Signale umgesetzt, hätten Sie zusammen +297% Rendite erzielt, während der Goldminensektor nur +94% gestiegen ist.

Es ist wirklich höchst selten, dass so ein Signal eintritt. 

Zuletzt war das der Fall im:

  • Sommer 2018 bei einem GDXJ-ETF Stand von 28 US$
  • Im Frühling 2020 beim GDXJ-ETF Niveau von 22 US$
  • UND vor 4 Wochen beim GDX-ETF Kurs von 42 US$  
Gold Junior Minen-ETF und RSI Indikator

Entwicklung des Gold Junior Minen-ETF (New York: GDXJ) und dem RSI Indikator zur bestmöglichen Bestimmung des idealen Investitionszeitpunkts. Quelle: Tradingview.com

Meine Ansage: Der Goldpreis wird ab spätestens September und 2022 hindurch wieder massiv steigen

Laut dem Goldpreis-Modell von ByteTree, das von dessen CIO Charlie Morris entwickelt wurde, das ich ebenfalls verwende, weil es die langfristigen Inflationserwartungen des Marktes anstatt der kurzfristigen Inflationsrate einbezieht, sollte der Goldpreis schon jetzt mehr als 200 US$ höher, bei mindestens 2.000 US$ stehen.

ByteTree Goldpreis-Modell:

Seit 2016 gab es das praktisch noch nie, dass der Goldpreis über 200 US$ unter dem fairen Bewertungsmodell von ByteTree notierte. Quelle: ByteTree.com/gold

Aber eigentlich braucht Sie das gar nicht kümmern. Solange Sie sich an meinem Signal orientieren.

Diese Aktien sollten Sie konkret kaufen: Barrick Gold oder Newmont Mining?

Ich habe da eine bessere Idee.

Sie können sicher sein: Meine Auswahl der besten Goldaktien erzielt Spitzenrenditen.

Nach den jüngsten Kaufsignalen für den Goldminensektor stiegen meine besten Goldherz-Sonderchancen um +450% sowie um +850%.

Darunter war der Junior-Goldminenwert, der seitdem den Gold Junior Minenindex und den S&P 500 deutlich hinter sich gelassen hat.


Calibre Mining

(Toronto: CXB – ISIN: CA13000C2058 – aktueller Kurs: 1,52 CA$)

Kursverlauf von Calibre Mining

Quelle: Tradingview.com

Operativ entwickelt sich Calibre Mining zu einer wirklich erstklassigen Goldminenaktie.

Folgende Highlights aus dem jüngsten Quartalsbericht, der letzte Woche veröffentlicht wurde, bestätigen das:

  • Goldverkäufe von 43.682 Unzen, bei Einnahmen in Höhe von 78,8 Mio. US$ bei einem durchschnittlich realisierten Goldpreis von 1.804 US$ pro Unze.
  • Im 1. Halbjahr wurden 88.000 Unzen Gold gefördert. Damit liegt man deutlich über den Prognosen.
  • Generierte Barmittel in Höhe von 66,3 Mio. US$ zum 30. Juni 2021, ein Anstieg von 8,1 Mio. US$ gegenüber dem ersten Quartal 2021.
  • Der Brutto-Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit erreichte 29,1 Mio. US$.
  • Konsolidierte Gesamt-Cash-Kosten und All-in Sustaining Costs („AISC“) von 1.066 bzw. 1.216 US$ pro Unze.

Das starke Wachstum fußte auf der Mine Pavon Norte, die Erz an die Mühle Libertad lieferte und eine Steigerung von 57% gegenüber dem ersten Quartal 2021 erreichte.

Diese starken Ergebnisse habe ich erwartet, aber noch einmal überraschten mich die sehr positiven Ergebnisse von der Explorationskampagne in dieser Woche.

Günther, wir haben jetzt diese unglaublichen Ergebnisse bekannt gegeben. Es lohnt sich hier noch einmal genauer hinzuschauen.

