Ausgabe 18/2021 – Wahnsinn: 1,6 Millionen Goldunzen für 13 Millionen US$ Bewertung

Goldherz Report Ausgabe 18/2021 – Donnerstag, 20. Mai 2021

G.Goldherz Liebe Leserin, lieber Leser,

heute präsentiere ich Ihnen gute Laune in Bezug auf Ihre getätigten Gold-Anlagen. Gold läuft wieder und merken Sie sich den Sprechstunden-Termin zur großen Silber-Diskussionsrunde vor, am nächsten Donnerstag, den 27.5.

Eine 4 Prozent vor dem Komma der neuesten US-Verbraucherpreise gab es wirklich selten und bei Nullzinsen gab es so etwas noch nie und es war bisher auch niemals zuvor in der Geschichte der Fall, dass die US-Notenbank fest zusagte, dass sie ihre Zinsen bis 2023 mindestens im Bereich von Null halten werde.

Der Milliardär Stan Druckenmiller äußerte sich schon in die Richtung, dass die US-Notenbanker den Verstand verloren haben.

Das sind beste Voraussetzungen für Gold!

Ein Highlight diese Woche, auf das viele Leser gespannt warteten, war sicher:

  • Die Veröffentlichung der ersten Ressourcenschätzung bei meinem in Nevada tätigen Explorer Golden Independence Mining (Toronto: IGLD – WKN: A2QCSS – Comdirect), der mit Vorlage von >1,6 Mio. Unzen, davon 817.000 Unzen in der Oxid-Kategorie, die Schätzung des Managements von 500.000 Unzen massiv überboten hat.
    Es ist eine der vermutlich letzten Goldaktien auf dem Kurszettel, die mit ihrer Marktkapitalisierung von 16 Mio. CA$ oder knapp unter 13 Mio. US$ bei nun offiziell bestätigten Vorkommen von 1,6 Mio. Goldunzen ein richtiges Schnäppchen wurde mit (!!!) 8 US$ pro Unze Bewertung – wobei mit 75% Projektanteil diese auf 10 US$ steigt.
  • Nevada ist kürzlich zur Top-Jurisdiktion der Welt für Investitionen aufgestiegen, nachdem man im Vorjahr auf Platz 3 landete, basierend auf dem „Investment Attractiveness Index“ des Fraser Institutes (hier die Studie zum herunterladen).

Lesen Sie dazu bitte mein Update: Günstiger können Sie als risikobereiter Anleger 2021 kaum mehr Gold im Boden eines weit entwickelten Explorers in der weltweiten Top-Jurisdiktion – innerhalb des Phoenix Tagebau-Projekts von Barrick Gold – kaufen!

Der Goldpreis ist endlich über die Marke von 1.850 US$ pro Unze ausgebrochen

Aktuell notiert er bei 1.872 US$ und kratzte schon an der 1.900-US$-Marke. Aus technischer Sicht ist der Weg nun frei. In den nächsten 2-3 Monaten könnte die 2.000 US$ fallen und über 2.100 US$ würden wohl all jene versuchen den Goldpreistrend weiterzureiten, die im August 2020 abgesprungen sind.

Das könnte bedeuten, dass viele Anleger, die in den letzten Wochen verkauft haben, nun wieder teurer kaufen müssen.

Vergessen Sie bitte nicht, was Sie über antizyklisches Trading gelernt haben, sei es selbst oder durch meine jahrelangen Ausführungen und Prognosen. Beim Gold gilt praktisch immer das Prinzip, dass diejenigen belohnt werden, die antizyklisch ins Stimmungstief kaufen und bestraft werden die meisten, die erst nach einem bestätigten Ausbruch kaufen, in der Hoffnung jetzt unmittelbar viel Geld zu verdienen.

Viele Goldkäufer, die letztes Jahr bei 2.000 US$ gekauft haben, sind bei 1.700 US$ ausgestiegen, während die jüngsten Käufer, die sich an der 200-Tagelinie orientierten, erste Gewinne haben.

Wie ich es in Report 8/2020 Anfang März geschrieben und gesagt habe, war der Goldpreisboden sehr nah und wenn Sie, wie von mir vorgeschlagen, einfach in die Aktien von Barrick Gold (New York: GOLD) und Newmont (New York: NEM) investiert haben, konnten Sie seitdem +28% und +32% verdienen.

Der Erfinder des McClellan Oszillators zeigt das prozyklische Verhalten der Goldkäufer anhand der Gold ETF Bestände auf.

Zuletzt hat sich der Goldpreis eher nach oben orientiert und die Käufer sind noch nicht wieder zurück im Markt:

Sie können sich als antizyklischer Käufer nun zurücklehnen und mit einer Tüte Popcorn oder Chips das Spektakel des irgendwann folgenden brachialen Ausbruchs auf neue Höhen genießen.

Der finale Goldpreisausbruch kommt –  daran habe ich absolut keinen Zweifel mehr

Vor vielleicht 15 Jahren hätte man sicher noch ernsthafter darüber diskutieren können, welche Goldpreismodelle den wahren Wert anzeigen würden und ob nun Gold eher bei 1.000 oder 2.000 US$ fair bewertet wäre. Mittlerweile sollte aber nach diesem Feuerwerk, das die Zentralbanken abgefackelt haben, klar sein, dass Gold in seiner Eigenschaft als das älteste und am meisten akzeptierte Geld der Welt, den um sich schlagenden massiven Trend zur Geldentwertung praktisch als einziger Rohstoff sicher nahezu 1:1 abbildet.

Wie Jordan Roy Byrne von TheDailyGold.com in einem Chart zeigt, orientierte sich der Goldpreis stets an der monetären Basis, der Geldmenge und könnte ohne künftige Gelddruckprogramme – die geradezu garantiert sein sollten – heute schon in Richtung von 8.000 US$ pro Unze tendieren.

Interessant ist, dass die Abweichung vom Goldpreis zum untersten fairen Niveau heute in etwa so groß ist wie anno 2000:

Meine Einschätzung zum Goldpreis: Volle Kanne LONG

Seit Jahresbeginn habe ich meine Gold- & Silber-Investitionen – vor allem auch bei den entsprechenden Explorern, Entwicklern und Minenaktien – stetig ausgebaut. Bereits Ende Februar habe ich begonnen in meinem Depot wieder voll investiert zu sein und das kommt höchst selten vor. Voll investiert bin ich sonst eigentlich fast nie, weil es eigentlich immer Risiken bei den Kursen gibt. Um Kursschwankungen mittels Nachkäufen nutzen zu können, muss man fast immer etwas Liquidität in der Hinterhand haben. Dazu rate ich Ihnen auch weiterhin.

Nur aktuell hatte ich mit meiner aggressiveren Gangart wohl ein recht gutes Händchen.

Chris Vermeulen von TheTechnicalTraders.com geht beim Goldpreis, so wie ich, von einer stetigen Bewegung in Richtung 2.600-3.700 US$ aus:


Golden Independence Mining

(Toronto: IGLD – WKN: A2QCSS – ISIN: CA3810831048)

Das Bohrprogramm bei Golden Independence Mining im Vordergrund läuft, während die LKW von Barrick Gold / Newmont Mining im Hintergrund rollen.

Diese Woche veröffentlichte mein Explorer-Favorit aus Nevada eine neue Ressourcenschätzung für sein Independence Goldprojekt.

Golden Independence gibt M&I Ressourcen von 537.300 und Abgeleitete Ressourcen von 943.500 Unzen bekannt.

„Wir sind sehr zufrieden mit der ersten NI 43-101-konformen Ressource für unser Grundstück Independence, die insgesamt 537.300 Unzen Gold (M&I) sowie 943.500 Unzen Gold (Inferred) mit einem beträchtlichen Silberguthaben umfasst“, kommentierte Christos Doulis, CEO.

Die oberflächennahe Komponente wird noch in diesem Jahr in eine vorläufige Machbarkeitsanalyse (PEA) auf Basis einer Haufenlaugung-Verarbeitung, wie sie in Nevada für solche Vorkommen üblich sind, einbezogen und sollte eine starke Wirtschaftlichkeit und beim aktuellen Goldpreis eine hohe Rentabilität zeigen.

