Extrablatt: Oro X Mining – Paul Matysek sorgt mit Gründung dieser Goldperle in Peru für Furore

Goldherz Report Extrablatt Ausgabe 1/2020 – Freitag, 16. Oktober 2020

G.Goldherz Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie erhalten heute eine seltene Sonderausgabe, weil ich Ihnen mit Oro X Mining (Toronto: OROX – WKN: A2QFAU) die Aktie vorstellen möchte, die meiner Meinung nach im 4. Quartal 2020 für den größten Gesprächsstoff unter Anlegern im Goldsektor sorgen wird.

Beachten Sie: Die Aktie und meine Vorstellung sind noch so jung, dass die meisten Kursseiten, Banken und Broker sie noch unter der WKN mit dem ehemaligen Namen Western Pacific Resources führen vor geglückter Projektübernahme und Namensänderung.

Zwei Faktoren lassen meinen Optimismus in den Himmel schießen:

  • Paul Matysek hat sich bereit erklärt, das Unternehmen von Anfang an mit aufzubauen neben seiner Haupttätigkeit als CEO von Gold X Mining, die er innerhalb der letzten Monate praktisch zur Übernahmereife brachte, was für Anleger +300% Kursgewinn bedeutete.

  • Die Marktkapitalisierung zum Start liegt noch knapp unter 35 Millionen Kanadischen Dollar. Ein vergleichsweise sehr attraktives Startlevel, wenn man die neun erfolgreichen Übernahmen des Teams, meist im dreistelligen Millionenumfang bis hin zu einigen Milliardendeals, mit berücksichtigt.
  • Kurs-Phantasie entsteht zunächst um zwei starke zusammenhängende Kerngebiete in einem der stärksten Goldbergbau-Distrikte von Peru.
  • Zudem besitzt das Unternehmen mit „Julian“ ein weiteres Projekt in Ecuador – mit nicht NI 43-101 konformen fast 400.000 Unzen Gold.
  • Wenn Sie die Aktie jetzt noch kurzfristig erwerben, dann bekommen Sie alle Projekte in einer Aktie. Das Management arbeitet schon am „Spin-Out“ der Ecuador-Liegenschaft, die in einer separaten Gesellschaft Anfang 2021 ebenfalls an die Börse gehen wird.

Das bedeutet: Sie kaufen heute – vor dem wichtigen Stichtag der voraussichtlichen Abspaltung, die bis zum 1. Quartal 2021 geplant ist – zwei starke Goldprojekte in einer Aktie.


Oro X Mining

ISIN: CA68702W1077

Börse: Toronto – Symbol: OROX

Börse Frankfurt – WKN: A2QFAU

 

Link zur Investorenpräsentation PDF – www.oroXmining.com

Hochgradige Goldexploration unter Leitung von Paul Matysek und seinem Team als Teil einer Erfolgsgeschichte

Die Oro X Mining-Aktie steht noch vor der Benennung ihres ersten Ressourcenpotenzials. Das ist noch nicht bezifferbar, aber Sie sollten einmal beachten, dass das letzte große Goldprojekt, das Paul Matysek übernommen hat, eine Größe von über 7 Millionen Goldunzen umfasst, und er sicher am Aufbau eines signifikanten Vorkommens Interesse hat. Wobei ich betone, dass im aktuellen Stadium sicher die Wirtschaftlichkeit wichtiger als die Größe des Vorkommens sein dürfte. Was wir heute schon wissen bezüglich der extrem hohen Goldgehalte, lässt aufhorchen.


Peru-Projekte: Coriorcco und Las Antas sind Vorzeigeprojekte

Das Gebiet, in dem sich die Projekte befinden, gehört zu den bekanntesten Goldabbau-Distrikten des Landes, in dem schon 52 Goldminen operativ tätig sind. Das Projekt wurde vor der Übernahme zielgerichtet untersucht und als aussichtsreichstes Starterprojekt für das Unternehmen eingestuft. Auch wenn sich aus der Fernanalyse das Potenzial nicht genau abschätzen lässt, sprechen die vorhandenen Hinweise für ein potenziell sehr bedeutendes Goldsystem.

Der Fokus von Oro X wird nun auf Peru liegen mit einem Vorkommen namens CORIORCCO und dem angrenzenden LAS ANTAS-Projekt. Es handelt sich beim Hauptprojekt um ein epithermal gespeistes Goldsystem, also um goldführende Quarz-Adern, die in Proben einen hohen Goldgehalt von bis zu fast 30 Gramm pro Tonne aufwiesen. Außerdem hat das Team eigene Bodenproben an der Oberfläche gezogen, die mit Gehalten von teils weit über 50 Gramm pro Tonne Gold im Gestein überzeugten.

Das allein stimmt mich schon sehr zuversichtlich betreffend des wirtschaftlichen Potenzials.

Die grundsätzliche Wirtschaftlichkeit wurde auch bereits durch eine historische Minenproduktion in kleinem Umfang bestätigt, bei der die Verarbeitung von einem ersten „Block“ über 5.000 Tonnen einen durchschnittlichen Gold-Gehalt von 7,5 Gramm Gold pro Tonne aufwies.

Das sind alles natürlich keine bestätigten Zahlen, sondern „historische“, die noch keinen NI 43-101-Charakter haben. Es sollte für das erfahrene Management jedoch relativ leicht werden, hier professionelle Mehrwerte zu heben.

Das Management ist überzeugt, aus dem Vorkommen ließe sich ein sehr profitabler Tagebau entwickeln. Zumal auch einige Goldbergbauer mit handwerklich einfachsten Methoden (Artisinal Miners) schon einzelne Adern identifizierten und diese bis in den Berg hinein abbauten.

Insgesamt umfasst das Coriorcco-Projekt ein erstes zusammenhängendes Konzessionspaket über 2.000 Hektar mit 17 bekannten mineralisierten Adern an der Oberfläche mit Breiten von 1,0 bis 2,5 Metern innerhalb einer 1.000 x 800 Meter großen Zone, die starke epithermale Veränderungen aufweist. Die durchschnittlichen Goldgehalte werden durchweg besser mit fortschreitender Tiefe und bis in 400 Metern Tiefe existieren bekannte Untertage-Abbauzonen, die aber als potenziell zusammenhängendes Goldsystem bisher noch nie gebohrt und systematisch exploriert wurden.

Zu den besten Spitzenergebnissen von Splittergesteinsproben aus historischen Untertageproben gehören:

– 59,6g/t Gold über 1,40 Meter

Das beste Ergebnis einer Oberflächenkanalprobe beinhaltet:

– 16,6g/t Gold über 2,10 Meter

Das Management informierte mich bereits im Vorfeld sehr ausführlich über das zu Tage tretende Quarzader-System, das bohrfertige Ziele beherbergt, die innerhalb eines ausgedehnten Gürtels vulkanischer hydrothermaler Systeme liegen und distriktweit eine Vielzahl von Mineralisierungsarten umfassen, die nun genauer untersucht werden können.

Es besteht laut Investorenpräsentation mindestens „Potential für ein großes, hochwertiges LS-Epithermalsystem.“

Mit Las Antas kommen noch mal 1.400 Hektar hinzu.


Ecuador-Joint-Venture birgt weiteres Phantasiepotenzial

Weiterhin ist in der Aktie zum aktuellen Zeitpunkt das Julian-Projekt als ein weiteres Joint-Venture in Ecuador enthalten. Dieses Goldprojekt wurde erst rudimentär untersucht, weist aber schon auf Basis der historischen Daten und von in den 1990er Jahren von Newmont Mining stammenden Untersuchungen ein Vorkommen über mehr als 380.000 Unzen Gold aus.

Das Vorkommen dürfte sich sehr gut für eine unmittelbare Entwicklung eignen.

Das dürfte Sie besonders interessieren

Das JV wurde mit der Firma Green Oil, einer der führenden Bergbaugesellschaften und Bohrdienstleister Ecuadors gegründet und erlaubt eine kostengünstige Exploration ohne „Ausländerzuschlag“, den andere Explorer häufig bezahlen müssten. Green Oil hat vor allem einen sehr guten Zugang zu Ministerien und konnte sich einige der besten Explorations-Konzessionen des Landes sichern. Man hält somit zahlreiche Produktionsmöglichkeiten einschließlich Konzessionen, die bei den letzten Ausschreibungsrunden sogar unter führenden Goldkonzernen hochbegehrt waren. Western Pacific Resources könnte sich also hierdurch mit seiner geologischen Expertise, dem in Lateinamerika erfahrenen CEO Luis Zapata und dessen Zugangsmöglichkeiten zum Kapitalmarkt wohl einfacher die Filetstücke sichern.

Unmittelbare Pläne zur Wertsteigerung der Aktie

Den unmittelbaren Fokus sollten Aktionäre auf das Spin-Out-Potenzial der Ecuador-Vermögenswerte richten. Dort ist mit Green Oil derselbe JV-Partner engagiert, der auch die Exploration beim „Dynasty“-Kernprojekt der ursprünglichen Core Gold anleitete, die das Ziel der Übernahme von Titan Minerals aus Australien war, die ebenfalls mit spannenden Ecuador- und Peru-Projekten zusammen mittlerweile eine markante Marktkapitalisierung von 140 Mio. AU$ schuf.

Nachdem Titan Anfang dieses Jahres Core Gold – rechtzeitig vor der Gold-Aktien-Rally – für damals umgerechnet ~70 Mio. AU$ übernommen hatte, erzielten Anleger mit der Übernahme rund +160% Kursaufschlag.

Es ist zum aktuellen Zeitpunkt verfrüht und hochspekulativ, irgendwelche Zahlen herumzureichen in Bezug auf die Bewertung einer Oro X Mining. Doch irgendwo müssen sich Anleger hilfsweise eben orientieren und ich glaube, dass das recht realistische Hausnummern für die Bewertung einer Aktie mit potenziellen Spitzen-Projekten in der Region Peru sein könnten.

Meine Meinung

Die Bewertung sollte – zum heutigen noch immer sehr günstigen Niveau aus mit Kursen um 0,50 € oder 0,80 CA$ – für ein Unternehmen dieser Kategorie noch deutliches Kurspotenzial aufweisen.

Aktuell besteht die Aktienstruktur lediglich aus 48,6 Millionen voll verwässerten Aktien, wobei fast 90% schon ausgegeben sind. Die Zahl der „Warrants“ ist damit sehr klein. Außerdem sind alle Aktien aus der letzten bedeutenden Privatplatzierung – bei der auch mein Goldherz VIP-Club teilgenommen hat – noch bis Anfang Februar 2021 gesperrt. Das bedeutet, der Kurs sollte sich relativ frei entfalten können, wenn die zugrundeliegende Entwicklung von Unternehmensseite positiv verläuft.

Denn dieses Ecuador-Projekt soll auch noch im Rahmen eines Spinouts an die Aktionäre ausgekehrt werden, so dass Sie am Ende zwei Unternehmen halten, die sich mit der Erkundung historisch bekannter und potenziell immenser Vorkommen befassen, die seit dem spanischen Eroberer Francisco Pizarro im 16. Jahrhundert die Hauptschlagader des lateinamerikanischen Gold- und Silberbooms darstellen.

Die nächsten Schritte versprechen eine ultraspannende Aufbaustory, bei der ich wirklich gerne mit dabei bin und Sie sollten sich auch einmal überlegen, ob Sie vielleicht noch vor dem Wochenende bei der Aktie aktiv werden möchten.

Konkrete Ein- und Ausstiegssignale und eine Limitempfehlung gibt es im PLUS-Report, den Sie gleich hier bestellen können:

HIER DEN GOLDHERZ PLUS REPORT BESTELLEN

Sicher, meine Einschätzung zur Aktie ist geprägt von der bei mir und meinem Verleger bestehenden Eigenposition (siehe Interessenkonflikte). Doch mein Optimismus ist vor allem von meinem Vertrauen in Paul Matysek und sein Team geprägt und ich meine, die Aktie ist zurzeit ein Schnäppchen.

 

Ihr

Guenther_Unterschrift

Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


Der nächste Goldherz Live-Chat Termin:

gh_chat_icon

Die nächste Goldherz Sprechstunde mit „Stargast“ Oro X Mining veranstalte ich für Sie am Montag, den 19. Oktober 2020, ab 18:00 Uhr im sharedeals.de Live-Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenskonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können:

Oro X Mining. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenskonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenskonflikte:

  1. Oro X Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden. Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der bull markets media GmbH Am Königsgraben 2 DE-15806 Zossen Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Webseite: www.goldherzreport.de

E-Mail: guenther@goldherzreport.de

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt)