Ausgabe 32/2018 – Profitieren Sie von meiner Strategie und einer neuen Tradingidee

Goldherz Report Ausgabe 32/2018 – Donnerstag, 16. August, 2018

G.GoldherzLiebe Leserinnen und Leser,

um es gleich mal zu sagen, nur damit Sie es wissen: Nächste Woche fällt die Goldherz Report Ausgabe ins Wasser. Denn ich habe mich trotz der sommerlichen Ausverkaufskurse einmal durchgerungen und eine volle Woche Urlaub am Meer gebucht.

Nach den negativen Entwicklungen bei den meisten Goldaktien, der Ihnen und mir trotzdem deutliche Gewinne bei Aktien wie Nevsun Resources (Toronto: NSU +61% in diesem Jahr), Kirkland Lake Gold (Toronto: KL mit bis zu +47% seit Jahresbeginn) oder Northern Empire Resources (Toronto: NM übernommen nach +100% Anstieg) einbrachte, ist nahe meines Depot-Allzeithochs ein gemütlicher Urlaub möglich.

Gehen Sie gemütlich und ohne Hektik in den goldenen Herbst

Eigentlich würde ich gerne noch viel aggressiver Rohstoffaktien kaufen bei den heutigen Ausverkaufspreisen. Doch ich habe auch gelernt, Geduld zu üben. Denn nach solchen tollen Gewinnen, wie sie bei meinen Top-Favoriten möglich waren und das entgegen der Marktrichtung, muss ich mich auch mal zurücklehnen und die Lage von außen betrachten können.

Die Börsenampel, die ich in meinem PLUS/VIP Premiumdienst wöchentlich veröffentliche, steht seit dem 27. Juni wieder auf Rot und war davor seit Februar entweder Rot oder Gelbrot. Darum rate ich auch zu viel mehr Liquidität als ich es üblicherweise tun würde.

Der Markt ist einfach verdammt teuer und hat viele Risiken – siehe engl. Artikel über John Hussmann.

Er beschreibt das Dilemma: „Wenn Unternehmen sehr schnell wachsen, neigen Investoren dazu, zurück zu schauen, und deshalb wenden sie oft sehr hohe Wachstumsraten auf bereits reife Unternehmen an, sagt Hussmann. „Wenn die Bewertungen bereits erhöht sind, kann dieses Vorgehen katastrophal sein.

Aber ich bin gleichzeitig auch dabei, meine Strategie vorzubereiten, mit der wir alle von den sensationellen Kaufkursen profitieren können, die uns die Liquidation der Minenwerte beim Vanguard  Fonds beschert – lesen Sie die Hintergründe in Goldherz Report #31/2018 nach.

Liquidationen am Tiefpunkt eines Zyklus sind geradezu ein Garant für folgende Kursgewinne.

Rohstoffe sind im Vergleich zu Aktien/Wachstumsaktien extrem unterbewertet

Quelle: US Global Investors

Nur wiederhole ich mich nochmals, wenn ich vorhersage, dass Sie bei solchen Strategie-Entscheidungen geduldig sein müssen. Wir stehen vor einer akuten mehrjährigen Haussephase bei den Rohstoffen, die vielleicht ähnlich verläuft wie von 2001 bis 2008. Das sind aber 364 Wochenausgaben und darum dürfen Sie die Umkehr nicht von Woche zu Woche erwarten oder Ihre Renditen daran bemessen.


Goldherz PLUS mit neuer Aktie des Monats

Im zurzeit für neue Leser geschlossenen VIP-Club, in den wir nur 149 Mitglieder aufnehmen können, haben wir vergangene Woche eine weitere Privatplatzierung durchgeführt.

Es handelte sich dabei um meinen nächsten Lithium-Favoriten für das 2. Halbjahr 2018. Vorsicht: Die Aktie heißt nicht Wealth Minerals (Toronto: WML), mit der Sie nach meiner letzten Tradingidee im Gratis-Report vorletzte Woche bis zu +40% in nur 3 Handelstagen verdienen konnten. OK, ich gebe gerne zu, da war natürlich etwas Glück dabei, dass es so schnell ging. Aber das Timing für den Kauf der Aktie war perfekt. Denn immerhin hatte der Kurs zuvor -66% nachgegeben und Sie konnten das absolute Tief erwischen.

