Ausgabe 25/2018 – Übernahmen im Goldsektor – Wo liegt die nächste Chance?

Goldherz Report Ausgabe 25/2018 – Samstag, 30. Juni, 2018

G.GoldherzLiebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Ihnen ausnahmsweise die Inhalte meiner VIP-Ausgabe druckfrisch servieren. Ausnahmsweise deshalb, weil ich die Aktie von Northern Empire Resources (Toronto: NM – WKN: A2DSW2) schon vor längerer Zeit im Gratis Goldherz Report besprochen habe und an dieser Stelle regelmäßig über spannende Neuigkeiten vom Projekt berichtete.

Die Aussage, dass nur eine einzige Aktie am lukrativsten ist, um vom Goldpreisumfeld zu profitieren, ist sicher vermessen und die Zusammenhänge ändern sich bekanntlich dynamisch.

Doch gerade jetzt laufen bei Northern Empire mehrere Faktoren, fundamental, technisch und spekulativ wie in einem Knotenpunkt zusammen, so dass ich daraus größtmögliches Gewinnpotenzial ableite.

Bei meinem Goldfavoriten aus Nevada waren die Gewinne seit meiner Vorstellung in Goldherz Report #23/2017 mit bis zu +100% recht ansehnlich. Seit dem Hoch kam die Aktie nun deutlich zurück und wird jetzt aus vielerlei Hinsicht attraktiv.

Zunächst sollten Sie wissen, dass die größtmöglichen Rohstoffgewinne immer antizyklisch erzielt werden. Dann wenn die Kurse unten aufschlagen und es keine Käufer mehr zu geben scheint,  dann drehen die Preise ausnahmslos immer wieder nach oben

 Bei Rohstoffen ist dieses Verhalten ein geschriebenes Gesetz, denn ein Rohstoff kann niemals Pleite gehen! Darum müssen Sie Rohstoffe dann kaufen, wenn sie sonst niemand will.

Der nächstliegendste Kandidat für einen antizyklischen Bullenmarkt ist jetzt ohne wenn und aber der Goldpreis. Dieser war in den letzten Wochen wirklich schwach und testet gerade seine untere Begrenzungszone bei 1.250 US$.

Wie finden Sie heraus, dass Gold einen Boden macht? Damit Sie wissen, wo der Markt zurzeit handelt und ob wir wirklich nahe des Bodens befinden, lohnt sich immer ein Blick auf den Gold Optix Index, der das Sentiment der Anleger im Goldmarkt misst.

Gold Optix befindet sich auf Niveaus die Potenzial für eine Rally anzeigen!

Quelle: Sentimenttrader.com

Auch kurzfristig kommen wir in der Zone 1.230-1.250 US$ an sehr massive Unterstützungen, die durchaus die Tief für die nächsten Jahre anzeigen sollte und in Folge der inflationären Wiederbelebung Kurse von 1.500-1.600 US$ ermöglicht.

Technischer Blick auf den Goldpreis

Quelle: Tradingview.com

Für den erfolgreichen Handel dieser Trendwende ist es gar nicht wichtig, wo das Tief exakt liegt. Entscheidend ist, dass sich die letzte Bewegung nach unten beschleunigt hat. Sobald sie wieder V-förmig nach oben gekauft wird, was Sie in beiden Richtungen mit 20 US$ Tagesbewegungen ablesen können, sollten Sie davon ausgehen, dass der Boden für viele Wochen bis Monate und vielleicht sogar für die nächsten Jahre markiert wurde.

Gold wandert von den zittrigen in die festen Hände

Wie Sie kaum vermuten würden herrscht in den Etagen der Hochhäuser, in denen die Goldhändler sitzen, eine Hochstimmung. Denn massenweise kaufen diese „Gauner“ zurzeit den Privatanlegern ihre Goldpositionen ab und manipulieren mit ihren Handelsabteilungen den Preis gerne noch mal ein paar US-Dollar tiefer. Damit am Ende Sie oder ich die Nerven verlieren und die Verkaufstaste drücken.

Das heißt, es ist gerade jetzt besonders lukrativ, wenn Sie sich nach Goldaktien umschauen würden. Die nächste große Bewegung sollte nach oben sein und davon können Sie profitieren.

Northern Empire bietet Ihnen in diesem Umfeld das größte Gewinnpotenzial

Management auf Expansionskurs

In den letzten Wochen war das Management, nach Vorlage seiner hervorragenden Bohrergebnisse, über die ich regelmäßig berichtet habe recht euphorisch und weiterhin emsig. So konnte man 17 neue Bohrziele identifizieren, die nun entwickelt werden sollen.

Außerdem wurde mit Goldspar eine ehemalige Mine im Projektgebiet erworben, die ebenfalls starke historische Bohrergebnisse besitzt.

Die aktuelle Explorationskarte sieht sehr interessant aus

Mittlerweile hat sich das Projektgebiet enorm vergrößert und an den Stellen, die bisher untersucht wurden, fand das Unternehmen überall attraktive Goldgehalte zwischen 0,5-1,5 g/t, die mittels Heap-Leach als profitabel abbaubar gelten würden.

Das Distriktpotenzial wird jetzt nach und nach immer heißer und wurde vom Markt bisher unzureichend gewürdigt.

Im Youtube Interview führt uns der CEO über das Projekt

Der CEO von Northern Empire, Mike Allen, beschreibt in diesem Interview, welches großartige Explorationspotenzial das Projekt besitzt und sich durchaus als eine „Carlin-Trend“ Lagerstätte identifizieren lässt. Das jedenfalls sagen seine Spitzengeologen, die Nevada seit Jahrzehnten kennen und deren Lebensaufgabe es ist, solche Lagerstätten mit Multimillionen Goldunzen zu finden.

Der einzige Explorer auf Kaufniveau mit einem natürlichen STOP von 20%

Ab Minute 9:35 wird es noch spannender, denn Allen sagt, dass die Aktie einen „natürlichen Stopp“ hat. Dadurch, dass man bereits die Sterling Mine besitzt, nebst Heap-Leach Verarbeitungsanlage und genügend Unzen für runde 10 Jahre Produktion, wäre eine 40-50 koz. Jahresproduktion möglich und das relativ schnell. Dieser „innere Wert“ sichert die Aktie meiner Meinung nach bei einem Kurs von rund 1 CA$ ab

Wenn sich das Explorationspotenzial offenbart, dann wäre der Kurs nach oben hin offen.

Dass ich gerade diese eine Aktie aus hunderten Explorern auswähle, liegt daran, dass ich mir Kurse unter 1 CA$ nur schwer vorstellen kann und wenn dann nur kurzfristig.

Die meisten Explorer haben, wenn es nicht funktioniert, immer -50% oder -100% Risiko. Das ist hier anders. Ein Risiko von -20% bis -30% dreht das Chance-Risikoverhältnis völlig auf den Kopf, so dass ich die Aktie einfach vorstellen muss!

Dass das Interesse steigt, deutet das starke Handelsvolumen der letzten Tage an. Die Aktie sollte vor dem nächsten Schub stehen. Die Kurse haben sich trotz des schlechten Goldpreisumfeldes über die letzten Tage +20% nach oben entwickelt, was mehrere gute Gründe hatte.

Quelle: Stockcharts.com

Broker Canaccord erwartet Übernahmewelle im Goldsektor

Vor wenigen Tagen flatterte mir die Studie der einflussreichen Investmentbank und des kanadischen Brokers Canaccord in die Hände. Dort arbeiten die Analysten und Banker mittlerweile Tag und Nacht an den attraktivsten Deals im Goldsektor. Angesichts der schwachen Goldpreisentwicklung mag das Anleger verwundern.

In diesem Hochhaus gehen die Lichter zurzeit nicht mehr aus.

Für mich ist längst klar, dass die aktuellen Kurse des Sektors nicht den wahren Stand der Dinge anzeigen und einige Aktien in Einzelfällen kurz vor der Explosion stehen dürften.

Canaccord trifft den Nagel auf den Kopf, denn die Goldanalysten beschreiben darin, dass viele Goldprojekte, selbst zum aktuellen Goldpreis hochprofitabel sind und die Bewertung vieler Aktien so günstig ist, dass sich eine Übernahmewelle anbahnt.

Das Team von Canaccord stellt fest, dass einige wenige Goldprojekte zurzeit so günstig sind, dass die Aktienkurse verglichen mit dem Potenzial extrem unterbewertet sind.

Canaccord stellt treffend fest: „Wenn Minen-Bewertungen aus dem Ruder laufen, bringen Fusionen und Übernahmen sie zurück!“; und stellt süffisant die nächste Frage: „Welche Goldfirma könnte die nächste sein?“

Canaccord spürt zuverlässig attraktive Übernahmekandidaten auf

Dass Canaccord ein gutes Näschen für die Identifikation von möglichen Übernahmezielen besitzt, wurde letzte Woche klar, als der Private Equity Spezialist Orion Mine Finance aktiv wurde und Dalradian Resources (Toronto: DNA) für 537 Mio. CA$ in bar kaufte.

Die Übernahme erfolgte vor allem wegen der voraussichtlich sehr günstig abbaubaren Goldunzen im Boden, denn Dalradian steckt bis dato im Entwicklungsstand eines fortgeschrittenen Explorers.

Der Wert von Dalradian wurde offenbar an der Börse  massiv unterschätzt. Sonst hätte  kein Private Equity Unternehmen eine Übernahme aller Aktien in bar durchgeführt und ein Angebot abgegeben, das 60% über dem letzten Kurs lag.

In der Bewertungsanalyse von Canaccord zählte Dalradian zu den Aktien mit den größtmöglichen Kurspotenzialen

Nach diesem Volltreffer wurde ich hellhörig, denn Canaccord sieht ähnliche Potenziale bei meinem Favoriten Northern Empire und deshalb lohnt es sich mit der Aktie genauesten vertraut zu machen.

Canaccord sieht bei Northern Empire faire Kurse von 2 CA$

Als einen der nächsten potenziellen Übernahmekandidaten nennt Canaccord in seiner Studie die Aktie von Northern Empire und sieht den Wert optimistisch, mit einem Kursziel von 2,00 CA$.

Aktuell notiert die Aktie mit 1.20 CA$ deutlich unter diesem Niveau und damit vermutlich weit unter dem Kurs eines potenziellen Übernahmeangebotes.

Hier Aktien zu kaufen macht Sinn, denn die Kurse zeigen in den letzten Handelstagen eine mehr als auffällige relative Stärke.

Ist hier etwas im Busch?

Aus meiner Sicht würde es perfekt passen, wenn sich Northern Empire zu einem Übernahmekandidaten entwickelt und unsere Gewinne damit gekrönt werden.

Und ich konnte eine weitere Auffälligkeit beobachten, die dafür spräche, dass das Unternehmen auf der Speisekarte eines Gold-Seniors landen könnte.

Relative Schwäche bei Corvus Gold und Stärke bei Northern Empire

In den letzten Handelstagen war nicht nur das rege Interesse an Northern Empire spürbar, sondern auch das Kursverhalten bei Corvus Gold, bei denen zum Börsenschluss am Montag rund 4 Mio. Aktien verkauft wurden.

Gerüchte in einem bekannten, von Insidern regelmäßig besuchten kanadischen Forum CEO.CA deuten daraufhin, dass der Senior Konzern Coeur Mining (Toronto: CDE) sich von  seiner Kerninvestitionen in Nevada getrennt haben könnte.

Coeur hielt „zufällig“ exakt 4 Mio. Aktien an Corvus.

Darum sollte folgende Frage erlaubt sein.

Wurden hier Corvus Aktien gezielt abgestoßen und Northern Empire gekauft?

Wie Sie sehen mir entgeht nichts. Tatsächlich hält der Coeur Mining Konzern rund 10% an Northern Empire, bei welcher in den letzten Tagen kaum Aktien auf der Verkäuferseite standen. Dafür wies das Orderbuch eine prall gefüllte Angebotsseite und ein auffällig steigendes Volumen auf.

Fazit

Northern Empire ist eine sehr attraktive Aktie, die es in dieser Konstellation nur einmal gibt.

Ein Top-Projekt, mit einem Top-Managementteam, ausreichend Entwicklungskapital, einer voll genehmigten Mine mit moderner Verarbeitungsanlage (Heap-Leach), erheblichen historischen Bohrergebnissen, einer Goldreserve (700.000 Unzen) für bis zu Jahre Produktion und ein durch das laufende Bohrprogramm bewiesenes Expansionspotenzial.

Das alles erhalten Sie als Investor zurzeit für nur 78 Mio. CA$ Marktkapitalisierung.

 

Bis nächste Woche!

 

Es grüßt Sie Ihr,

Guenther_Unterschrift
Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


Der nächste Goldherz Live-Chat Termin:
gh_chat_icon

Zur nächsten Goldherz Sprechstunde begrüße ich Sie am Montag, den 2. Juli, ab 19:00 Uhr im sharedeals.de Live-Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenkonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: The Green Organic DutchmanRenaissance Oil, Granada Gold Mine, Golden Arrow Resources, Golden Ridge Resources, K92 Mining, Northern Empire Resources, Para Resources, Rise Resources, TerraX Minerals. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenkonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenkonflikte:

  1. Para Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  2. Kenadyr Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  3. Northern Empire Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  4. Golden Ridge Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen
  5. Granada Gold Mine: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  6. Renaissance Oil: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  7. American Pacific Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden.

Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der

bull markets media GmbH
Alexanderstrasse 7
10178 Berlin

Email: guenther@goldherzreport.de
Webseite: www.goldherzreport.de

Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt.)