Calibre gibt weitere hochgradige Bohrergebnisse vom Projekt Eastern Borosi bekannt, darunter:

  • 25 Gramm Gold pro Tonne auf 9,7 Metern.
  • 39 Gramm Gold pro Tonne auf 3,1 Metern. 

CEO Darren Hall kommentierte die erfreulichen Daten optimistisch:

Die heutigen Ergebnisse der Infill-Bohrungen zeigen weiterhin den hochgradigen Charakter dieser Lagerstätten, wobei Guapinol und Riscos de Oro die bisher besten Ergebnisse lieferten. Da sich Eastern Borosi in Lkw-Entfernung zu unserer Mühle Libertad befindet und über eine etablierte Infrastruktur verfügt, ist das Projekt in der Lage, unsere niedrigsten Kostenunzen zu liefern, was erneut die Fähigkeit unter Beweis stellt, Satellitenlagerstätten effizient in kurzfristiges Mühlenmaterial mit hoher Gewinnspanne umzuwandeln.“

Solche Explorationsergebnisse für einen Produzenten sind wirklich sehr stark, zumal diese Unzen sehr schnell eine signifikante Steigerung der Rentabilität erlauben und vor allem dabei helfen, die Förderkosten in einem zunehmend inflationären Umfeld gering zu halten.

So erwartet Darren Hall die Betriebserlaubnis für dieses neue Vorkommen in Rekordzeit, wie er weiter betonte:

„Das Projekt schreitet schneller voran als ursprünglich erwartet; aktualisierte Mineralressourcenschätzungen werden für das erste Quartal 2022 erwartet und die Betriebsgenehmigung wird innerhalb der nächsten sechs Monate eingereicht.“

Im persönlichen Gespräch hat mir das Management für das 2. Halbjahr weiterhin einen sehr positiven Ausblick vermittelt, so dass ich überzeugt bin, die Aktie wird auch weiter zur Spitzengruppe der Junior-Goldminenwerte zählen können.

Das zweite Halbjahr wird für uns ein gutes Halbjahr werden, da wir mit verstärkten Bohrungen, höheren Gehalten und zusätzlichen Beiträgen von neuen höhergradigen Quellen wie Panteon und Pavon zum Produktionsprofil rechnen.“

Ich halte an meinen Calibre-Aktien fest.

Meine größten Gewinne habe ich immer dadurch erzielt, dass ich eine Aktie sehr günstig gekauft und dann möglichst lange behalten konnte, solange das Unternehmen sich auf einem steilen Wachstumspfad befand.

Die Rechnung ist leicht gemacht: Wenn Sie mit einer sehr preiswerten und starken Chance +200% Rendite erzielen und sich die Aktie danach mit dem Markt nochmals verdoppelt, hebeln Sie Ihre Gesamt-Rendite auf +500%. Mit anderen Worten: Sie versechsfachen Ihren Einsatz.

Nur einige wenige Aktien stehen heute im Goldsektor dort, wo Calibre vor 2-3 Jahren startete und meinen Lesern und mir persönlich unglaubliche Renditen ermöglichte.


Kassieren Sie mit meiner PLUS Goldaktien-Sonderchance bis zu +900% in 12-24 Monaten

Mein Goldaktien-Favorit notiert heute unter 1 CA$ und das Kursziel von Analysten der größten Investmentbanken Kanadas liegt bei durchschnittlich 3,66 CA$. Sie können die Aktie jetzt noch zu einem sehr günstigen Kurs kaufen und in den kommenden Monaten mindestens +306% verdienen.

Ja, Sie können heute noch für unter 1 CA$ dort einsteigen und sich das ganze Potenzial nach oben sichern, das ich in den nächsten 12-24 Monaten erwarte.

Das funktioniert nur wegen des antizyklischen Kaufsignales. Vor 8 Wochen hätten Sie für die gleiche Aktie noch fast 1,50 CA$ bezahlen müssen.

Das hört sich jetzt nicht so viel teurer an, aber wenn Sie mal durchrechnen:

  • Vor 8 Wochen hätten Sie höchstens +144% verdienen können. Aus 5.000 Euro würden so 12.200 Euro.
  • Heute können Sie mit der gleichen Aktie +306% verdienen und mit noch besseren fundamentalen Voraussetzungen aus 5.000 sogar 20.300 Euro machen.

Durch ein antizyklisches Verhalten können Sie sich innerhalb von einem bis zwei Jahren damit 8.100 Euro mehr Rendite sichern, als wenn Sie vor 8 Wochen eingestiegen wären.

Ich hoffe damit konnte ich Sie zum Nachdenken bewegen und Ihnen Mut machen. Ähnlich wie mein Vermögensverwalter mir vor über 20 Jahren diesen wertvollen Hinweis gab.

Garantiert ist an der Börse sicher Nichts. Dennoch bin ich von meinen Aktien voll überzeugt.

Selbst habe ich nahe am aktuellen Kurs jetzt einen hohen fünfstelligen Betrag in diese Aktie investiert, weil ich sicher bin, dass ich damit viel Geld und voraussichtlich einen sechsstelligen Gewinn verdienen werde.

Um es klar zu sagen: Das ist keine heiße Explorations-Wette, das Unternehmen hat mit seinem Weltvorkommen schon fast 10 Mio. Goldunzen identifiziert und wächst weiter.

Das Unternehmen profitiert mit einer Bewertung von unter 15 US$ pro Unze davon, dass große Goldminenkonzerne ihre Reserven teurer ersetzen müssen, indem sie Übernahmen tätigen.

Große Produzenten ersetzten Goldreserven für 175 US$ pro Unze – Das ermöglicht Ihnen +900% Renditepotenzial

Wie die Analysten des Researchhauses S&P berichteten:

„Im Laufe des 10-Jahres-Zeitraums gaben die 20 größten Produzenten insgesamt 69,55 Milliarden US-Dollar für Akquisitionen und Explorationen aus, was durchschnittlichen Kosten von 175,15 US-Dollar pro Unze für die 397 Millionen Unzen ersetzten Reserven entspricht.“

Wo wäre der Kurs meines Favoriten, wenn eine Barrick Gold oder Newmont Mining entscheiden würden, dass sich die Übernahme hier lohnt?

Angenommen sie würden nur 150 US$ für die knapp 10 Mio. Goldunzen bezahlen, wäre das eine Summe von 1,75 Mrd. US$, die sie auf den Tisch legen müssten oder 10,67 CA$ pro Aktie.

Für eine Aktie, die heute nicht mal 1 CA$ kostet!

Das wäre ein Renditepotenzial von +900% (!!!)

Wen Sie alle Hintergründe zu dieser einmaligen, seltenen PLUSSonderchance erfahren wollen, rate ich Ihnen, sich noch heute für den Goldherz PLUS anzumelden:

Melden Sie sich noch heute für den Goldherz PLUS an

 

Kassieren Sie mit dieser Goldaktien-Sonderchance bis zu +900%

Doch ich möchte Ihnen reinen Wein einschenken. Tatsächlich könnte es sein, dass die großen Minenkonzerne die Aktie viel früher entdecken und ihr ein Übernahmeangebot unterbreiten, das Sie und ich nicht ablehnen würden, denn selbst wenn die Aktie „nur“ +306% steigen würde, auf das durchschnittliche Analysten-Kursziel, wäre das immer noch eine der besten Chancen im ganzen Sektor.


Profitieren Sie heute von der Analysekraft des Goldherz PLUS

Ich stelle Ihnen zum Einstieg in den Goldsektor meine 3 Favoriten für 2021-2022 vor, ergänzt um zwei Ideen: Der Gold-Aktie mit den höchsten Goldreserven der Welt aus Russland und ein Hebelzertifikat, das erfahrene Spekulanten statt der Barrick-Aktie jetzt kaufen können, um in den kommenden Monaten vom Goldausbruch stärker zu profitieren.

Sehen Sie aber erst die 3 Werte für Ihren Vermögensaufbau mit Gold an. Eine Investition wie eine Immobilie, auch wenn Sie hier ein wenig öfters umschichten müssen, um stets die Favoriten zu halten. Wie das geht, zeige ich Ihnen konkret in meinen Wochenausgaben.

In meinem Sonderchancen-Report der 3 besten Goldminen-Aktien 2021 erfahren Sie, wie Sie erstaunliche Renditen mit Goldminenaktien erzielen.

 

Goldminenaktien stehen im 2. Halbjahr 2021 vor der Renaissance 

  • Ein starker, fast schuldenfreier Goldproduzent in meiner Favoritenliste ist mit einem für 2022 erwarteten KGV von 8 sogar 50% preiswerter als Barrick Gold (New York: GOLD).
  • Mein Favorit unter den Gold-Entwicklern besitzt heute ein Goldvorkommen von knapp 10 Mio. Unzen Gold im Boden und wird mit 140 Mio. US$ Marktkapitalisierung bewertet. Anleger bezahlen also nur 14 US$ pro Goldunze, während die großen Goldminenkonzerne wie Barrick Gold jede Unze im Boden >300 US$ kostet und sie ihre Übernahmen mit durchschnittlich 175 US$ pro Unze bezahlten. Das erlaubt bis zu +900% Aufholpotenzial.
  • Der preiswerteste Silber-Produzent in meiner Favoritenliste wird für nächstes Jahr mit einem KGV von 11 bewertet, während der Darling unter den Silber-Produzenten, die kanadische First Majestic Silver (Toronto: FR), mit einem KGV von 50 fast fünfmal (!!!) so teuer ist. Anleger bezahlen also grundlos 5-mal höhere Bewertungen für weniger Silberunzen im Boden und wundern sich, warum ihr Depot langfristig so viel schlechter abschneidet…

Persönlich habe ich einen hohen sechsstelligen Betrag in meinen Aktien-Favoriten investiert und bin sicher, dass Sie mit meiner Strategie ähnlich bedeutende Renditen auf dem Weg zum Börsenmillionär erreichen werden.

Zahlreiche von mir persönlich ausgesuchte Werte, in die ich auch selber investiert habe, stehen heute locker 5-10-Mal über den jeweiligen Vorstellungskursen:

  • Chalice Mining (Sydney: CHN) von 0,21 AU$ auf 7,14 CA$ +3.300% 
  • K92 Mining (Toronto: KNT) von 0,50-1,00 CA$ auf heute 8,73 CA$ +1.064%
  • Skeena Resources (Toronto: SKE) von 1,60 CA$ auf heute 14,41 CA$ +800%
  • Kirkland Lake Gold (Toronto: KL) von 7 CA$ auf heute 48,72 CA$ +596%

Um nur einige zu nennen…

So eine Gelegenheit dürfen Sie sich nicht entgehen lassen und sollten darum unbedingt:

JETZT Goldherz PLUS Mitglied werden

Spitzen-Renditen von über +4.000% in nur 14 Monaten waren nachweislich möglich!


Sprott Money Marktkommentar mit Chris Vermeulen

 

Ihr

Guenther_Unterschrift

Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


Der nächste Goldherz Live-Chat-Termin:

gh_chat_icon

Die nächste Goldherz Lehrstunde veranstalte ich für Sie am Donnerstag, den 19. August, ab 18:00 Uhr im sharedeals.de Live Chat!

Ich beantworte alle Ihre Fragen zu Rohstoffen
Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenkonflikten, Risikohinweis & Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenkonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können:

Calibre Mining. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenkonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenkonflikte:

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden. Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der bull markets media GmbH, Gartenstraße 50, DE-12529 Schönefeld, Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Webseite: www.goldherzreport.de

E-Mail: guenther@goldherzreport.de

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt)