Kaufempfehlung für Zinc One Resources zur Handelsaufnahme!

Goldherz Extrablatt I/2017 – Donnerstag, 2. Februar 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

G.Goldherz

DaumenAb heute beobachte ich mit höchster Spannung die Entwicklung bei Zinc One Resources (Toronto: Z – ISIN: CA98959W1041) und möchte zunächst feststellen, dass hier ein gelungenes Unternehmen, unter Mitwirkung von Keith Neumeyer (CEO von First Majestic Silver und First Mining Finance (Erster Hinweis auch bei dieser Gesellschaft im Goldherz-Report bei 0.33 CA$ aktuell bei 0.82 CA$ +148% (Kursspitze im 1. HJ 2016 +257%, siehe: GH#1/2015 und #18/2016) entsteht.

Die wichtigste News war die Bekanntgabe der Übernahme von Forrester Metals!

Wobei Zinc One die Forrester für gerade einmal 0.14 CA$ pro Aktie übernimmt. Hierfür werden 30 Mio. Zinc One Aktien bereitgestellt. Nach dem Abschluss der Transaktion wird Zinc One über 87 Mio. Aktien verfügen. Weiterhin findet bei Zinc One eine Privatplatzierung für 0.60 CA$ für 10 Mio. CA$ statt, die das frische Unternehmen mit Kapital ausstatten wird.

Die Nachricht eines guten Freundes, welche mich heute früh erreichte sieht, für mich, sehr viel versprechend aus: „Ich glaube, dass das Bongara Zink Projekt eines der besten Zinkprojekte weltweit ist„… Dieser Expertenaussage kann ich, nach erster Durchschau der Daten und dem NI 43 101 Reports durchaus beipflichten und bin überzeugt, wir werden hier gutes Geld verdienen können.

 


Z-Kaufempfehlung


Das Forrester Bongara Projekt, welches das künftige Hauptprojekt für Zinc One darstellen dürfte, besitzt einem beinahe unglaublich hohen Zinkgehalt, welcher anhand einer historischen M&I Ressourcenschätzung (2008) mit 21,6% Zink (Ersterhebung von 1987 sogar 28% Zink!) angegeben wird sowie einer ehemaligen Mine, welche zu damaligen Höchstpreisen bei Zink, in den Jahren 2007/08, unter realen Produktionsbedingungen die Förderung mit 21% Zinkgehalt bestätigte und dies in Form von leicht abbaubarem Zink-Oxid.

Erstmals seit 20 Jahren, als die Ressource erstmals genauer untersucht wurde, befindet sich dieses Spitzenprojekt wieder in der Hand von echten Bergbau-Profis, welche bereits mehrfach den Aufbau einer Produktion oder internationale Kooperationen mit Giganten der Minenindustrie bewerkstelligen konnten. Da die vorherigen Eigentümer das Projekt aus Kapitalmangel nicht weiterentwickeln konnten und erst auf den nun eingetroffenen Boden beim Zink sowie ein politisches Startsignal aus Peru abwarteten, war Zinc One in der Lage sich einen extrem günstigen Übernahmepreis zu sichern.

In der E-Mail hatte ich Ihnen schon einmal die Rahmendaten genannt: Es geht um Peru, um den erfolgreichsten Basismetall-Rohstoff 2016, Zink, und ein ehemaliges Minenprojekt mit historischer Ressource und fantastischen Zinkkonzentrationen in Höhe von durchschnittlich >20%! Sowie einzelnen Bohrergebnisse, die noch in die Ressource überführt werden können, von bis zu >40%! Solche astronomischen Zinkgehalte, bei denen Zink quasi in Reinstform auftritt sind, zumindest auf unserem Planeten, schwer zu überbieten und selbst deutlich kleinere Durchschnittswerte dürften hier mit einiger Wahrscheinlichkeit durchaus eine hervorragende Zinkmine ermöglichen.


Das ehemals noch größere Bongara Zinkprojekt – sehr wahrscheinlich ein potenzielles Weltvorkommen – wurde 1974 vom kanadischen Geologen entdeckt und vom Noranda Konzern untersucht. Damals war die Infrastruktur noch nicht so weit entwickelt und geplant wie heute. Doch es bestand wenig Zweifel daran, dass dieses Projekt einmal in Produktion gehen würde. Darum tummelten sich seither viele große Zinkkonzerne auf dem Projekt wie Billiton aus Australien. Im zwischenzeitlichen Zinkboom 2006-2008 wurde das zusammenhängende Riesenprojekt in zwei Teile gespalten. Ein Teil des Projektes wird heute vom zweitgrößten Zinkkonzern Perus (Milpo) entwickelt, welche mit ihrem Partnern vor Ort >100.000 Bohrmeter absolvierten und entwickelte eine Reserve von knapp 3 Mio. Tonnen mit 15% Zink (M&I) und weiteren 9 Mio. Tonnen mit 12% (Inferred) –> Woraus ein Wert von Zink im Boden von >4 Mrd. US$ resultiert. Damit ist das Risiko für Zinc One aus vielerlei Gründen stark begrenzt.

Forrester Metals bzw. Zinc One sicherte steht auf dem Nachbarprojekt (rund 10.000 Ha.), mit der ehemaligen Zinkmine (Tagebaustätte 2006-2008) sowie den Daten aus einem kleinen Bohrprogramm über 7.700m, welche der Identifikation weiterer Abbaustellen dienten und berichtete sensationelle Ergebnisse. Darunter: 29.5% über 15.5 m und 26.1% Zink über 12.5 m  sowie 29.7% Zink über 11.5 m. Wäre der Zinkpreis 2006 nicht so stark gestiegen, hätte der vorherige kanadische Besitzer das Projekt wohl nie verkauft, sondern es wäre heute ein zusammenhängendes Gebiet, welches von einem Zinkkonzern entwickelt würde.

Nun bietet sich für Zinc One – als 100% Eigentümer – ein riesiger Spielraum zur Eigenentwicklung, Joint-Ventures oder Verkauf an „Milpo“, der sicher grundsätzlich am Gesamtprojekt interessiert sein dürfte, handelt es sich doch um die gleiche Ausgangsbasis für die Produktion. Wobei auch jederzeit, wenn die umliegende Infrastruktur (v.a. Stromleitung von einem nahe gelegenen Dammprojekt) fertig ist, ein weiterer Bergbaukonzern Interesse zeigen könnte. Wir rechnen damit, dass das Management zunächst die parallele Eigenentwicklung vorantreibt, um möglichst attraktiv für Gespräche zu bleiben.

Neben diesem fantastischen Projekt und weiteren Projekten, die Zinc One Resources jetzt übernimmt, steht zudem eine Neubewertung des peruanischen Minensektors bevor, welche sich auf den im letzten Jahr frisch gewählten Präsidenten Pedro Pablo Kuczynski basiert, welcher eine große Wirtschaftskompetenz besitzt. Dieser kündigte bereits an in den nächsten Jahren mindestens 25 Milliarden US-Dollar an Investitionen in die Bergbauindustrie anzuschieben. Hierzu gab es vor fünf Tagen sehr konkrete Pläne und den Beginn erster Ausschreibungen für Privatinvestoren, im Umfang von mehr als vier Milliarden US-Dollar. Der neue Präsident Perus ist also kein „Sprücheklopfer“, sondern meint es ernst.

Fazit

Über die genauen Hintergründe und Einzelheiten der Übernahme berichte ich Ihnen selbstverständlich im nächsten Goldherz-Report noch ausführlicher. Doch die Eckdaten des Projektes stimmen soweit und wenn wir die Trevali Mining als Maßstab nehmen, dann ist Zinc One Resources mit zuletzt 45 Mio. CA$ Marktkapitalisierung sicher vergleichsweise günstig bewertet (1/10). Zumal man außer dem Bongara Zinkdistrikt, das Teil eines Weltvorkommens sein sollte, weitere Projekte aus den Bereichen Gold & Silber sowie Silber, Blei und Zink übernimmt, welche die Bewertung mehr als rechtfertigen.

Da es kaum eine bessere Möglichkeit gibt, als von Beginn an bei einer so aussichtsreichen Zinkaktie dabei zu sein, empfehle ich heute die Aufnahme in die Empfehlungsliste. Mein Kauflimit von 1.00 CA$ ist dabei als „Orientierungspunkt“ +/- 10% zu sehen, da ich leider nicht hellsehen kann, und nicht weiß, wo der Kurs nach der Notierungsaufnahme eröffnen wird.

Trotzdem sollten Sie gleich zum Handelsauftakt versuchen ein paar Stücke zu kaufen. Es dürften in den nächsten Tagen und Wochen sicher noch mehrere große Adressen aktiv werden und die ersten Kurse werden darum erst einmal die günstigsten sein.


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenkonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: Canarc Resource, Golden Arrow Resources, K92 Mining, Margaret Lake Diamonds, Para Resources, TerraX Minerals, Silver One Resources, Zinc One Resources. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren Interessenkonflikte:

  1. Para Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  2. Golden Arrow Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  3. TerraX Minerals: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  4. K92 Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  5. Margaret Lake Diamonds: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  6. Dolly Varden Silver: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet.
  7. Zinc One Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden.

Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der

bull markets media GmbH
Alexanderstrasse 7
10178 Berlin

Email: guenther@goldherzreport.de
Webseite: www.goldherzreport.de

Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt)