Ausgabe 32/2021 – Das wachstumsstärkste Land der Erde

Goldherz Report Ausgabe 32/2021 – Donnerstag, 26. August 2021

G.Goldherz Liebe Leserin, lieber Leser,

nachdem PLUS-Leser die ersten waren, die vom Ölboom in Namibia profitierten und mit der Aktie von ReconAfrica (Toronto: RECO) bis zu +3.500% verdienen konnten, möchte ich Sie heute über eine der nächsten großen Chancen im internationalen Ölsektor informieren.

Heute möchte ich Ihnen anhand einer wahren Entwicklung aufzeigen, wie schnell Rohstoffe die Entwicklung eines Landes verändern können. Es braucht dafür keine Entwicklungshilfe, keine grünen Investitionsprogramme für Solarzellen in Afrika, keine Dummschwätzer aus Universitäten, die volkswirtschaftliche Daten auswerten.

Es ist wirklich viel viel einfacher.

Wissen Sie, welches Land die wachstumsstärkste Wirtschaft der Welt besitzt?

Nein, es ist nicht China…

Es ist das kaum beachtete Guyana. Das einzige Land in Südamerika, in dem Englisch als Amtssprache gesprochen wird.

In 15 Jahren vom bettelarmen Land zum Wohlstand einer Industrienation

Die Wirtschaftsleistung der ehemaligen britischen Zucker-Rohr-Kolonie stieg seit 2004 von einem extremen Armutsniveau von 1.100 US$ pro Kopf ausgehend, was weniger als die Hälfte von Ghana und ungefähr dem Niveau des Hyperinflation geplagt n Simbabwe entspricht, auf heute 6.600 US$ pro Einwohner, was schon fast an den EU-Mitgliedsstaat Bulgarien heranreicht.

Der Außenminister von Guyana äußerte sich diese Woche hinsichtlich der Wachstumserwartungen und prognostiziert bis 2030 einen Zuwachs der Wirtschaftsleistung seines Landes um sage und schreibe: +500%. Damit würde Guyana pro Kopf gerechnet innerhalb von 15 Jahren beinahe die jährliche Wirtschaftsleistung von Deutschland erreichen. Es ist bezeichnend, dass Deutschland als Land mit wenigen Rohstoffvorkommen dafür 76 Jahre und seit dem Ende des 2. Weltkriegs benötigte.

Womit ist so ein unglaubliches Wirtschaftswunder möglich?

Hat Guyana Gold gefunden? Ja, tatsächlich wurden dort in den letzten Jahren einige Minen in Betrieb genommen.

Aber der mit Abstand größte Faktor war nicht das edle Gold, sondern das schwarze Gold. Der Fund von Öl-Vorkommen vor der Küste vor allem durch US-Konzerne wie Chevron (New York: CVX) und ExxonMobil (New York: XOM), der Milliardensummen investiert.

ExxonMobil, als Betreiber des Stabroek Blocks, wird hierfür sogar 15 Mrd. US$ an Projekten in Asien, Afrika und Europa abstoßen, um Investitionen in „hochwertige“ Anlagen wie Stabroek den Vorrang zu geben.

Bis heute hat der US-Konzern 9 Milliarden Barrel Ölvorkommen im Wert von fast 600 Mrd. US$ identifiziert.

Gigantische Ölvorkommen vor der Küste Guyanas: 

Der US-amerikanische Öl-Produzent Hess (New York: HES) sagte kürzlich über Guyana, dass man dort Weltklasse-Investitionsmöglichkeiten sehe.

Die Ankündigung der Hess Corporation erfolgte nur einen Tag, nachdem der Präsident von Guyana, Dr. Irfaan Ali, erklärt hatte, dass dieses Land

das interessanteste Investitionsziel in der westlichen Hemisphäre“

werden würde.

Guyana Ölförderung in .000 Barrel Öläquivalent pro Tag:


So profitieren Sie ab heute vom Ölboom Guyanas

Diese Woche bestätigte der Außenminister von Guyana, dass die Wirtschaftsleistung seines Landes bis 2030 um +500% wachsen wird. Das werden meine beiden Öl-Werte nutzen, die sich bereits vor Jahren große Entwicklungsgebiete in Küstennähe sichern konnten.

Die Einnahmen aus dem Ölgeschäft werden von 2021-2030 im exorbitanten Maße sprudeln:

Übrigens ist die russische Gazprom in diesem Jahr der Haupt-Sponsor des Guyana Basin Summit 2021, das im Oktober in Georgetown stattfindet. Könnte das bedeuten, dass Gazprom seine Fühler nach Investitionschancen in Guyana ausstreckt? Immerhin unterzeichnete man im Mai ein Abkommen mit der argentinischen Ölgesellschaft Pampa Energia zur Prüfung einer potenziellen Entwicklung des massiven Vaca Muerta Gasfeldes.

Für spekulative Anleger sind mit Sicherheit auch die in Kanada ansässigen Firmen Frontera Energy (Toronto: FEC) und CGX Energy (Toronto: OYL) interessant. Diese haben mit der Explorationsbohrung Kawa-1 vor der Küste Guyanas begonnen.

Frontera Energy hatte ich im Oktober 2020 in einer Öl-Schwerpunkt-Ausgabe bei Kursen um 2 CA$ vorgestellt. Aktuell handelt die Aktie bei 6,80 CA$ +197% höher, während CGX Energy mit dem Start des Bohrprogramms in den letzten Wochen von 0,70 auf 2,12 CA$ um +185% stieg.

Quelle: Stockcharts.com

Beide Aktien sind „spekulativ“ interessant. Das heißt: Finden sie Öl, ist durchaus noch mehr Potenzial vorhanden, aber natürlich bleiben hier auch Risiken hinsichtlich der Entwicklung und des Kapitalbedarfs, die wieder zu deutlich tieferen Kursen führen könnten.

Mein Favorit des Guyana-Booms steht schon in den Startlöchern

Im PLUS setzen meine Leser und ich auf einen weiteren spannenden Wert, der vom Ölboom vor der Küste Guyanas profitieren wird. Es ist keiner der bekannten Ölkonzerne, sondern ein Öl-Junior, der bisher völlig unter dem Radar der Investoren schwebt. Das Ölprojekt ist so geheim, dass das Management sichtlich überrascht war, als ich einige Fragen zur Entwicklung dieser Ölvorkommen stellte, die bisher noch kein Analyst in seinen Bewertungsmodellen berücksichtigt hatte.

Das Ölfeld könnte tatsächlich ein Ausmaß von 1-10 Milliarden Barrel Rohöl besitzen und ähnlich bedeutsam sein wie der Megafund von ExxonMobil vor wenigen Jahren. Nur statt eines mit 230 Mrd. US$ Marktkapitalisierung riesigen Konzerns, profitieren Anleger bei meinem Wert von seiner über 200-Mal kleineren Bewertung. Wenn dieses Unternehmen Öl findet, dann werden Sie als Anleger davon extrem profitieren und explosive Kursgewinne sind vorprogrammiert.

Selbst habe ich einen großen Teil meiner Gewinne, die ich mit ReconAfrica-Aktien erreicht habe, dort investiert, weil ich sicher bin, dass ich damit erneut hohe Renditen erzielen werde.

Diesmal ist das Explorationsrisiko sogar vollständig abgesichert.

Das Unternehmen besitzt heute schon starke Vermögenswerte im Öl- und Gassektor, die täglich Millionensummen ausspucken. Die Aktie ist so günstig, dass ich sogar ohne Guyana mit mindestens +100% Rendite über die kommenden 12 Monate rechne. Doch inklusive des Guyana-Potenzials könnten daraus innerhalb von 2-3 Jahren sogar mindestens +1.000% Rendite und mehr werden.

Ich bin überzeugt, eine besser abgesicherte Chancenaktie werden Sie weltweit nicht finden, denn ich habe selbst hunderte Aktien in dutzenden Ländern durchforstet, bis ich nach langer Recherche auf diesen Wert stieß mit Maximalpotenzialen und Minimalrisiken.

Werden Sie heute Mitglied im PLUS und ich sende Ihnen umgehend meine Analyse zur Guyana-Gewinner-Aktie zu:

JETZT Goldherz PLUS Mitglied werden

Spitzen-Renditen von über +4.000% in nur 14 Monaten waren nachweislich möglich!


In einer Zeit, in der viele Politiker gerne über die Energiewende schwadronieren, zeigt das kleine Land Guyana, dass man mit Rohstoffen, vor allem Öl, eine Beschleunigung seines Wachstums erreichen und sich in wenigen Jahren aus der Armut heraus katapultieren kann.

Das zeigt einmal mehr, wie stark Rohstoffvorkommen als Wegbereiter der Zivilisation unterschätzt werden.

Wir in Deutschland und in Europa sowie den USA haben uns in der täglichen Wirtschaftstätigkeit soweit vom Ursprung entfernt, vom Fundament der Rohstoffe und der Agrar-Industrie, dass es uns schwer fällt, die zentrale Bedeutung dieses Sektors zu verstehen. Das Herz jeglicher Wirtschaftsaktivität ist die Energie. Ohne die gespeicherte Energie in Form von Kohlenwasserstoffen ist kein Leben geschweige denn eine Zivilisation auf der Erde möglich.

Ausgerechnet der Preis für ein Gut steigt jetzt massiv, das man eigentlich verpönte, die Energiepreise, allen voran Öl & Erdgas sowie Uran.

Insbesondere der Rohstoffsektor meldet jetzt schon Inflationssignale bedingt durch die Klima- und ESG-Welle.

So ist der Ölpreis in den letzten Wochen von knapp über 50 US$ im Januar 2021 auf derzeit rund 65 US$ angestiegen. Gleichzeitig aber ist mit den an sich für die Produzentenseite günstigen Preissteigerungen keine wesentliche Erhöhung der US-Produktion eingetreten. Schon gar nicht bei den vielfach umstrittenen Ölschiefer-Förderern.

EIA Erwartungen für die US-Ölproduktion 2022:

Der Hintergrund: Ölkonzerne haben die Ausgaben in Exploration und Produktion im letzten Corona-Jahr 2020 drastisch gesenkt und sich – teils von Investorenseite getrieben, teils aus opportunistischen Überlegungen – auf den Übergang zu erneuerbaren Energien fokussiert.

In der Konsequenz wird das somit heruntergefahrene Produktionsvolumen zu einem anhaltenden Aufwärtsdruck bei den Ölpreisen führen. Denn die jetzt aufkommende wirtschaftliche Erholung in der Nach-Corona-Welt lässt eine gestiegene Nachfrage auf ein geringeres Ölangebot treffen. Gleichzeitig ist der Sektor der erneuerbaren Energien noch nicht bereit, den neuen Bedarf zu decken, wie auch Nachfrager sich noch nicht entsprechend technisch umgestellt haben.

Diese Umstellung, um es klar zu sagen, dauert nicht ein paar Jahre, sondern benötigt Jahrzehnte!

Hierzu hatte ich auch für sharedeals Talk ein Videointerview bei Youtube gegeben:

Die Top-Dividenden-Aktien im PLUS-Depot

Eine Dividendenaktie aus dem Ölsektor kennen Sie schon: Es ist die Gazprom (WKN: 903276), die vom Ausbau ihres Export-Pipelinenetzes in die EU via Nord Stream 2 sowie nach Asien via der Power of Siberia profitieren wird.

Die Gasreserven Russlands sind einfach gigantisch – da kommt niemand sonst mit: 

Täglich höre ich in den Nachrichten, wie böse Putin und Gazprom und wie schrecklich abhängig wir von dessen Gas seien. Drehen Sie das bitte auch mal um, denn schließlich gilt die Abhängigkeit auf russischer Seite ebenso.

Russland und der Staatskonzern Gazprom wollen nicht mehr allein von einem Abnehmer abhängig sein, dessen Politik und Agenda ständig wechselt.

Wer beliefert schon gerne einen Kunden, der praktisch täglich über die hohen Preise jammert und über die Abhängigkeit klagt sowie obendrein auch gerne politische Instrumente einsetzt, die eine Zusammenarbeit mindestens erschweren?

Natürlich muss man hier unterscheiden zwischen den langfristigen Kundenbeziehungen mit einzelnen Gaswerken, von denen ich hinsichtlich Gazprom bisher nur Gutes gehört habe, und den EU-Politikern, die sowieso meistens wohl hackedicht sind, wenn sie ihre Parolen absondern.


Profitieren Sie heute von der Analysekraft des Goldherz PLUS

Hohe Renditen sind Programm beim Goldherz PLUS.

Wie ein Sommelier bereitet Ihnen Günther Goldherz Woche für Woche die schärfsten Analysen zu Top-Dividenden-Aktien und den besten Chancen-Werten an der Börse auf.

Der Schwerpunkt meiner jüngsten Wochenausgabe bezog sich auf ESG-Gewinner-Aktien. Während die meisten Aktien dieser Kategorie mit KGVs zwischen 30-50 bewertet sind – was bedeutet, dass Sie für eine Aktie den 30-50-fachen Jahresgewinn pro Aktie bezahlen müssen oder gar wie bei Wasserstoff-Werten die horrenden Verluste dieser Unternehmen mittragen müssen – habe ich starke Unternehmen gefunden, die von den Entwicklungen zur CO2-Neutralität massiv profitieren und sogar mit KGVs von 3 sowie >8% Dividendenrendite bewertet werden.

Wie kann es sein, dass Anleger solche immensen Chancen übersehen?

Die meisten Anleger haben noch keinen globalen Blickwinkel, der in Zukunft immer wichtiger wird. Analysten, Fondsmanager und Journalisten haben zudem Scheuklappen auf und schauen nur auf die Möhre, die ihnen direkt vor die Nase gehalten wird…

Mit Goldherz PLUS erhalten Sie den richtigen Weitblick:

Zahlreiche von mir persönlich ausgesuchte Werte, in die ich auch selber investiert habe, stehen heute locker 5-10-Mal über den jeweiligen Vorstellungskursen:

  • Chalice Mining (Sydney: CHN) von 0,21 AU$ auf 7,14 CA$ +3.300% 
  • K92 Mining (Toronto: KNT) von 0,50-1,00 CA$ auf heute 8,73 CA$ +1.064%
  • Skeena Resources (Toronto: SKE) von 1,60 CA$ auf heute 14,41 CA$ +800%
  • Kirkland Lake Gold (Toronto: KL) von 7 CA$ auf heute 48,72 CA$ +596%

Um nur einige zu nennen…

So eine Gelegenheit dürfen Sie sich nicht entgehen lassen und sollten darum unbedingt:

JETZT Goldherz PLUS Mitglied werden

Wann darf ich Sie im Goldherz PLUS begrüßen?

Ihr

Guenther_Unterschrift

Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


Der nächste Goldherz Live-Chat-Termin:

gh_chat_icon

Die nächste Goldherz Sprechstunde veranstalte ich für Sie am Donnerstag, den 2. September, ab 18:00 Uhr im sharedeals.de Live Chat!

Ich beantworte alle Ihre Fragen zu Rohstoffen


Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenkonflikten, Risikohinweis & Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenkonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können:

Gazprom. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenkonflikt.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden. Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der bull markets media GmbH, Gartenstraße 50, DE-12529 Schönefeld, Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Webseite: www.goldherzreport.de

E-Mail: guenther@goldherzreport.de

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt)