Ausgabe 1/2019 – Northern Empire-Nachfolger ist eine Sensation zum Jahresstart

Goldherz Report Ausgabe 1/2019 – Donnerstag, 10. Januar 2019

G.Goldherz

Liebe Leserin, lieber Leser,

Willkommen im neuen Börsenjahr 2019.

Hoffentlich hatten Sie eine entspannte, schöne und erholsame Weihnachtszeit. In der Goldherz-Redaktion gingen die Lichter natürlich nie ganz aus, denn ich habe meinen Premium-Lesern noch einmal einige wunderbare Weihnachtsgeschenke unter den Baum gelegt.

Aber da es auch eine Reihe von Goldherz Gratis-Lesern gab, die im vergangenen Jahr sehr schön von meiner Meisteraktie Northern Empire Resources profitiert haben, bevor der Explorer mit sehr gewinnträchtigen +100% Kursaufschlag über dem Erstvorstellungskurs vom Junior-Konzern Coeur Mining (Toronto: CDE) übernommen wurde, wollte ich Ihnen den offiziellen Nachfolger von Northern Empire nicht vorenthalten.

Calibre Mining (Toronto: CXB – WKN: A2N8JP) ist meine neue Meisteraktien-Kernposition und von der Basisausstattung wahrscheinlich sogar besser, als es Northern Empire jemals war

Es gab gewichtige fundamentale Gründe, warum ich vor zwei Jahren die Northern Empire-Aktie mochte. Der größte Faktor war mit Abstand das Managementteam.

Es wäre unangemessen, angesichts des großartigen Erfolges, den meine Leser und ich mit den Aktien von NM eingefahren haben, von einem „Übergangsprojekt“ zu sprechen.

Das Sterling Projekt war phantastisch, bietet bis heute ein ungeahntes Expansionspotenzial und Coeur Mining könnte damit eine Riesenfreude haben, wenn es das vorhandene Multimillionen-Unzenpotenzial aufdeckt.

Doch letztlich kommt bei Calibre Mining beinahe das gesamte Team von Northern Empire mit dem unglaublich erfolgreichen Team von Newmarket Gold zusammen.

  • Auf der Bühne und im Rampenlicht stehen Namen wie Darren Hall, Doug Hurst, Ryan King, Doug Forster. Aber auch viele weitere Namen, die bei allen drei Deals hinter der Bühne standen und wichtige Aufgaben führten, einschließlich meinereiner, der für die „Beleuchtung“ zuständig war.

Ein weiterer Kernbaustein, der mich von den Erfolgsaussichten überzeugt, ist:

  • Bei Newmarket Gold war Lukas Lundin an Bord, der bei Northern Empire fehlte und sich jetzt wieder mit einer Kernposition von rund 10% bei Calibre Mining engagiert hat.

Newmarket Gold war damals das Aushängeschild dieses Teams und letztlich waren die vom Management 2015 im Goldbärenmarkt zusammengestellten und übernommenen Projekte mit und sehr stark ausschlaggebend dafür, dass heute Kirkland Lake Gold +380% über dem Niveau steht, zu dem sie sich mit Newmarket vereint hat.

Ich erzähle Ihnen damit von einem relativ unbekannten Sachverhalt, was wenige Investoren bei Kirkland Lake wissen. Aber ich hatte das damals natürlich voll auf dem Schirm und meine Leser rechtzeitig und gratis informiert.

Rechnen wir die Performance beider Aktien zusammen, hätten Newmarket-Aktionäre, sofern sie ihre Kirkland-Aktien bis heute gehalten hätten, fast +4.000% Gewinn in nur drei Jahren eingefahren.

  • Aus einer 25.000-Euro-Investition wären 1.000.000 € geworden. Mit einer Aktie…

Newmarket Gold wurde mit dem gleichen Managementteam ein durchschlagender Erfolg

 

So ging es nach der Fusion nahtlos weiter…

Quelle: TMXMoney.com

Es gibt selbstverständlich keine Garantie dafür, dass Calibre Mining ein solcher Erfolg wird. Doch die Grundvoraussetzungen sind allein mit dem Management gegeben.

Management, Management, Management

Calibre Mining (Toronto: CXB – WKN: A2N8JP) fällt genau in mein Beuteschema unterbewerteter Unternehmen mit einem Spitzenmanagement.

Sie werden sich vielleicht fragen, warum es so wichtig ist, die Gewinnerteams beim Management früh zu identifizieren?

Es liegt vor allem an der Vertrauensbasis und, dass Sie dadurch in der Lage sind, ein Projekt zu kaufen, bevor es erfolgreich entwickelt wird oder sogar noch lange bevor die nächsten Übernahmen und Deals abgeschlossen werden.

In dieser Phase stehen Aktien oft unter starkem Erfolgsdruck und nur wenige Fondsmanager oder institutionelle Anleger werden in dieser Phase kaufen können, weil sie sich vor allem auf Zahlen wie Produktionsergebnisse stützen.

Nach über 20 Jahren Erfahrung mit Minenaktien kann ich Ihnen sagen:

Sie kaufen nicht nur ein Projekt, Sie kaufen in erster Linie das Management.

Ein schlechtes Management ruiniert alles, ein gutes ist Gold wert.

Meine Erfahrung ist die, dass ein gutes Projekt und ein günstiger Aktienkurs von einem schlechten Management in wenigen Jahren zerstört werden kann, während ein hervorragendes Management selbst aus Krisensituationen und mit einem festgefahrenen Projekt wieder nach oben kommt. Ein gutes Beispiel ist Pan American Silver (NASDAQ: PAAS).

Quelle: Stockcharts.com

Ein gutes Projekt in der Hand eines starken Managements ist am Ende dann schon ein Erfolgsgarant dafür, dass Sie langfristig viel Geld verdienen werden, sogar sehr viel Geld.

Eine potenzielle Meisteraktie 2019?

Mein Prädikat vergebe ich nicht leichtfertig, denn nur wenige Aktien können wirklich Goldherz Meisteraktien werden. Doch ich bin felsenfest überzeugt, dass Calibre Mining meine Sonderbehandlung tatsächlich mehr als verdient.

VIP-Club Mitglieder wissen seit Ende November von diesem Wert und ich habe dazu geraten, die Ausverkaufskurse zum Jahresende für den massiven Einstieg zu nutzen.

Das hat geklappt… Mittlerweile stehen wir hier mit runden +57% vorne.

Doch die Aktie ist derart performanceschwanger, dass hier noch mehr als genug Renditepotenzial für Sie offen ist.

Schauen Sie, als ich das vollkommen überzeugt von Northern Empire schrieb, lagen wir bei Kursen um 0.90 CA$ und bei einer Marktkapitalisierung von rund 50 Mio. CA$. Das war rund die doppelte Bewertung, wie sie zurzeit Calibre aufweist.

Sie sind hier demzufolge, wenn Sie jetzt kaufen, noch einmal runde +100% Gewinnpotenzial früher dran, obwohl die Aktie schon etwas gestiegen ist.

Klar, das ist auch sicher ein großer Vorteil, den der Bärenmarkt 2018 hinterlassen hat. Northern Empire startete damals noch mit einem Gedächtnis des 2016er Bullenmarktes.

Calibre startet nun wie damals Newmarket an einem potenziell markanten Zyklustief.


Meine vollständige Analyse zur Calibre-Aktie können Sie als VIP/PLUS-Club Mitglied jederzeit in voller Länge einsehen.

Erfahren Sie hier, was sich hinter dem Premiumdienst verbirgt

  • Werden Sie heute noch VIP-Club Mitglied und profitieren Sie von meiner Expertise in der Selektion der aussichtsreichsten Aktien, Privatplatzierungen, dem VIP-Chat. JA, ich will den VIP-Club ein Jahr testen
    ——————————————————————————————————————-
  • Werden Sie heute PLUS-Mitglied und lesen Sie alle meine VIP-Aktienideen, ohne Privatplatzierung und Funktionen wie dem VIP-Chat. JA, ich will den PLUS-Dienst ein Jahr testen

Wie ich Ihnen letztes Jahr in Aussicht gestellt habe, konnten Sie mit Northern Empire-Aktien so viel Gewinn erzielen, dass sich eine Club-Mitgliedschaft spielend leicht aus den Gewinnen meines Favoriten bezahlen ließe.

Wird das bei Calibre Mining wieder funktionieren? Ich bin sicher, die Chancen stehen hervorragend.


Es gibt zur Calibre Mining aktuell und fundamental noch nicht so viel zu schreiben und zu analysieren, als bei näherer Betrachtung der Firmenpräsentation bekannt ist. Aber ich habe hier einmal auf den wirklich ultragünstigen Moment gewartet, um die Aktie und ihre tollen Projekte zu kaufen.

Lesen Sie in der Präsentation nach, was das Unternehmen drauf hat

Das Unternehmen entwickelt mit Primavera ein hochaussichtsreiches und flächenmäßig sehr großes Gold-Kupfer-Porphyr-Projekt. Im Gegensatz zu Unternehmen, die immer nur von Porphyr reden, weil es die Phantasie schürt, ist dieses Projekt mit >400 km² Fläche wirklich bedeutend und groß genug, dass es ein riesiges Goldsystem beherbergen könnte.

Allein dieses Potenzial würde ausreichen, um im entsprechend positiven Marktumfeld für Goldexplorer einen Unternehmenswert im unteren dreistelligen Millionenbereich zu rechtfertigen. Zumal noch Partnerprojekte über weitere 400 km² vorliegen.

Verglichen mit der aktuellen Marktkapitalisierung von 23 Mio. CA$ ist das also geradewegs ein Schnäppchen und es dürfte hier möglich sein, den Kurs um Faktor 2-4 zu heben, wenn der Goldpreis erst mal wieder dreht wie im 1. Halbjahr 2016, als die Aktie +280% in wenigen Monaten stieg.

Es gäbe im Goldsektor sicher ähnlich spannende Projekte, wenngleich die Bewertung mit 5 US$/Unze bei einer 3 Mio. Goldunzen Ressource ein Schnäppchen wäre (Peer Group: 15-50 US$). Doch der wirkliche Grund für die Auszeichnung Goldherz Meisteraktie bekommt die Aktie aus folgendem Grund.

Was der Markt zurzeit übersieht, sind zwei große Signale, die mich selbst veranlassten, die Aktien zu kaufen:

  • Erstens, ist das Managementteam die Crème de la Crème und Lukas Lundin ist ein Finanzier, der diese Aktie zum König aller Goldherzaktien krönt.
  • Zweitens, hat die Aktie vor Kurzem bei 0.44 CA$ eine frische Kapitalspritze erhalten. Aktien, die vor allem von wesentlichen Insiderkreisen gezeichnet wurden, auch von uns in der Goldherz-Redaktion und meinem Verleger und nach dem 10:1 Reverse Split ist die Kapitalstruktur sauberer als ein Hochreinraum. Zuvor hatte sich die Aktie richtig „ausgekotzt“ und es waren zu Kursen um 0.35 CA$ einfach kaum noch Verkäufer da. Wobei VIP-/PLUS-Leser sogar noch mal unter 0.40 CA$ und damit günstiger kaufen konnten als die Schlüsselinsider.

Wenn Sie in Ihrem Leben jemals ein solches Management bei einer Firma und ein Insiderpaket gesehen haben, das besser oder vergleichbar ist, und das Projekt eine Marktkapitalisierung von weit unter 100 Mio. CA$ aufweist sowie nach allen Maßstäben der klassischen Goldaktien-Value-Analyse so eklatant unterbewertet ist wie Calibre, dann schreiben Sie mir bitte sofort eine Email.

Viele erfolgreiche Unternehmen, die vom Managementteam bis zur erfolgreichen Übernahme gebracht wurden. Jetzt hält es bei Calibre die Zügel.

Die Voraussetzungen sind stark

Die Calibre-Aktie wäre allein auf Projektebene zu diesen günstigen Kursen einen Einstieg wert.

Stellen Sie sich vor, was dieses Managementteam erreichen kann, wenn es Hand in Hand zusammenarbeitet, die besten Projekte und Entwicklungsoptionen prüft und dazu noch den Zugriff auf das Portfolio und Wissen von B2Gold mit 3 Mrd. CA$ Marktkapitalisierung sowie Lundin zugreifen kann, die selbst >20 Mrd. US$ schwer sind.

Fundamental spannend und interessant ist sicher, dass die meisten „Warrants“ bei 0.95-1.60 CA$ einlösbar sind. Das würde dem Unternehmen automatisch weitere 10 Mio. CA$ Entwicklungskapital einspielen. Es muss also gar nicht mehr viel spekuliert werden, zu welchen Kursen die nächsten „Kapitalmaßnahmen“ stattfinden könnten.

Kernaktionäre sind Management, der Junior B2Gold (Toronto: BTO) sowie Lukas Lundin. Die Aktie ist 2/3 günstiger als der Durchschnitt der Peer Group.

Die Partnerschaften und Chancen in Nicaragua sind groß

B2Gold, mit seinen zwei Minen La Libertad und El Limon und einem starken Portfolio an weiteren Projekten zur Entwicklung, ist der größte Goldproduzent Nicaraguas und mit 12% der größte Anteilseigner von Calibre. Der zweitgrößte Anteilseigner des Unternehmens ist der Minenunternehmer Lukas Lundin mit 9% und das Management hält weitere 10%.

Ebenfalls am Spiel beteiligt, ist der Junior-Konzern IAMGOLD (Toronto: IAM), der eine Beteiligung von 51% am östlichen Borosi-Projekt (176 km² im Nordosten Nicaraguas) von Calibre erworben hat. Durch eigene Exploration kann die Gesellschaft auf insgesamt 70% der Anteile kommen, indem 5 Millionen US$ investiert werden.

In den letzten Wochen des alten Jahres wurden aus dieser Kooperation heraus spektakuläre Bohrergebnisse veröffentlicht.

Auch darüber wurden meine Leser Ende Dezember rechtzeitig informiert und ich teile heute exklusiv meine Kenntnisse mit Ihnen.


Goldherz VIP-Club Update vom 19.12.2018

Calibre Mining (TSX-V:CBX – Kurs: 0.55 CA$) Urteil: Kaufen

Die Exploration auf dem zusammen mit IAMGold (51% + aktuell Aufbau von weiteren 19% durch Investitionen in Exploration auf max. 70% Projektanteil) gehaltenen Eastern Borosi Projekt im klimatisch vorteilhaften Nicaragua geht auch im Winter voran. Vor wenigen Tagen wurden einmal mehr exzellente Bohrresultate veröffentlicht. Dabei wurde die bekannte La Luna Erzzone vergrößert.

Mit ca. 800.000 Unzen ist das Vorkommen schon recht passabel, wird aber durch die 2018 stattgefundene Exploration, die vollständig vom IAMGold-Konzern bezahlt wurde, noch attraktiver. Direkt Calibre zurechenbar wären davon 240.000 Goldunzen plus Explorationspotenzial. Dieses ist beträchtlich, denn die Länge der Strukturen, in denen multiple hochgradige Erzzonen liegen, beträgt viele Kilometer.

Steigert es den Wert der anliegenden 100% in Calibre Besitz befindlichen Liegenschaften?

Besonders vielsagend sind die erfolgreichen Bohrungen auch für die großen Flächen, die Calibre weiterhin in an- und umliegenden Gebieten hält.

Mein Urteil:

Aktuell gibt es im Goldsektor, für mich, keine einfachere Kaufentscheidung als bei Calibre, die vom ehemaligen Northern Empire-Management geführt wird und eine großartige Arbeit leistet. Selbst IAMGold profitiert massiv vom Geologie- und Explorationswissen dieser Profis.

Centerra hält eine gültige Optionsvereinbarung, wonach ihr 51% am 253 km² großen La Luz Gold-Silber-Projekt gehören und kann auf 70% erhöhen, wenn weitere 4 Mio. US$ bis zum 31. Dezember 2019 investiert werden.

Beide Projekte konnten sehr gute Explorationserfolge erzielen und ich rechne in den nächsten Wochen und Monaten mit weiteren Ergebnissen aus dem Bohrprogramm der beiden Partner.


Neue Projekte und Partner könnten bald Schlange stehen

Entscheidend ist nicht nur, dass Calibre sein Nicaragua-Geschäft auch mit dem Geld von IAMGold praktisch „risikoneutral“ weiterentwickelt, sondern dass das Management in Vergangenheit immer nach erheblich unterbewerteten Projekten Ausschau hielt, die man übernehmen und ausbauen konnte.

Projekte gibt es beim aktuellen Goldpreis so einige und Kapital wäre bei der starken Aktionärsstruktur und der Warrant-Welle bis zum Kurs von 1.60 CA$ relativ leicht einwerbbar.

Es wäre also sehr gut möglich, dass dies alles bereits auf deutlich höherem Kurs-, und Bewertungsniveau erfolgen würde.

Idealerweise wäre die optimale Basis eine kleine Zwischen-Rally beim Gold Anfang 2019, einige newsflowgestützte Explorationserfolge und ein guter Plan. Wenn dies alles zusammenkäme, was es im Goldsektor leider meistens nicht tut, dann wäre der Kurs und das nächste Finanzierungsniveau sicher eher bei 0.95 CA$ denkbar, wo der Löwenteil der Warrants liegt und das würde wiederum die langfristigen Aussichten beflügeln, die ich idealerweise bei Kursen von >3 CA$ anstrebe.

Was ich bisher nicht allein mit Daten unterlegen kann, sondern auf die vorherigen Erfolge und das Zukunftspotenzial des Managements stütze.

Fazit

Lange wird die Aktie wohl nicht mehr auf diesem äußerst günstigen Niveau verweilen. Aus Liquiditätsgründen empfehle ich Ihnen, die Calibre-Aktie vornehmlich in Kanada an der Heimatbörse zu kaufen.

Wenn Sie kaufen, sollten Sie die Aktie mit Geduld halten. Erwarten Sie nicht nur in den nächsten 3 oder 6 Monaten den nächsten großen Deal. Auch wenn ich das natürlich sehr begrüßen würde. Aber wenn Sie diese Aktie zu den aktuellen Kursen gar nicht kaufen möchten, dann brauchen Sie schon eine sehr gute Ausrede, wenn Sie der erfolgreichen Goldherz Strategie weiterhin folgen wollen…


Noch ein paar Worte zur Lundin-Familie

Immer wenn ich in Vergangenheit mit den Lundins investiert habe, habe ich oft große Gewinne gemacht. Oft fand ich eine Aktie und ein Lundin war dort schon aktiv und ich folgte deren Fußstapfen. Das erste Mal begegnete mir Adolf Lundin, als ich mich während der Russlandkrise 1998 für Gazprom-Aktien interessierte und er war bereits mit seiner Beteiligungsfirma engagiert, als die größten Schnäppchen der Börsenhistorie der letzen 20 Jahre möglich waren, mit nachfolgend >1.000% Gewinn.

Über die Weihnachtsfeiertage bestellte ich mir extra die Biografie von Adolf Lundin, die schwer zu bekommen war, nur um zu wissen, wie die Lundin Brüder „ticken“, was sie antreibt und welche Strategien sich für Investoren bezahlt machen.

Wenn Sie sich für die Familiengeschichte interessieren, empfehle ich folgendes YouTube-Video:

Adolf – The Lundin Legacy

Kommen Sie am Montag, 14. Januar auch unbedingt einmal in den SD-Chat, zu meiner Sprechstunde, ich werde dann noch weitere spannende Details zur Calibre Mining enthüllen, über die Sie in den nächsten Wochen und Monaten noch viel zu lesen bekommen werden.

Bis nächste Woche!

 

Es grüßt Sie Ihr,

Guenther_Unterschrift
Günther Goldherz,

Chefredakteur Goldherz Report


Der nächste Goldherz Live-Chat Termin:
gh_chat_icon

Zur nächsten Goldherz Sprechstunde begrüße ich Sie am Montag, den 14. Januar 2019, ab 19:00 Uhr im sharedeals.de Live-Chat!

Sharedeals_Logo


Offenlegung von Interessenskonflikten & Risikohinweis, Haftungsausschluss

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte gemäß Paragraph 34b WpHG i.V.m. FinAnV: Ein Interessenskonflikt besteht darin, dass die bull markets media GmbH bzw. Redakteure, Mitarbeiter, Eigentümer oder anderweitig mit der bull markets media GmbH verbundene natürliche und juristische Personen Positionen in den folgenden besprochenen Finanzinstrumenten halten und diese Positionen jederzeit weiter aufstocken oder verkaufen können: Altech Chemicals, CellCube Energy Storage Systems, The Green Organic Dutchman, PLUS ProductsRenaissance Oil, Granada Gold Mine, Golden Arrow Resources, K92 Mining, Calibre Mining, Para Resources, Rise Resources, TerraX Minerals. Ein erhöhtes Interesse an den besprochenen Finanzinstrumenten, steigende Kurse und eine höhere Handelsliquidität sind bei einem geplanten Verkauf von Vorteil. Somit besteht eindeutig und konkret ein Interessenskonflikt.

Darüber hinaus bestehen die folgenden weiteren, konkreten und eindeutigen Interessenskonflikte:

  1. Para Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  2. Golden Ridge Resources: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen
  3. Granada Gold Mine: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  4. Renaissance Oil: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  5. American Pacific Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  6. Altech Chemicals: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  7. CellCube Energy Storage Systems: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.
  8. Calibre Mining: Die bull markets media GmbH wurde als Herausgeber für die Berichterstattung über das Unternehmen vergütet und hält zudem Aktien/Warrants an dem Unternehmen.

Risikohinweis: In diesem Newsletter werden ausschließlich Aktienanlagen besprochen. Aktienanlagen bergen ein hohes Verlustrisiko, welches im schlimmsten Fall den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bedeuten kann. Dies gilt insbesondere für Aktienwerte mit niedriger Marktkapitalisierung (kleiner 100 Mio. EUR), welche in diesem Newsletter ebenfalls regelmäßig besprochen werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei in diesem Newsletter veröffentlichten Beiträgen um journalistische Beiträge und Meinungsäußerungen, keinesfalls aber um Finanzanalysen im Sinne des deutschen Kapitalmarktrechts handelt. Das Studium dieses Newsletters ersetzt daher keine individuelle Anlageberatung. Wir raten daher ausdrücklich dazu, sich vor einem Investment in die hier vorgestellten Aktien von einem Anlage- oder Vermögensberater in Bezug auf die individuelle Angemessenheit dieses Investments beraten zu lassen. Darüber hinaus sollten Anleger auf keinen Fall ihr gesamtes Kapital auf wenige Aktien konzentrieren oder sogar einen Kredit für die Aktienanlage aufnehmen.

Haftungsausschluss: Den Artikeln, Empfehlungen, Charts und Tabellen liegen Informationen zugrunde, welche die Redakteure für verlässlich halten. Eine Garantie für die Richtigkeit kann die Redaktion jedoch leider nicht übernehmen. Jeglicher Haftungsanspruch – insbesondere für aus einer Aktienanlage entstandene Vermögensschäden – muss daher grundsätzlich abgelehnt werden.

Bitte lesen Sie unbedingt unseren vollständigen Disclaimer.


Impressum

Der Börsenbrief „Der Goldherz Report“ ist ein Produkt der

bull markets media GmbH
Alexanderstrasse 7
10178 Berlin

E-Mail: guenther@goldherzreport.de
Webseite: www.goldherzreport.de

Amtsgericht Berlin (Charlottenburg), Register-Nr.: HRB 171343

Geschäftsführer & Herausgeber v.i.S.d.P.: Alexander Schornstein, Andre Doerk

Redaktion: Günther Goldherz (Pseudonym – Name des Redakteurs ist dem Herausgeber bekannt.)