Außerdem wird man bis dahin noch weiter explorieren und starke Bohrergebnisse, wie zuletzt AGEI-32, das über 25 Meter 9 Gramm Gold pro Tonne geschnitten hatte, das ich Ihnen in Ausgabe 12/2021 kommentierte:

„Deshalb gehe ich davon aus, dass dieses Bohrloch mit großer Wahrscheinlichkeit eine neue signifikante Erzzone angeschnitten hat, die unterhalb der bestehenden Ressource, aber immer noch in der leicht mittels „Haufenlaugung“ abbaubaren Oxidgoldzone liegt, und deren Goldgehalt fast 20-Mal höher liegt als der durchschnittliche Goldgehalt dieser Lagerstätte.“

Anleger dürfen bis zum Jahresende also eine weitere Steigerung der Goldvorkommen erwarten.

Anbei möchte ich Ihnen die nun bekannten Ergebnisse im Einzelnen aufzeigen:

  • 817.000 Unzen Gold in den Oxidschichten – mit signifikantem Silber-Anteil
  • 796.200 Unzen Gold in Sulfidschichten Untertage mit 6 Gramm pro Tonne Durchschnittsgehalt.

Die Goldgehalte um 0,3-0,5 Gramm pro Tonne entsprechen dem, was für große Nevada Tagebauprojekte wie Marigold oder die Phoenix Mine üblich sind. Auch kleinere Produzenten, wie Fiore Gold (Toronto: F) haben mit der Pan Mine eine ähnliche Carlin-Lagerstätte mit schätzungsweise noch 400.000 Unzen Vorkommen, die sie seit drei oder vier Jahren schon profitabel abbauen. Im letzten Jahr erreichte man bei 45.000 Unzen Produktion einen Nettogewinn von 17 Mio. US$. Das Projekt stützt schon länger eine Marktkapitalisierung von mittlerweile 100 Mio. CA$ oder sechsmal so viel wie bei IGLD.

Ich sehe keinen Grund warum Golden Independence nicht ebenso erfolgreich sein könnte, wenn man den Weg in die Produktion wählt. Aber ich glaube nicht, dass wir als Anleger so lange warten müssen…

Das Gold aus diesen Schichten kann für rund 900 US$ Förderkosten gewonnen werden und würde ein Brutto-Ertragspotenzial von fast 800 Mio. US$ ermöglichen. Demgegenüber ist die Marktkapitalisierung mit 13 Mio. US$ winzig.

Spannend: Die 9,3 Mio. Silber-Unzen des Projekts könnte man bspw. für einen Festpreis über die Laufzeit der Mine vorab verkaufen und sich mittels des erwarteten Cashflows eine Abschlagszahlung im zweistelligen Millionenbereich sichern.

Kurzum: Allein das Silber, das ich bisher noch gar nicht groß beachtete, deckt die aktuelle Bewertung der Aktie!

Die Größenordnung ist beachtlich für ein so zielgerichtetes und günstiges Explorationsprogramm, wobei auch historische Daten maximal genutzt wurden.

Sie erinnern sich, ich hatte in meinem jüngsten Update geschrieben:

„Meine Vermutung wäre, dass Barrick und Newmont spätestens bei einem erweiterten Goldvorkommen in Richtung von 1 Mio. Goldunzen Oxid-Ressourcen nicht mehr um eine Übernahme herum kämen und insbesondere weitere hochgradige Abschnitte der Mineralisierung das Interesse anheizen würde.“

Mit der aktuellen Schätzung von 800.000 Unzen Gold in Oxidschichten, kommen wir dem endgültigen Ziel sehr nahe. Überraschend positiv war aber sicher die Mineralisierung unterhalb, die nun praktisch gleich groß ist. Wenige Bohrmeter haben hier offenbar ausgereicht und verdoppeln kurzerhand die Oberflächenressource.

Wenn Sie konservativ die Oxid-Ressourcen mit 50 US$ pro Unze (40 Mio. US$) und die Sulfid-Ressource mit weiteren 20 US$ pro Unze oder 16 Mio. US$ ansetzen, was schon eher ein symbolischer Wert als ein realistischer scheint, würden wir einen Gesamtwert von 56 Mio. US$ oder 67 Mio. CA$ bzw. 1,34 CA$ pro Aktie erhalten.

Das ist natürlich ein Wort, bei aktuellen Kursen um 0,30 CA$ würde das +347% Kurspotenzial bedeuten.

Vermutlich sind sogar wesentlich höhere Buyout-Szenarien möglich, aber ich wollte jetzt nicht zu viel versprechen, schließlich liegt auch noch ein Verhandlungsmarathon vor dem Management, das auch sicher weiteres Kapital investieren möchte, um das Projekt voranzubringen, unabhängig davon ob Nevada Gold jetzt schon eine definitive Übernahme plant.

Hier sind ein paar der jüngsten „Deals“ der beiden Goldkonzerne Barrick und Newmont:

  • Barrick Gold übernahm im letzten Jahr Acacia Mining aus Tansania – einer der weltweit schlechtesten Minenstandorte laut Fraser Institut (1,2 Mrd. US$ für ca. 15 Mio. Unzen Gold) für 80 US$ pro Goldunze (Reserven + Ressourcen)
  • Newmont kaufte vor wenigen Monaten GT Gold mit dem Tatogga Projekt, weit im Norden Kanadas mit 9 Mio. Unzen für 320 Mio. US$ oder 35 US$ pro Unze.
  • Eldorado Gold erwarb im April QMX Gold mit 700.000 Unzen im Val-Dor Minengebiet für 100 Mio. US$ oder 142 US$ pro Unze.

Bei einer Übernahme in Nevada innerhalb eines bestehenden Minenkomplexes, könnte ich mir locker Spitzenpreise von 50-100 US$ oder +400% bis +900% über dem aktuellen Unternehmenswert (~10 US$ je Unze) vorstellen und das eröffnet für Sie exzellentes Spekulationspotenzial (!!!).

Der Aktienkurs hat auf die neuen Erkenntnisse noch gar nicht reagiert und eröffnet darum neben den hohen Kurspotenzialen für langfristige Investoren, insbesondere kurzfristig orientierten Anlegern, wieder sehr gute Perspektiven.

Mit dieser Ressourcen-Schätzung nimmt die Wahrscheinlichkeit für den Buyout massiv zu

Die Strategie mit der Golden Independence vorgeht, erinnert mich sehr an einen weiteren erfolgreich in Nevada tätigen Junior, i-80 Gold, ein ähnliches Unternehmen aus Nevada, das aus einem Spin-Off von Premier Gold (PLUS-Depotwert in meinem Premiumdienst) durch Equinox Gold (Toronto: EQX) gegründet wurde.

Deren Strategie ist einfach erklärt: Man schnappt sich die interessantesten Projekte, bringt sie so weit wie möglich voran und verkauft sie zu einem viel höheren Preis an ein größeres Unternehmen.

Es ist die vielleicht einfachste und sicherste Weise, um in jedem Goldmarkt mit der Unternehmensentwicklung Geld zu verdienen und bei Golden Independence Mining entwickelt sich alles in eine ähnliche Richtung – weil der potenzielle Käufer – Nevada Gold (das Produktions Joint Venture von Barrick Gold und Newmont Mining) direkt an den Tagebau von Golden Independence angrenzt und die identische Geologie besitzt.

Independence Goldprojekt liegt mitten im operativen Abbaugebiet des Phoenix-Minenkomplexes von Nevada Gold Mines.

Beachten Sie, dass IGLD durch die Übernahme von Section 17 ein weiteres Projekt aus der Nachbarschaft übernommen hat, das sogar schon über die Grundwasser-Entnahmerechte verfügt, die im Falle eines eigenständigen Produktionsaufbaus im trockenen Nevada von entscheidender Bedeutung sind.

Katalysatoren & Zeitplan 2021

  • 1. Halbjahr 2021: Vorlage aller relevanten Bohrergebnisse mit Ziel der Erweiterung der Oxid-Goldressource. –> Ziel erreicht!
  • 3. Quartal 2021: Erste PEA auf Grundlage der neuen Oxid-Goldvorkommen, die in Nevada für „Heap Leach“-Projekte gewöhnlich stark ausfallen.
  • 4. Quartal 2021: Vollständiges NI 43-101 konformes Ressourcen-Update

Meine Einschätzung: Günstiger können Sie Gold in Nevada kaum finden!

Mit einem aktuellen Unternehmenswert von ~8 US$ pro Unze Goldvorkommen bzw. 10 US$ auf Basis des 75% zurechenbaren Anteils bei vollständiger Ausübung der verbindlichen Option nach dem wichtigen Ressourcenupdate ist die Gesellschaft nun auch als Projektentwickler anerkannt und die Aktie bleibt ausgesprochen günstig bewertet.

Mit der Ressourcenschätzung von 817.000 Goldunzen wurde das Ziel des Managements, mindestens eine Oxidressource von 500.000 Unzen zu erreichen, erheblich überboten.

Eine charttechnische Traum-Konstellation:

Jedenfalls kann ich mir nach Vorlage einer PEA, die spätestens Ende des Jahres eine Wirtschaftlichkeit nachweisen dürfte, nur schwer vorstellen, dass die Aktie weiter am Boden bleibt mit lediglich 13 Mio. US$ Börsenwert für ein derart spannendes Projekt.

+++ Aktuelle Investorenpräsentation +++


Sensation: Gold-Aktie mit >8 Mio. Goldunzen unter 100 Mio. US$

Wenn Sie sich mit meinem Analyse- und Investitionsstil anfreunden können, habe ich in meinen Premium-Ausgaben noch einen weiteren Wert für Sie. Die Aktie ist mit 8 Mio. Goldunzen und 100 Mio. US$ Bewertung einer der günstigsten Werte im Sektor, mit dem Sie noch das Aufwärtspotenzial beim Goldpreis sowie die beabsichtigte Entwicklung zum Produzenten mitnehmen können.

Das verspricht Ihnen einen Kursanstieg von bis zu +1.000%.

Es gibt maximal 3-4 Mal im Jahr so eine unglaubliche Chance, bei der ich selbst hohe Summen privat investiere und Ihnen das auch mitteile.

So eine Gelegenheit dürfen Sie sich nicht entgehen lassen und sollten darum unbedingt:

JETZT Goldherz PLUS Mitglied werden

Renditen von über +3.000% in 12 Monaten waren nachweislich möglich!

+++ DAS JAHRESABO GIBT ES NUR NOCH WENIGE TAGE ZUM ALTEN PREIS +++

Wie schaffe ich es eigentlich immer wieder, so hervorragende Gewinner aus der Masse für Sie herauszupicken?

Ich sage Ihnen es unverblümt: Diese hochwertige Recherche kostet nicht wenig Geld und noch mehr Zeit.

Um nach wie vor meine gewohnt hochwertige Betreuung im Goldherz PLUS aufrecht erhalten zu können, muss ich deshalb ab nächste Woche für neue Mitglieder leider die Preise erhöhen. Für alte Mitglieder ändert sich natürlich nichts…

Über 500 Anleger konnten in diesem Jahr von meinen außergewöhnlich erfolgreichen Börsentipps massiv profitieren:

  • +3.210% in 12 Monaten mit Chalice Gold (Sydney: CHN)aus 10.000 € wurden 331.000 € (!!!)
  • +2.200% in 18 Monaten mit ReconAfrica (Toronto: RECO) aus 10.000 € wurden 220.000 € (!!!)
  • +720% in 9 Monaten mit Skeena Resources (Toronto: SKE)
  • +186% in 4 Monaten mit – Aktie immer noch als Kauf im PLUS-Premiumbrief – steigt täglich weiter…

So eine Gelegenheit dürfen Sie sich nicht entgehen lassen und sollten darum unbedingt:

JETZT Goldherz PLUS Mitglied werden

Renditen von über +3.000% in 12 Monaten waren nachweislich möglich!


Ihr

Guenther_Unterschrift

Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


NUR nächsten Donnerstag exklusiv: Goldherz Silber-Special

Der nächste Goldherz Live-Chat-Termin:

gh_chat_icon

Die nächste Goldherz Sprechstunde mit dem Thema „Große Silber Diskussionsrunde – Mit den besten Silber-Aktien schlagen Sie den Markt!“ veranstalte ich für Sie am Donnerstag, den 27. Mai, ab 17:00 Uhr im sharedeals.de Live Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenskonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können:

Barrick Gold, Golden Independence Mining. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenskonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenskonflikte:

  1. Golden Independence Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden. Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

 

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der bull markets media GmbH Am Königsgraben 2 DE-15806 Zossen Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Webseite: www.goldherzreport.de

E-Mail: guenther@goldherzreport.de

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt)