Ausgabe 3/2021 – CBD-Aktien boomen: Ist das die günstigste Rohstoffaktie?

 Goldherz Report Ausgabe 3/2021 – Donnerstag, 21. Januar 2021

G.Goldherz Liebe Leserin, lieber Leser,

im Sektor für Hanf-, Cannabis- und CBD-Aktien läuft es jetzt wieder rund.

Grund ist sicher vor allem, dass US-Präsident Joe Biden, der heute seinen ersten Tag im Amt verrichtet, sich mehrfach für die Unterstützung und Legalisierung von Cannabis ausgesprochen hat und damit den neuen Bullenmarkt für Cannabis antreibt.

Chris Wood, ein ehemaliger Investmentbanker, Gründer und Chefanalyst von CLSA, einem Spezialbroker für Institutionelle Anleger in Asien und heute Marktstratege bei Grizzle, schreibt optimistisch:

„Bald nachdem der Präsident vereidigt ist, wird er Cannabis entkriminalisieren. Der nächste Schritt wird die landesweite medizinische Legalisierung entweder 2021 oder 2022 sein. Die landesweite Legalisierung für den Freizeitkonsum ist ebenfalls ein oder zwei Jahre nach der medizinischen Legalisierung in Sicht, aber es wird einige Zeit dauern, bis sich eine politische Dynamik entwickelt.“

Seit dem knappen US-Wahlausgang für Joe Biden steigt der Cannabis-Index

Heute möchte ich Ihnen mit der Discover Wellness Solutions (Toronto: WLNS – WKN: A2QKZN – ISIN: CA2546631078) eine spannende Aktie im Cannabissektor vorstellen, die den Vorteil hat, dass sie noch kaum jemand kennt und der Kurs noch sehr günstig steht.

Die Aktie ist in Frankfurt erst seit knapp einer Woche notiert und handelte zum Schlusskurs in Kanada gestern bei attraktiven 0,36 CA$ oder umgerechnet rund 0,24 €. Hier habe ich – weil ich mich früh für das junge Unternehmen interessierte – die entscheidenden Informationen zur Hand, bei denen ich ein gutes Gefühl habe, dass sie zutreffend und so spannend sind, dass sie der Aktie mindestens einen starken Anstieg auf ein neues Bewertungsniveau ermöglichen werden.

Trotzdem bleibt es natürlich eine Spekulation in der Frühphase eines Unternehmens, das Risiken beinhaltet.

Es geht hier nicht um die typische Cannabis-Spekulation, welche „Cannabisbude“ nun die beste Marke hat und sich am Markt durchsetzt, was noch kaum jemand wissen kann, sondern um einen bodenständigen Lieferanten von Rohstoffen, sozusagen der „Raffineriebetreiber“ im Cannabissektor.

Überall zu finden: CBD-Produkte auf Basis von Hanf – ein Riesenmarktpotenzial entsteht

Unmittelbar speist sich das Aufwärtspotenzial aus der vom Team aufgebauten vertikal integrierten Destillerie, die geringstmögliche Extraktionskosten ermöglicht, die bis zu 93% günstiger sind, als Wettbewerber an die Verarbeiter bezahlen müssten. Diese Ausgangslage machte das Unternehmen für einen raffinierten „Deal“ in Form eines Zusammenschlusses mit einem der besten „CBD-Hanfanbauer“ interessant, den das Management kurz vor Weihnachten realisierte. Dieser sorgt dafür, dass man von einer der günstigsten Bezugsquellen im Sektor profitiert für hoch CBD-haltigen Samen mit außergewöhnlich hohem 15% CBD-Anteil im Vergleich zu 10% bei Wettbewerbern.

Während andere Cannabisverarbeiter ihren Rohstoff (Biomasse) zur Verarbeitung für 25 CA$ pro Pfund von den Anbauern oder im Großhandel erwerben, um sie weiterzuverarbeiten, hat sich Discover Wellness das Recht gesichert und kann rechnerisch für unter 5 CA$ an die Biomasse kommen, was allein schon ein so eklatanter Vorteil sein dürfte, dass die Aktie wohl mindestens 100-200% Kursanstiegspotenzial verspricht.

Aber Sie kennen bestimmt schon den Spruch:

Im Einkauf liegt der Gewinn des klugen Kaufmanns

Solange der Rohstoff verbraucht wird, muss er immer wieder neu produziert werden und darum gewinnen die Anbieter mit den tiefsten Preisen.

Das trifft hier voll zu und passt für meine Anlagestrategie im Rohstoffsektor, weil ich dort immer die günstigsten Einkaufskurse suche, die für die höchsten Renditen sorgen werden.

Zum Unternehmen schreibe ich gleich mehr.

Darum wird der CBD-Sektor wieder heiß diskutiert

CBD ist zurzeit eines der am stärksten wachsenden Segmente im Hanf-/Cannabissektor.

Sie wissen vielleicht, dass CBD in den USA seit einem Jahr völlig legal ist und heute schon in vielen Produkten wie Tinkturen, Cremes, Tees, Ölen oder Hundefutter eingesetzt wird, als Nahrungsergänzungsmittel. In Kanada ist das noch nicht der Fall,

Ein Bericht, der diese Woche von der Canadian Health Food Association veröffentlicht wurde, schätzt den CBD-Markt in Kanada auf 1,9 Milliarden CAD (1,44 Millionen Dollar), mit einem immensen Potenzial für den Export von CBD in andere Länder.

Es gibt selten so eine große Einigkeit bei Produktanbietern. CBD wird immer beliebter. Vor allem in den USA gibt es seit der Legalisierung vor einem Jahr viele reine CBD-Unternehmen und immer mehr Anwendungsfelder und Produkte. Gegen Kopfschmerzen, zur Beruhigung, als Schlafmittel, für schnellere Rehabilitation, als Hautcreme.

Der größte Vorteil ist beim CBD, dass sich dort im Gegensatz zum THC keine, für viele Nutzer unerwünschten halluzinogenen Nebenwirkungen zeigen. Man bleibt fit, gesund und kann noch Auto fahren oder zur Arbeit gehen…

Entsprechend groß ist das Interesse für Produktanbieter und Nahrungsmittelhersteller mit CBD zu werben.

Der CBD-Sektor in den USA, an dem ich über meinen Goldherz VIP-Club beteiligt bin, entwickelt sich immer dynamischer.

Was für die USA gilt, das gilt auch für Kanada, dem Pionier der Cannabislegalisierung weltweit. Nur hat Kanada damals in der ersten Welle zunächst vom traditionellen halluzinogenen Cannabisboom (THC) profitiert und sich so positioniert. Die Behörden in Kanada haben zudem für das wesentlich verträglichere und unkompliziertere CBD sogar ähnliche Maßstäbe der Regulierung angesetzt.

Darum entwickelt sich der kanadische CBD-Sektor etwas hinter dem US-Markt. Diese Nischenposition könnte den dort tätigen Unternehmen 2021 einige Vorteile bieten von höheren Wachstumsraten, höheren Preisen und höheren Gewinnmargen.

+++ Warum Sie die Aktien von Discover Wellness betrachten sollten +++

Discover Wellness Solutions
Toronto: WLNS
Frankfurt – WKN: A2QKZN – ISIN: CA2546631078

Erst seit wenigen Tagen unter diesem Namen auch in Frankfurt an der Börse notiert:

Discover Wellness Solutions ist ein jüngeres, bei Anlegern bisher kaum bekanntes Cannabisunternehmen, das unter vielen Small Caps besonders heraussticht. Das Management hat sich die These für den günstigsten Einkaufspreis der Rohstoffe selbst zu Eigen gemacht und sich sehr preiswert die letztjährige Ernte des Hanf-CBD-Anbauers SynerGenetic Bioscience gesichert, deren Gruppe mit dem Deal nun zum größten Aktionär von Discover wird.

Die Namensänderung des Unternehmens von „RMMI“ zur „Discover Wellness Solutions“ und das neue Ticker-Symbol (Toronto: WLNS) sind Teil einer Strategie, die aktuellen Aktivitäten des Unternehmens besser zu reflektieren, die sich auf den CBD-Markt richten. Der neue Name steht im Einklang mit der der Vision des Unternehmens, seine Kostenführerschaft in der CBD-Extraktion mit Fokus auf den nicht-psychoaktiven Bereich zu etablieren, um so Werte für die Aktionäre zu schaffen.

Der Vorteil: Es ist ein patentrechtlich geschützter Samen, der so verbessert wurde, dass er den höchsten CBD-Anteil (13-18%) besitzt und extra für den wachsenden CBD-Bedarf gezüchtet wurde.

Es gibt einige Schlüsselfaktoren, die das Unternehmen und auch die Aktie zum aktuellen Wert jetzt so spannend machen.

  • Das Management sicherte sich mit einem reinen Aktien-Deal 550.000 Pfund an einer der stärksten CBD-haltigen Biomasse Kanadas, die zu heutigen Großhandelspreisen einem Wert von 14 Millionen CA$ entspricht. Noch wertvoller ist allerdings der Zugang zur gesicherten Datenbank von „Samen“, die man für 5 Cent pro Samen beziehen kann, während andere Bauern für diese locker ein Vielfaches zahlen müssten.
  • Der außergewöhnlich hohe CBD-Anteil von ~15% ist vergleichbar mit einem hohen Goldgehalt bei Goldminen und ermöglicht darum eine extrem günstige Verarbeitung.
  • Das Extraktionsverfahren ist in den letzten 12 Monaten deutlich günstiger geworden und Discover Wellness Solutions hat sich darauf fokussiert, die effizienteste und günstigste Extraktionsfabrik für CBD zu bauen.

In der Unternehmenspräsentation ist das Herz der Gesellschaft die Verarbeitungsanlage:

Das Management konnte auch dank der Korrektur im Cannabissektor einen sehr vorteilhaften Deal für die Aktionäre schließen.

Gegen Beteiligung von zunächst 25 Mio. Aktien zum rechnerischen Wert von 1 CA$, die zudem einer dreijährigen Sperrfrist unterliegen, also selbst jetzt zu sehr tiefen Kursen nicht verkauft werden könnten, erhält man den exklusiven Zugriff auf das patentierte Saatgut und die Ernte von SynerGenetics, die für bis zu 2,2 Mio. Pfund Biomasse jährlich sorgen. Außerdem inkludiert der Deal die gesamte letztjährige Ernte von 550.000 Pfund (275 Tonnen) an getrockneter Biomasse mit einem außergewöhnlich hohen CBD-Anteil, der mit etwa ~15% gute 50% über dem Durchschnitt liegt.

Für die kommenden Erntejahre sicherte man sich das exklusive Recht, diese Samen zum Selbstkostenpreis zu beziehen inklusive der Übernahme der letztjährigen Ernte über 550.000 Pfund (275.000 kg).

Das Management geht davon aus, dass man aufgrund dieses Deals und der schlanken Organisationsstruktur gegenüber seinen Wettbewerbern einen erheblichen Kostenvorteil besitzt, der nicht von anderen kopierbar ist, und man deshalb mit den höchsten Margen rechnet, die im Cannabissektor zurzeit möglich sind.

Steigerung der Bruttomarge auf bis 81% gegenüber 26% bei ausgelagerter Produktion

Um diese Berechnungen meines „inneren Wertes“ der Transaktion zu verstehen, sollten Sie diesen Slide der Investorenpräsentation vor dem Zusammenschluss von RMMI mit SynerGenetics betrachten.

Bei einem ungefähren Wert der Biomasse von 25 CA$ pro Pfund errechnet sich ein rechnerischer „innerer Wert“ von 0,25 CA$ bezogen auf das bestehende Lager oder sogar bis zu 1 CA$ pro Aktie bezogen auf die jährliche Anbaukapazität, wohlgemerkt ohne auch nur ohne ein Gramm zu verarbeiten oder zu verkaufen.

Die Biomasse ist also der günstige Rohstoff, der laut Auslegung der Produktionsanlage zur Herstellung von bis zu 77.000 Pfund CBD-Konzentrat genutzt werden könnte, woraus sich bei aktuellen Preisen um 1.800 CA$/Pfund allein Umsatzpotenziale von 138,6 Mio. CA$ jährlich ergeben würden. Was freilich noch etwas Zukunftsmusik bleibt. Zuvor müssen noch die Vertriebskanäle strukturiert aufgebaut werden und das dauert natürlich seine Zeit, in der auch die Preise weiter fallen könnten.

Dennoch ergeben sich potenziell starke Zahlen aus der Kultivierung, dem Anbau der CBD-Hanfpflanzen als Biomasse sowie weitere wertschöpferische Potenziale aus der Destillation – wie CBD-Konzentrat – und dessen Weiterverkauf.

Spannend wird es mit den hieraus unmittelbar ab diesem Jahr erzielbaren Umsatzpotenzialen, die aus der Weiterverarbeitung des destillierten Konzentrats resultieren. Dieses dürfte, selbst wenn nur die Hälfte des verfügbaren Hanfs (275.000 Pfund) verwertet würde und zwar kurz vor dem Verarbeitungsprozess in einer Lagerhalle, der rund 2.000 m² großen „Cannabisraffinerie“, allein für knapp 35 Mio. CA$ Umsatz sorgen. Der Rest der Biomasse kann zur Kostendeckung weiterverkauft werden und sorgt insgesamt für ein jährliches Umsatzpotenzial von 41 Mio. CA$.

Die Aktie besitzt, wenn alles wie erwartet läuft, ein Kurs-Umsatz-Verhältnis (Marktkapitalisierung 19 Mio. CA$/Umsatzpotenzial 41 Mio. CA$) von knapp 0,5, im Vergleich zu Wettbewerbern, die im Schnitt mit dem 3-fachen Umsatz bewertet werden. Daraus ergibt sich ein beachtliches Kurspotenzial. Worauf ich aber noch eher hinaus will, ist Ihnen zu vermitteln, dass der Einstiegszeitpunkt jetzt zum Kurs bei rund 0,36 CA$, auf mich zumindest, wirklich einen günstigen Eindruck macht.

Bei einem ungefähren Wert der Biomasse von zurzeit 25 CA$ pro Pfund in Kanada errechnet sich ein rechnerischer „innerer Wert“ von 0,26 CA$ pro Aktie bezogen auf den bestehenden Wert des Lagerbestandes oder sogar bis zu 1 CA$ pro Aktie, wenn wir das auf die jährliche Anbaukapazität beziehen wollen, wohlgemerkt ohne auch nur ohne ein Gramm zu verarbeiten oder zu verkaufen.


So kaufen Sie die Aktie von Discover Wellness Solutions

Diesmal müssen Sie aber wegen des sehr kleinen Marktes für die Aktie wirklich Ihren Kaufauftrag unbedingt limitieren (!)

Sie müssen den Eingangsspruch auf Ihre Aufträge an der Börse beziehen:

Nur wenn Sie Ihre Käufe wirklich günstig limitieren, dann erhalten Sie auch den vollen Gewinn.

Darum würde ich persönlich die Aktien von Discover Wellness Solutions (Toronto: WLNS – WKN: A2QKZN – ISIN: CA2546631078) wirklich nur limitiert kaufen, wenn der Kurs unter 0,40 CA$ handelt, wobei Sie Ihr Kauflimit bei höchstens 0,38 CA$ platzieren sollten. Für Käufer an der Frankfurter Börse bedeutet das, bei einem EUR/CAD Wechselkurs von 1,53, dass sie nicht mehr als ein Kauflimit von 0,25 € eingeben sollten.

Bedenken Sie: Je mehr Anleger eisern limitieren, desto größer sind die Chancen für alle. Sie erhalten die Aktie heute oder über die nächsten Tage wirklich günstig, wenn Sie sich daran orientieren. Lassen Sie ruhig ein paar „gierige“ Anleger vorausstürmen, die gerne jeden Preis dafür zahlen wollen. Das soll deren Sache sein und hoffentlich nicht Ihre.


In der nächsten Wochenausgabe des Monats stelle ich im Goldherz PLUS schon meinen nächsten Überflieger vor, der mindestens das Kurspotenzial von +1.000% erreichen kann.

Sind Sie bereit?

Dann abonnieren Sie mein Premium-Produkt Goldherz PLUS

Sie erhalten sofort Zugriff auf das Archiv sowie meine jüngste Öl-Analyse. Ich schicke Ihnen gleich mit Ihrer Anmeldung einen weiteren 90 Seiten starken Brandreport zum Thema Öl- und Energieaktien, der Ihnen außer weiteren Anlageideen das Basiswissen vermittelt, das Sie für Ihre Aktienauswahl brauchen.

Ihr

Guenther_Unterschrift

Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


Der nächste Goldherz Live-Chat-Termin:

gh_chat_icon

Die nächste Goldherz Sprechstunde mit dem Thema „Das sind die Chancen im Goldsektor“ veranstalte ich für Sie am Montag, den 25. Januar 2020, ab 18:00 Uhr im sharedeals.de Live Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

 

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenskonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: Discover Wellness Solutions.

Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenskonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenskonflikte:

  1. Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen Discover Wellness Solutions vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden. Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der bull markets media GmbH Am Königsgraben 2 DE-15806 Zossen Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Webseite: www.goldherzreport.de

E-Mail: guenther@goldherzreport.de

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt)