Ausgabe 14/2019 – Erfahrungen auf der Invest 2019 und eine Aktie mit 9% Kupon

 Goldherz Report Ausgabe 14/2019 – Donnerstag, 11. April 2019

G.Goldherz

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute erhalten Sie von mir nur einen kurzen Bericht über den Goldmarkt, aber eine „Bildgschichte“ von der Invest und ein persönliches Angebot, das ich wirklich ehrlich meine, damit Sie in Zukunft ebenfalls spielend leicht Gewinne einfahren können, wie die Leser meines VIP-Clubs.

Gerade komme ich zurück aus Stuttgart von der Invest 2019, Deutschlands und Europas größter Anlegermesse.

Dort bin ich auch gleich GRATIS dem Anlegerclub der Börse Stuttgart beigetreten:

Werden Sie doch auch Mitglied über www.anlegerclub.de und Sie erhalten eine Clubkarte und spannende Börseninfos kostenlos.

Wie Sie es vom Goldherz Report kennen, bekommen Sie dort Webinare, Marktanalysen, Newsletter und Vorteilsangebote.

Für diese Verlinkung erhalte ich keine Vergütung, sondern ich finde das Angebot für Börseneinsteiger und Fortgeschrittene echt stark.

Die Stimmung bei der Invest 2019 war sonst eher zurückhaltend

Gefühlsmäßig waren dieses Jahr weniger Besucher als in den Jahren 2006 und 2007, in denen die Messehallen gestürmt wurden. Es scheint so, als wenn es noch viele – zu viele? – Skeptiker gibt, die den Börsenboom eher als eine Blase sehen.

Sicher steckt den schwäbischen Anlegern der „Daimler-Schock“ in den Knochen.

20 Jahre ohne Kursgewinne: Daimler Langfristchart mit Start 1999 nach Daimler-Chrysler-Fusion. Quelle: boerse.de

Schließlich notiert die Aktie nur noch bei der Hälfte ihres Höchstwertes von 1999 und die Deutsche Bank… Lassen wir das…

Sie merken selbst: Deutsche Standardaktien sind in der Einzelfallbetrachtung nicht immer die erste Wahl und Anleger, die nur 3-4 „Konzernaktien“ halten, statt ihr Depot auf 20-30 Werte zu diversifizieren, setzen sich erheblichen Klumpenrisiken aus.

Die meisten Besucher, mit denen ich bei der Messe persönlich sprach, schienen sich eher für Zinsanlagen zu interessieren, als Alternative zum Tagesgeld.

Gespräche über spannende Aktien führte ich eher mit jüngeren Anlegern, die soeben ihr Studium abgeschlossen hatten und mit Einwanderern aus Polen oder der Ukraine, die sich sehr zu interessieren schienen.

Das Interesse an unserem Vortrag über „Cannabis-Aktien“ war groß

Noch größer war aber die Überraschung vieler Anleger darüber, dass ich ausgerechnet NICHT in den kanadischen Cannabissektor investiere und die dortigen Firmen sogar für extrem überbewertet halte…

Also vollkommen gegensätzlich zu dem, was die Mehrheit der Anleger denkt.

Tatsächlich werden sogar weniger Aktien von gering verschuldeten Unternehmen mit hohen Gewinnmargen und starken Cash-Polstern gekauft, wie das zurzeit bei außergewöhnlich vielen Rohstoffunternehmen der Fall ist.

  • Tatsächlich spielen Rohstoffwerte aus dem Bergbau oder Energieaktien so gut wie keine Rolle in den heutigen Anlegerdepots. Daraus schließe ich eine sträfliche Unterinvestition in „harten Werten.

Stattdessen wird ein 4% Kupon angepriesen – im Ökosektor – ohne jegliche Chance auf Kapitalgewinne und mit Rückzahlung zu bestenfalls 100% am Ende der Laufzeit, wenn es die Firma dann überhaupt noch gibt?

Die Angebote kommen aus dem Umfeld von Wald-, Solar- oder Windanlagen und versprechen:

  • 2 Jahre Laufzeit mit 3,95% Festzins p.a. oder
  • 4 Jahre Laufzeit mit 5% Festzins p.a.

Nichts gegen ethische und ökologische Investments. Doch ich habe durchaus das Gefühl, als wolle man vor allem unerfahrene Anleger mit solchen Angeboten ködern.

Es gibt sicher spannende Projekte darunter, das will ich gar nicht kritisieren. So lange das Kapital so günstig einzuwerben ist, tun die Emittenten den Aktionären ihrer Gesellschaften einen großen Gefallen, wenn sie solche „Mittelstands-Anleihen“ emittieren. Denn der gesamte Gewinn aus dem Geschäftsmodell landet bei so attraktiven Finanzierungspaketen in der Tasche der Aktionäre.

Nur die Wahrnehmung der Anleger, die solche Produkte kaufen, verstehe ich wirklich nicht.

Es wird als „sicherer“ empfunden, in eine „Hochrisiko-Anleihe“ mit tiefen Zinsen zu investieren, als eine solide Aktie zu kaufen, die sogar 3-6% an jährlichen Dividenden ausbezahlt und zusätzlich wenigstens die Chance für Kursgewinne offen lässt.

Da kenne ich viel bessere Möglichkeiten…


Mein Verleger, mein Team und ich selbst werden für uns und den VIP-Club nächste Woche in ein wesentlich spannenderes Feld investieren und einen sechsstelligen Betrag in eine Anleihe investieren, die den Konditionen nach zu den vielleicht besten „Wandelanleihen-Emissionen 2019“ zählen dürfte.

Mit so einer Wandelanleihe schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: 

  • Sie erhalten einen 9% Kupon, der halbjährlich ausbezahlt wird und die Risiken angemessen berücksichtigt.
  • Sie können Ihre Anleihe mit einem fetten 30-50% Rabatt auf den Börsenkurs – in diesem Falle den möglichen IPO-Preis – in Aktien wandeln und ab dem Zeitpunkt des Börsengangs, der in den nächsten 12 Monaten erfolgen sollte, von Kursgewinnen partizipieren, die im Erfolgsfall +42% bis +100% betragen könnten + Zinsen. Und das alles vielleicht schon bis Jahresende?
  • Sie erhalten zusätzlich „Warrants“ am Unternehmen…

Noch zwei weitere attraktive „Wandler“ mit 8% sowie ein mit ebenfalls 9% rentierender Kupon, liefen soeben über meinen Schreibtisch und ich leite Ihnen diese Angebote ebenfalls gerne zur Prüfung weiter, wenn Sie VIP-Club-Mitglied sind.

In Zeiten der Tiefzinsphase verdienen meine Leser darum weiter sattes Geld…

HIER KLICKEN, UM EINEN PLATZ ZU RESERVIEREN

¿Qué es posible?

Was wäre im Erfolgsfall möglich?

  • Das Unternehmen ist für mich „Die wahrscheinlich nächste TGOD-Aktie“ für die USA und auf dem aktuellen Bewertungsniveau hochinteressant. Aufmerksame VIP-Beobachter wissen, dass wir bei TGOD einen Gewinn von +395% in zwei Jahren erreicht haben.
  • Aus 10.000 Euro wären über 60.000 Euro geworden, einschließlich der zusätzlichen „Warrants“, die den Bezug von 50% mehr Aktien ermöglichten.
  • Mit solchen „Warrants“ hebeln Sie Ihr Kapital ohne zusätzliche Risiken und partizipieren nicht 1:1, sondern zu 150% an den potenziellen Kursgewinnen.

Wir haben uns diese Emission extra herausgesucht, um maximal vom Erfolg des nach der US-Agrarreform entstehenden Hanf- und CBD-Marktes (legales & nicht-halluzinogenes Cannabis aus Hanfprodukten) zu profitieren. Laut Analysten entsteht in diesem Jahr ein Marktpotenzial, das 10-Mal größer wäre als letztes Jahr, als der Anbau weitgehend illegal oder nur unter strengen Auflagen gestattet wurde.

  • Was in den USA im CBD-Markt abgeht, ist um viele Dimensionen größer als das, was die Legalisierungswelle in Kanada nach sich zog.

Marco Messina, unser Freund von Aktie-X, weilt zurzeit in den USA und hat mir aus dem Hexenkessel von New York berichtet, wie heiß das CBD-Thema dort schon ist.

Sie wissen ja: Neue Trends kommen immer aus dem Big Apple und laufen dann um die Welt…

CBD auf Bussen in NYC. Quelle: Aktie-X Privatarchiv

In 1-2 Jahren wird CBD dann bei uns In sein und in 5-10 Jahren in Osteuropa, Südostasien usw.

Wenn Sie Interesse an der Emission nächste Woche haben, müssen Sie aber schnell zugreifen, da die Zeichnungsfrist maximal 1-2 Wochen beträgt und nur 10 Mio. CA$ reserviert wurden. Zu diesen Konditionen erwarte ich, dass die Anleihe schnell voll gezeichnet sein wird.

Weitere Infos zum Club und Privatplatzierungen gibt es hier – TOP Secret Enthüllung: Anlegergeheimnis – So verdienen Sie „wirklich“ Geld mit der Börse.

Ich habe einmal die VIP-Performance – auch die Verlierer – der letzten zwei Jahre vollständig aufgeführt. Damit Sie mal sehen, welche Renditen dort möglich waren. Das ? steht für eine sehr spannende Aktie, die aber noch nicht börsennotiert ist, von der ich mir aber – wie bei unseren meisten Platzierungen – natürlich große dreistellige Prozentgewinne erwarte.

HIER KLICKEN, UM EINEN PLATZ ZU RESERVIEREN


Was läuft zurzeit im Goldmarkt?

Anleger reden darüber, die Presse berichtet darüber, aber effektiv kaufen Gold zurzeit eher die Notenbanken, jedoch nicht die Privatanleger und kaum noch institutionelle Investoren.

Gold als Anlageklasse hat seit 2011 stark an Beliebtheit verloren.

Darum gab es bei der Messe als Trostpflaster ein Eis bei der Vermögensverwaltung VanEck, die auch die weltgrößten Gold ETFs aufgelegt haben.

VanEck vermarktete ganz groß das Thema „Investierbare Indizes“, die über die MVIS Index-Marke vertrieben werden. Das finde ich eine tolle Sache für Anleger.

Mir gefielen vor allem die „Hard Asset“-Indizes recht gut.

Mit MVIS können sich Anleger – wie mit einem Legobaukasten – an globalen Trends beteiligen und eine Basisrendite ins Depot schaufeln, die sie dann durch Einzelanlagen (5-10 Fokuswerte) sowie Hebelzertifikate optimieren können.

Dieses Wissen aus 20 Invest Messen haben wir dann am Samstagabend in Stuttgart noch einmal im Gremium besprochen und mit hohen Prozenten begossen.

Diesem VIP-Supergremium gehören Börsenhändler, Profitrader und erfolgreiche Firmengründer an. Wir suchen und finden sensationelle Chancen an der Börse, die sonst kaum einem Anleger auffallen und erreichen dadurch extrem hohe Renditen für unsere Leser. Sowohl im PLUS Abo als auch im VIP profitieren Sie von diesem geballten Wissen.

Wir dürfen alle stolz auf unseren VIP-Club sein – Prost!

Bis nächste Woche!

Es grüßt Sie Ihr

Guenther_Unterschrift
Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


Der nächste Goldherz Live-Chat Termin:
gh_chat_icon

Zur nächsten Goldherz Sprechstunde begrüße ich Sie am Montag, den 15. April 2019, ab 19:00 Uhr im sharedeals.de Live-Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenskonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: Altech Chemicals, CellCube Energy Storage Systems, Delrey Metals, American Battery Metals, The Green Organic Dutchman, PLUS Products, VSBLTY, Renaissance Oil, Granada Gold Mine, Golden Arrow Resources, K92 Mining, Calibre Mining, Para Resources, Rise Resources, TerraX Minerals, American Pacific Mining. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenskonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenskonflikte:

  1. Para Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  2. Golden Ridge Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen
  3. Granada Gold Mine: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  4. Renaissance Oil: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  5. American Pacific Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  6. Altech Chemicals: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  7. CellCube Energy Storage Systems: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  8. Calibre Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden.

Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der

bull markets media GmbH
Alexanderstrasse 7
10178 Berlin

E-Mail: guenther@goldherzreport.de
Webseite: www.goldherzreport.de

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt.)