Jetzt habe ich einen Wert analysiert, der ein kurzfristiges Kurspotenzial von mindestens +48% erreichen kann, vielleicht schon in den nächsten 1-2 Monaten sowie ein langfristiges Kursziel besitzt, das Ihnen bis zu +455% Gewinn einbringen könnte.

Nun bin ich vorsichtig und sage, dass die Aktie wahrscheinlich vor Erreichen des Kursziels von einem Senior-Lithium Konzern übernommen wird. Denn das Projekt ist weit genug fortgeschritten und kann innerhalb von 2 Jahren entwickelt werden zu einem Lithiumproduzenten mit min. 20.000 Tonnen LCE Jahresproduktion (Lithiumcarbonat Äquivalent im Wert von 300 Mio. US$) und 20-30 Jahre produzieren, was 6-9 Mrd. US$ Umsatz bedeutet.

Ein potenzieller Käufer wird natürlich einen Teil des Wertsteigerungspotenzials für sich selbst ausschöpfen wollen. Aber +100% Aufschlag auf den aktuellen Kurs könnten es schon werden.

Jetzt notiert die Aktie gerade 2 Cent über dem VIP-Privatplatzierungspreis.

Wenn Sie die Aktie als neuer PLUS-Leser jetzt kaufen, wofür es sehr gute Gründe gibt, dann haben Sie den großen Vorteil, dass Sie jederzeit ein- und aussteigen können.

Wenn Sie sich heute anmelden, dann erfahren Sie meine neue Aktie druckfrisch aus der aktuellen Wochenausgabe #6/2018, die Sie im Archiv finden.

Werden Sie heute noch gratis PLUS-Leser mit 30 Tagen Geld-zurück-Garantie

Übrigens: Wenn Sie sich gleich für ein Jahres-Abo entscheiden, bekommen Sie nicht nur einen Rabatt, sondern erhalten als erstes die Möglichkeit zu einem Upgrade für den VIP-Club, sobald Anfang 2019 wieder ein paar Plätze frei werden.


Goldherz Report Leser profitieren von der PLUS-Strategie

Damit Sie eine Vorstellung haben, wie die Werte im PLUS Report aussehen, möchte ich Ihnen heute einen exklusiven Einblick in meine Strategie und eine meiner neuen Trading-Ideen geben, die ich gerade lanciert habe.

Es dürfte Ihnen auffallen, dass ich meine Aktien zuerst kategorisch einstufe, damit Sie wissen, welche Art der Spekulation hier erfolgt.

Strategisch zu denken und zu handeln ist vielleicht meine größte Stärke und ich kann Ihnen als Anleger nur raten, sich selbst eine Strategie zu überlegen oder zu übernehmen, die für Sie Sinn macht.

Im Grunde ist das wie ein Lego-Baukasten. Auf einem Haufen sind die Steine reines Chaos, aber zusammengebaut lassen sich ganze Welten kreieren, naja jedenfalls so lange man wohlhabende Eltern hat …

Sie sollten erst anfangen das Haus zu bauen, wenn Sie alle Bausteine zusammen haben. Auf ein Aktiendepot bezogen sind die Bausteine Sektoren und Strategien: Dividendenaktien, Wachstumswerte, Value-Titel, Produzenten, Explorer, Tech-Aktien, Biotech-Werte, Rohstoffe, Edelmetalle usw.

Diese richtig anzuordnen, wobei es natürlich 1.000 Wege ins Ziel gibt, das macht einfach unglaublich viel Spaß. Und es macht auch mehr Sinn, als sich irgendwo ein paar Werte zu suchen, diese blind zu kaufen, ohne zu wissen, warum und was Sie persönlich mit dieser Aktie erreichen wollen.

Vielleicht liegt es daran, dass es mir heute leichter fällt, meine Aktien mit Pferden zu vergleichen, weil ich als Kind die Serie Fury mit dem schwarzen wilden Hengst gesehen habe?

Kurz gesagt: Es gibt an der Börse für mich eigentlich nur drei interessante Aktienkategorien, die entweder Rennpferde, Springpferde oder Ackergäule sind.

Die Rennpferde haben prozentual riesiges Potenzial, oft 100-500% und treiben die Depotrenditen voran. Es sind meine Lieblingsaktien, weil sie innerhalb von 1-3 Jahren einen erheblichen Kapitalgewinn ermöglichen können, so wie mein neuer Lithium-Favorit. Rohstoffprojekte eignen sich im Frühstadium oft sehr gut als Rennpferde, weil Anleger ihr volles Potenzial erst mit der Zeit und den Projektfortschritten erkennen.

Bei den Ackergäulen (typische Warren Buffett-Aktien) ziehen Sie Ihre Depotrendite unaufhaltsam, aber auch langsamer nach oben. Wenn man so will, sind das die sogenannten Standardaktien. Starke Werte, mit denen Sie nichts falsch machen können, aber auch keine 100% in einem Jahr erwarten dürfen. Als Richtschnur gelten hier jährliche Renditen von +15% als attraktiv für eine Depotaufnahme. Wenn Sie nun ausschließlich Ackergäule kaufen, brauchen Sie sich nicht wundern, wenn Ihr Depot in den ersten 5 Jahren kaum merklich gestiegen ist.

Viele Anleger vernachlässigen darum die Ackergäule und wundern sich hinterher, dass ihr Feld nicht bestellt ist.

Das ist ein großer Fehler. Denn es sind die Basiswerte für jedes Depot, die nicht nur langfristig das nötige Kapitalwachstum erzeugen. Sie helfen auch stark dabei, den Depotwert zu glätten, weil sie einfach weniger anfällig für die Großwetterlage an den Börsen sind und weniger störrisch (volatil).

Die meisten Anleger verlieren mit einem reinen Ackergaul-Depot nach 2-3 Jahren die Nerven und hören auf, dieser Strategie zu folgen, obwohl es gerade dann – über einen sehr langen Zeitraum von 5, 10, 15 oder 20 Jahren – sehr hohe Depotziele ermöglicht. Ackergaul-Depots brauchen einfach 5 Jahre, um sich warm zu laufen.

Bei Minenaktien würde ich erstklassige Aktien wie Franco Nevada, Agnico Eagle Mines, B2 Gold, Kirkland Lake Gold, McEwen Mining zu den Ackergäulen zählen, aber Sie finden Sie auch in jedem anderen Sektor. Bei den Bios sind es vielleicht Aktien wie Celgene, Gilead Sciences oder BB Biotech Holdings. Bei den Industriewerten sind es BASF, 3M, Siemens, Boeing und bei den Finanzwerten Visa oder vielleicht auch American Express.

Sie können auch einfach mal die TOP-100 Marken weltweit anschauen

Ein paar Ackergaul-Aktien für Ihr Depot finden Sie darunter immer!

Zu guter Letzt gibt es noch Springpferde. Das sind Aktien, die leicht identifizierbare Katalysatoren aufweisen, die ein höheres Kursniveau herbeiführen. Mit diesen Aktien können Sie schnell mal bis zu +50% verdienen. Danach ist die Story dann gelaufen und das Springpferd wandelt sich wieder zum Ackergaul, Rennpferd, Pony oder einen Klepper, der sich nur noch für Pferdesalami eignet.

Hier sehen Sie ein typisches „Springpferd“ in Aktion

Ein gutes Depot hat immer alle drei Kategorien am Start, am besten in ähnlicher Gewichtung.


NEUE KURZFRISTIGE TRADINGIDEE: SATURN OIL & GAS

HIER SIND KURSSPRÜNGE MÖGLICH

Meine neue Tradingidee ist die Aktie von Saturn Oil & Gas (TSX-V:SOIL – WKN: A2DJV8). Diese ist zwar nur ein kleiner Ölwert mit einem Ziel von geschätzt 500 Barrel Tagesproduktion.

Aber mir gefällt das Team sowie, dass sich der Unternehmensaufbau zuletzt deutlich beschleunigt hat, was Sie auch am Chart sehen können.

Das technische Team besitzt große Erfahrung bei der Durchführung von Ölbohrungen und hat schon etwa 1.000 Auftragsbohrungen durchgeführt. Ihr Handwerk haben sie bei Dienstleistern für die großen Ölkonzerne erlernt.

In den nächsten Wochen stehen einige sehr positive News zum Produktionsanstieg bevor. Das Jahresziel von 500 Barrel pro Tag könnte vielleicht schon Ende August bestätigt werden. Daraus wäre weiteres Kurspotenzial ableitbar.

Mit hoher Präzision, Effizienz und sehr niedrigen Kosten befindet man sich seit einigen Monaten in einer erstaunlichen Wachstumsphase (400% im Jahr 2018Siehe YouTube).

Eine Bohrung kostet maximal 1 Mio. US$. Danach sind über drei Jahre durchschnittlich 40-50 Barrel Tagesproduktion möglich bei variablen Kosten von rund 15 US$/Barrel. Zusammen mit den Investitionskosten (18-20 US$/Barrel) ergibt dies ein wettbewerbsfähiges Kostenprofil bei rund 35 US$/Barrel. Bei aktuellen Ölpreisen deutlich über 60 US$/Barrel spült das mehrere Millionen US$ jährlich in die Kasse. Trotz des sehr steilen Rückgangs der Förderrate (-87% vom 1. bis zum 3. Jahr sind bei unkonventionellen Quellen branchenüblich) sind hohe Renditen auf das eingesetzte Kapital möglich.

Wachstum und sprudelnde Cash-Flows

Es wurden 11 Bohrungen durchgeführt, alle (!) waren Volltreffer. In den nächsten Monaten (bis 1. Quartal 2019) sind weitere 14 Bohrungen geplant. Die Produktion kann sich dynamisch um mehr als 100% erhöhen (siehe Wachstumsprognose im Bild). Dieses Ziel sollte laut Managementangaben ohne weitere Kapitalerhöhung erfolgen. Es wurden weitere >100 Bohrziele identifiziert. Die Zukunft ist gesichert.

RASANTE  WACHSTUMSERWARTUNG

Kaufen Sie die Aktie jetzt, dann investieren Sie am Beginn der Wachstumskurve. Bei stark steigenden Profiten, beschleunigt sich der Geschäftsaufbau und weitere Kapitalerhöhungen werden – laut Angaben des Managements – nun nicht mehr folgen.

Eine Tradingposition mit bis zu 50% Sprungpotenzial

Beim aktuellen Ölpreis ist die Prognose weiterer Kursgewinne leicht.

Die Aktie ist aber mehr eine Tradingposition. In den nächsten Wochen könnte der positive Newsflow hinsichtlich der aktuellen sowie in den nächsten 2-3 Quartalen absehbaren Wachstumserwartungen und Produktionszahlen  die Aktie beflügeln. Diese Woche nahm das Management an einer Auktion teil mit dem Ziel, sich weitere Bohrziele und Landkonzessionen zu sichern.

 

Bis nächste Woche!

Es grüßt Sie Ihr,

Guenther_Unterschrift
Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


Der nächste Goldherz Live-Chat Termin:
gh_chat_icon

Zur nächsten Goldherz Sprechstunde begrüße ich Sie am Montag, den 27. August, ab 19:00 Uhr im sharedeals.de Live-Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenskonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: The Green Organic DutchmanRenaissance Oil, Granada Gold Mine, Golden Arrow Resources, Golden Ridge Resources, K92 Mining, Northern Empire Resources, Para Resources, Rise Resources, TerraX Minerals. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenskonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenskonflikte:

  1. Para Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  2. Kenadyr Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  3. Northern Empire Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  4. Golden Ridge Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen
  5. Granada Gold Mine: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  6. Renaissance Oil: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  7. American Pacific Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden.

Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der

bull markets media GmbH
Alexanderstrasse 7
10178 Berlin

Email: guenther@goldherzreport.de
Webseite: www.goldherzreport.de

Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt.)